Quarkknödel auf Rhabarber-Fruchtsauce


Rezept speichern  Speichern

eine ideale Kombination

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 22.06.2010 416 kcal



Zutaten

für

Für die Sauce:

250 g Rhabarber, möglichst roter
1 Zitrone(n), Saft davon
250 g Erdbeeren
3 EL Zucker für den Rhabarber
1 TL, gehäuft Speisestärke

Für die Klößchen:

250 g Magerquark
1 Eigelb
100 g Weichweizengrieß
4 EL Zucker
2 EL Butter

Außerdem:

etwas Salz für das Kochwasser
etwas Mehl zum Formen der Knödel

Nährwerte pro Portion

kcal
416
Eiweiß
13,04 g
Fett
12,73 g
Kohlenhydr.
60,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Rhabarber waschen, Endstücke abschneiden und schälen. Erdbeeren putzen, waschen und vierteln - große Beeren sechsteln. Rhabarber in Stücke schneiden.

Den Rhabarber mit 100 ml Wasser und dem Zitronensaft ca. 2 - 3 Minuten kochen lassen. Vorsicht, er wird schnell weich - er soll nicht verkochen. Die Erdbeerstücke mit dem Zucker dazugeben und kurz erwärmen. Stärkemehl mit etwas Wasser anrühren und die Sauce damit binden. Danach auskühlen lassen.

Für die Quarkknödel die Butter schmelzen. Dann mit Quark, Eigelb, Grieß und Zucker zu einem glatten Teig rühren. Den Teig im Kühlschrank abgedeckt ca. 2 Stunden ruhen lassen.

Dann mit bemehlten Händen kleine Knödel formen und diese im kochenden, leicht gesalzenen Wasser gar ziehen lassen, bis sie oben schwimmen.

Die Rhabarber-Fruchtsauce auf Tellern oder Schälchen anrichten und die abgetropften Knödel daraufsetzen.

Evtl. mit Minze oder Melissenblättern garnieren.

Für 4 Portionen als Dessert oder 2 Portionen als süßes Hauptgericht.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stine277

Tolles Rezept, daß ich im Vorjahr ausprobiert habe und das auch bald wieder auf den Tisch kommt.

05.05.2021 18:50
Antworten
melanieda85

lecker die Angabe "bis sie oben schwimmen " ist mir zu ungenau, bei mir schwammen die nämlich die ganze Zeit oben. rund 13 Minuten waren sie gut

26.03.2020 17:42
Antworten
Irisfreiberg

Super lecker, wir haben warmes Aprikosenkompott Butterbrösel mit Zucker und heißer Butter. Hat wie Marillenknödel geschmeckt ohne das lästige einwickeln.

08.08.2019 13:45
Antworten
Bibi_Kartoffel

Wow. Die Kombination Erdbeeren und Rhabarber ist Mega. Und die Knödel hab ich im Dampfgareinsatz vom T.....mix gemacht. 13 Minuten perfekt. Ich hab immer Angst die Knödelchen fallen im Wasser auseinander. Super Rezept vielen Dank

28.06.2019 12:29
Antworten
julisac

Ein Traum!!! 😍 Sooooo lecker, daran kann man sich gar nicht satt essen 😁

13.06.2019 19:14
Antworten
hmmYummy

Hallo Tolles Rezept. Die Knödel sind sehr gut geworden. Hatte ja etwas angst, dass die mir evlt. zerfallen im Topf. Aber es passte genau und die Rhabarber-Fruchtsauce passt sehr gut. Habe noch etwas Tonkabohne an die Fruchtsauce gegeben und etwas weniger Zitrone genommen. Für meinen Geschmack wäre eine ganze Zitrone etwas viel gewesen. Gruß Andre

20.05.2013 21:29
Antworten
Stift1

Hallo Andre, freut mich, dass Dir das Rezept so gut zugesagt hat und gelungen ist! Die Menge an Zitronensaft hängt natürlich vom Säuregehalt des Rhabarbers und der Größe der Zitrone ab - aber da ist man ja flexibel... Danke für die sehr gute Bewertung! LG Stift

21.05.2013 19:05
Antworten
Midkiff

War sehr lecker, aber meine Knödel haben nicht so toll ausgesehen wie auf dem Bild, ehr etwas zerzaust - wie immer war der Teig mal wieder nicht perfekt. Gruß Midkiff

09.08.2011 23:00
Antworten
Stift1

Hallo Midkiff, Hauptsache, die Knödel haben gut geschmeckt - der Rest ist halt Erfahrungssache... *lach* Danke für die sehr gute Bewertung! LG Stift

10.08.2011 19:16
Antworten
KonradGeorg

Ich habe den Rhabarber noch nie geschält und auch nie von Fasern etwas gemerkt. Die Stengel einfach in 1-cm-Stücke schneiden, das genügt. Mir wurde einmal ein Rhabarberkuchen vorgesetzt, auf dem die Stücke 4 cm lang waren. Das war nervig. Neulich habe ich Rhabarber ohne Zucker dampfentsaftet. Der Rest sah noch recht appetitlich aus. Beim Verkosten sah ich, daß er mit Zucker immer noch ein gutes Mus ergibt. [Obstkuchenboden - Rhabarbermus - Himbeeren - Tortenguß] Der versuch steht noch aus. Die Könner hier haben bestimmt ein paar Ideen, wie man das noch verfeinern könnte.

31.05.2019 10:17
Antworten