Deutschland
Europa
Gluten
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schwäbischer Apfelkuchen

altes Familienrezept für den leckeren Apfelkuchen, der aussieht wie ein Käsekuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.79
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.06.2010 5029 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl (Type 405 oder 550)
1 TL Backpulver
80 g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 m.-großes Ei(er)
1 Prise(n) Salz
3 EL Milch
150 g Butter

Für den Belag:

100 g Haselnüsse, gemahlen
4 Äpfel

Für den Guss:

250 g Quark, 40%
2 Becher saure Sahne (alternativ Schmand, Crème Fraîche oder Mascarpone)
4 m.-große Ei(er)
150 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
5029
Eiweiß
120,24 g
Fett
271,08 g
Kohlenhydr.
529,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für den Teig Mehl und Backpulver auf die Arbeitsfläche sieben, in die Mitte des Mehls eine Vertiefung drücken und da hinein Zucker, Vanillezucker, das Ei, die Prise Salz sowie die Milch geben. Die kalte, in Stückchen geschnittene Butter darauf verteilen und alles schnell verkneten. Man kann auch mit der Küchenmaschine kneten lassen. Den Teig etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

Für den Guss den Quark, die saure Sahne, die Eier und den Zucker zusammen in eine Rührschüssel geben und mit dem Mixer verquirlen.

Die Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden.

Jetzt den Teig ausrollen und in die zuvor gefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform legen, sodass der Boden und der Rand vom Teig bedeckt sind. Die gemahlenen Haselnüsse auf den Boden streuen. Nach Belieben kann man mehr oder weniger Haselnüsse nehmen. Die Apfelspalten darauf anordnen und den Guss darüber geben.

Bei 190°C Ober-/Unterhitze 60 Minuten backen. Sollte der Guss oben zu dunkel werden, den Kuchen mit Backpapier abdecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DolceVita4456

Der Apfelkuchen wurde nach Rezept gebacken, lediglich beim Guss habe ich nur die Hälfte der Zutaten genommen. Der Kuchen wurde dadurch natürlich nicht so hoch, aber so hat man die Äpfel noch gesehen, was mir gut gefallen hat. Auch die Haselnüsse auf dem Kuchenboden haben sehr gut dazu gepasst. Der Apfelkuchen hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe dazu noch Schlagsahne gereicht. Danke für das schöne Rezept. LG DolceVita

14.04.2019 11:11
Antworten
ristridin88

Hab ihn schon mehrfach selbst gebacken, wurde jedes mal super!!

14.06.2015 15:45
Antworten
Tamy1988

Hallo, ich habe den kuchen nachgebacken und für die anderen wars gut aber mein fall war es leider nicht.

20.05.2014 22:33
Antworten
SteffiundTomZ

Wunderbarer Kuchen. Hab´ ihn heute gebacken. Ich habe nur den Boden mit Äpfeln bedeckt. Schmeckt köstlich und ist von der Konsistenz her prima. Den gibt`s jetzt öfters.

01.05.2014 23:15
Antworten
cj83

Hallo, habe diesen Kuchen meiner Mutter zum Geburtstag gebacken (sie stammt vom Bodensee) und er kam bei allen Gästen sehr gut an! Auch ich durfte ein Stück probieren - einfach nur superlecker! Danke für das tolle Rezept!

20.06.2013 07:58
Antworten
schwöble

Also der Kuchen ist total super und absolut weiter zu empfehlen.... .....nix trocken, nix klitschig... Der Haselnussgeschmack ist genial und ich habe Frischkäse statt saure Sahne genommen (da keine zur Hand) Könnte mich in den Kuchen reinlegen :-) FAZIT: Danke für das tolle Rezept

18.04.2012 17:04
Antworten
Kathrinschen

Ja, den Guss kann man variieren, mein Onkel mochte keinen Quark und da hat meine Tante das immer mit Schmand und Joghurt gemacht. Klappt auch! -Schön dass es geschmeckt hat. Vielen Dank!

23.04.2012 15:53
Antworten
BoehseVero

Also ich kann nichts schlechtes über das Rezept sagen denn es ist einfach super genial :) genau wie der Apfelkuchen von meiner Oma. Das Rezept hab ich schon ne halbe Ewigkeit gesucht und nun endlich gefunden und sofort ausprobiert. Kann man nur weiterempfehlen 5 Sterne :)

26.02.2012 12:48
Antworten
Annemi27

Leider nicht so toll! Belag total trocken, Boden "klitschig"... schade um die Zutaten:(

05.12.2010 18:33
Antworten
Kathrinschen

Bist Du sicher, dass Du alles nach Rezept gemacht hast? Bei mir wird der nie trocken... Wenn die Äpfel wirklich zu saftig sind, kann es sein, dass der Boden durchweicht, dann muss man ggf. etwas mehr Nüsse nehmen.

07.12.2010 22:16
Antworten