Frankfurter Kranz Schnitten


Rezept speichern  Speichern

mit einem Boden aus Ölteig

Durchschnittliche Bewertung: 4.54
 (67 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 21.06.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

5 Ei(er)
250 g Zucker
250 g Mehl
125 ml Wasser, lauwarmes
125 ml Öl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
1 Prise(n) Salz

Für die Creme:

1 Pck. Puddingpulver, Vanille
375 g Butter, zimmerwarme
7 EL Zucker
300 ml Milch
1 Schuss Rum oder Eierlikör

Außerdem:

200 g Haselnüsse, gehackte
200 g Zucker
2 EL Butter
Marmelade, säuerliche (Johannisbeere, Himbeere, Brombeere)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Eier trennen. Die Dotter mit Zucker, Vanillezucker und Wasser schaumig schlagen. Eiklar mit einer Prise Salz steif schlagen. Mehl und Backpulver vermischen. Wenn die Dottermasse schön schaumig geschlagen ist, das Öl mit einem Schneebesen unterrühren. Mehl und Eischnee abwechselnd unterheben.

Den Teig auf ein Backblech streichen und im vorgeheizten Backrohr bei 180°C ca. 30 Minuten backen. Den Boden gut auskühlen lassen und in der Mitte einmal durchschneiden, so dass zwei große Böden entstehen. Einen Boden mit Marmelade bestreichen und mit dem zweiten Boden zusammensetzen.

Für die Buttercreme einen festen Pudding kochen, den Rum oder Eierlikör einrühren und gut auskühlen lassen. Wichtig, immer wieder umrühren, damit keine Haut entsteht. Die zimmerwarme Butter mit dem Mixer cremig rühren und den ausgekühlten Pudding löffelweise unterrühren.

Für den Krokant den Zucker hell karamellisieren lassen und die Haselnüsse einrühren. Die Butter in die warme Krokantmasse geben und nochmals alles durchrühren. Den Krokant auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und ein paar Minuten auskühlen lassen. Mit einem Nudelholz oder mit dem Wiegemesser zerkleinern.

Die Buttercreme auf den Tortenboden streichen, und den Krokant auf die Buttercreme streuen. Man kann auch die Buttercreme teilen, und eine Hälfte auf den Boden mit Marmelade streichen und dann erst mit dem zweiten Boden belegen.

Den Kuchen bis zum Servieren kalt stellen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bärbelZ

Heute mal wieder die Frankfurterkranz-Schnitten gebacken. Sind wie immer lecker. Immer wieder gerne 5 Sterne für dieses Rezept.

28.08.2021 09:29
Antworten
AlisaK88

Hallo In welcher Formgröße wird der Kuchen gebacken? Danke schon mal im Voraus.

02.05.2021 08:11
Antworten
Chefkoch_Wanda

Hallo AlisaK88 Den Teig auf ein Backblech streichen - heisst es in der Zubereitung. also das Backblech des Ofens verwenden Grüssle Wanda/Team Chefkoch.de

02.05.2021 08:54
Antworten
AlisaK88

Dankeschön!

09.05.2021 18:54
Antworten
Pinky1008

Super einfach, mega lecker :-) Hab meine eigenen kleinen Törtchen gemacht :-) Danke für das tolle Rezept...

13.04.2021 20:38
Antworten
seventy4queenbee

Super!!! Habe mich bislang nie an einen Frankfurter Kranz getraut, da kam mir dieses Rezept gerade recht. Schön einfach, lecker und effektvoll. Ich habe die Menge reduziert und in eine Springform gegeben, das ergebnis war einfach super. Fotos lade ich noch hoch! Gruss queenbee

24.10.2011 10:03
Antworten
küchenmungo

Hallo Torte80, ich koche Pudding immer in der Mikrowelle, so hab ich dann nur die Schüssel zu spülen. Wenn Du auf den noch heißen Pudding eine Klarsichtfolie legst, gibt es keine Haut. Die Folie muß aber direkt auf dem Pudding liegen. Habe Dein Rezept gespeichert. Gibt es bei nächster Gelegenheit. Gruß Küchenmungo

27.10.2010 13:34
Antworten
SHanai

Super rezept, ich liebe Frankfurter Kranz, dein Rezept ist aber auch sehr lecker und eine tolle Abwechlung zum Originial! ***** Sternchen für dich! glg

01.10.2010 22:08
Antworten
maeselchen

Kann man Reste davon einfrieren?

19.08.2010 10:09
Antworten
Torte80

Hallo, die Reste lassen sich sich sehr gut einfrieren! Am Besten die Stücke gleich portionieren, so kann man sie dann auch stückweise auftauen - ideal für eine kleinere Kaffeerunde. Als Einziges, der Krokant ist dann vielleicht nicht mehr ganz so knusprig nach dem Einfrieren. LG Dani

26.08.2010 07:06
Antworten