Straußensteaks auf einem Nest aus Kartoffel- und Zuckerschotenstroh


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 20.06.2010 697 kcal



Zutaten

für
4 kleine Steak(s) vom Strauß (à ca. 50 - 70 g)
4 Kartoffel(n), klein bis mittelgroß
200 g Zuckerschote(n)
2 kleine Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
2 EL Olivenöl
2 TL Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
697
Eiweiß
60,74 g
Fett
28,01 g
Kohlenhydr.
47,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Straußensteaks von beiden Seiten ca. 4 Minuten anbraten. Dann aus der Pfanne nehmen, in Alufolie wickeln und ruhen lassen.

Die Kartoffeln mit der Juliennereibe in feine Streifen raspeln. Das dauert etwas, also am besten vorbereiten. Mit Olivenöl (am besten im Bratensatz der Steaks) kross braten. Salzen und etwas pfeffern.

Die Schoten blanchieren und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel fein würfeln. Die Zwiebelwürfel in Butter leicht anbräunen, die Schotenstreifen dazugeben und ein wenig bei kleiner Hitze ziehen lassen. Etwas Salz dazugeben.

Zum Servieren mit dem Kartoffelstroh einen Kranz auf dem Teller ziehen, in die Mitte das Zuckerschotenstroh, und obendrauf die Steaks. Eventuell in der Alufolie angesammelten Bratensaft drübergießen. Noch etwas frisch gemahlenen Pfeffer auf den Vogel und fertig.

Ach ja, beiderlei Stroh habe ich bei Schrat abgeguckt. Vielen Dank für die Anregung.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CBR-Lutzi

4 Minuten von jeder Seite erscheint mir aber doch sehr lang für so winzige Steaks.

12.12.2015 16:24
Antworten
schrat

Hallo Heiko, das Gericht ist wie erwartet sehr lecker. Das war bei den Zutaten auch nicht anders zu erwarten. Bilder von den Zutaten und dem Tellergericht schicke ich dir rüber. Zur Tellerdeko habe ich noch ein fein gewürfeltes Radieschen sowie Blüten und Blätter von der Kapuzinerkresse verwendet, die bei mir im Garten z.Zt. wuchert. Blüten und Blätter haben einen leicht pfefferigen Geschmack und sollen mitgegessen werden. LG Schrat

14.07.2010 09:14
Antworten
heikoW

Hallo Schrat, ich hoffe es hat gemundet! Ich freu mich schon auf die Bilder! Gruß, Heiko

13.07.2010 00:25
Antworten
schrat

Hallo heikoW, gerade entdecke ich Dein Rezept, lecker! Weil ich z.Zt. auch Sraußensteaks erworben habe und sehe, dass bei dir noch Bilder fehlen, wird dieses Rezept morgen nachgekocht und das oder die Bilder rüber geschickt. Bis zur Veröffentlichung wird es sicher 2 Wochen dauern. LG Schrat

12.07.2010 18:58
Antworten