Steckrübeneintopf II


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (51 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. simpel 20.09.2001 423 kcal



Zutaten

für
600 g Kasseler (Schweinebauch)
2 EL Schmalz
4 Zwiebel(n)
etwas Wasser
1 kg Steckrübe(n), geputzt, küchenfertig
4 Kartoffel(n)
700 ml Wasser, ca.
Salz und Pfeffer
Majoran
Knoblauch, optional
Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
423
Eiweiß
38,36 g
Fett
16,31 g
Kohlenhydr.
29,71 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Schweinebauch, Zwiebeln und evtl. Knoblauch in kleine Würfel schneiden und in Schmalz goldgelb anrösten. Öfter wenden, mit Wasser angießen und 20 Min. zugedeckt dünsten. Kartoffeln und Steckrübe schälen, in genauso große Stücke schneiden wie das Fleisch, zugeben und noch etwas Wasser angießen - ca. 700 ml. Würzen und 45 Min. köcheln lassen. Sehr heiß, mit Petersilie bestreut, servieren.

Dazu kann man dicke Scheiben Bauernbrot reichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Luigee

Sind 45 min Kochzeit nicht etwas viel? MfG

01.10.2021 17:32
Antworten
MOH112

Ich stampfe den Eintopf durch für ein anderes Mundgefühl.

11.03.2021 17:12
Antworten
Kucki1967

Wir fanden das ganze sehr harmlos . Eher eine Suppe als ein Eintopf. Hat und nicht überzeugt.

23.01.2021 16:35
Antworten
Grisu28

Ich koche den Eintopf heute zum ersten Mal. Meine Tochter hatte sich den gewünscht. Ist für uns alle Neuland. Mein Vater stammt aus der Nachkriegszeit, wo es Steckrübeneintopf häufig gab. Er hat ihn gehasst, weil die Rüben sehr rübig schmeckten. Deshalb gab es den in meiner Kindheit nie. Heute sollen sie milder sein (Aussage meiner Mutter). Habe Stücke der Steckrübe, die inzwischen wohl scheinbar schwer zu kaufen ist, roh probiert. Ich fand sie lecker. Den, fast fertigen, Eintopf habe ich nun, kurz vor Ende der Garzeit auch probiert. Lecker! Ich habe noch etwas Rinderbrühe dazu gegeben. Bin gespannt auf die Reaktionen meiner Familie.

14.01.2021 17:43
Antworten
Grueni58

Ist gleich fertig und meine Holde kommt gleich! Es riecht so Toll! Danke für das Rezept. Einfach,schnell und nicht teuer!

20.11.2020 19:03
Antworten
stecs

War superlecker. Kenn ich noch von meiner Oma, die sagte immer Wruckeneintopf dazu.

12.07.2004 20:01
Antworten
quargl

Sonja* s Rezept kann man auch in Amerika nachkochen... Juppi! http://store.nimanranch.com/escalate/store/CategoryPage?pls=nimanranch&bc=nimanranch&cc=Pork lg quargl

20.04.2004 18:16
Antworten
Biene62

Super, das schmeckt wie früher bei Mutti. Ich hatte den Eintopf heute zum ersten Mal gemacht aber sicher nicht zum letzten Mal.

12.03.2004 08:27
Antworten
JanChristianDieter

Ich wohne schon viele Jahre in Schleswig-Holstein. Am Anfang waren mir Dinge wie Grünkohl und Steckrüben unbekannt. Jetzt habe ich das Rezept gekocht. Ich habe bisher noch keinen so guten Eintopf aus Steckrüben gegessen. Ich habe allerdings Kassler genommen. Herrlich!!!!!!!!!!

02.03.2004 16:58
Antworten
experimentiererin

Echt lecker! Ich habe vorher noch nie etwas mit Steckrüben gemacht, heute war Premiere. Habe das Rezept aber heute in einer "abgespeckten" Form gemacht. Statt Schweinebauch habe ich mageren Kassler genommen, allerdings habe ich dafür noch ein paar Schinkenwürfel hinzugefügt. Eine Salzzugabe hat sich somit auch erledigt, da die Schinkenwürfel schon sehr salzig waren. LG, Exi

14.12.2002 17:51
Antworten