Georgisches Käsebrot


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Chatschapuri - wird in Georgien als kleine Mahlzeit zwischendurch gegessen

Durchschnittliche Bewertung: 4.31
 (46 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 20.06.2010



Zutaten

für
1 kg Weizenmehl
50 g Hefe, frische
etwas Wasser, lauwarm
½ Liter Joghurt, zimmerwarm
50 g Butter, zerlassen
3 EL Öl
4 m.-große Ei(er)
1 kg Schafskäse
Öl, zum Braten
Butter, zum Bestreichen
Mehl, zum Bearbeiten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Mehl in eine Schüssel geben, Hefe in etwas lauwarmem Wasser auflösen, Joghurt, 2 Eier, zerlassene, etwas abgekühlte Butter und Salz zugeben. Den Teig kneten, bis er sich vom Schüsselrand löst. Der Teig sollte weich sein. Teigschüssel mit einem Tuch bedecken und an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Füllung den Käse in einer Schüssel zerkrümeln, restliche Eier dazugeben und alles gut vermengen. Ein Stück vom Teig nehmen, rund ausrollen und mit etwas Käsefüllung belegen. Den Teig am oberen Rand wie ein Säckchen verschließen, aufs Brett legen, etwas flach drücken. Dann das Käsebrot noch ein wenig ausrollen.

Eine Pfanne mit Öl einpinseln, heiß werden lassen, dann auf Stufe 4 stellen. Käsebrot in die heiße Pfanne legen. Wenn eine Seite gebraten ist, umdrehen und von der anderen Seite braten. Anschließend mit Butter bestreichen und sofort servieren. Schmeckt heiß am besten.

Tipp:
Das Käsebrot kann auch im Backofen gebacken werden.
Wer keinen Schafkäse hat, kann auch halb Feta, halb Mozzarella-Käse verwenden. Dieser sollte dann aber gerieben werden, sonst ist er zu krümelig.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dfchef

So lecker und einfach zu machen. ich habe sie in Butterschmalz in der beschichteten Pfanne gebacken und im Backofen auf 100 Grad warm gehalten. Habe Fonduereste, Schafskäse und Mozzarella gemischt. 6 Personen sind sattgeworden, 3 Stück habe ich roh eingefroren.

24.12.2020 14:06
Antworten
die-isa

Nun hab ich auch meine roh eingefrorenen Brote verputzt... Wichtig: erst auftauen lassen, da dann die Hefe arbeiten kann und sie im Ofen schön aufgehen. Hab ich beim ersten Mal nicht gemacht, Ergebnis: harte, wenig fluffige Brote. Jetzt hab ich sie aufgetaut in den kalten Ofen gelegt und sie gut 20 Minuten auf 200 Grad OU gebacken (inkl. Vorheizen). So lecker wie frisch aus der Pfanne!

21.09.2020 13:17
Antworten
maussafari

Hallo. Nachdem mein Freund mich zum Georgier und schließlich auch zum Chatschapuri überreden konnte, muss ich ehrlich sagen: ich liebe es! Nun also die Frage: wie macht man es selbst? (Georgier recht weit weg) bin auf dieses Rezept gestoßen. Nun habe ich den Teig gemacht aber er ist recht hart.... Und reißt schnell.... Hab ich was falsch gemacht? 🤔

30.08.2020 15:38
Antworten
Finntina

Welches Mehl hast du genommen? Es gibt Mehle, die schlucken besonders viel Feuchtigkeit. Oder zu wenig Flüssigkeit. Der Teig sollte glatt und seidig sein. Viel Glück fürs nächste Mal. LG Finntina

17.10.2020 12:37
Antworten
die-isa

Tolles Rezept für einen Teig, der sich sehr leicht herstellen und gut bearbeiten lässt. Auch sind wir vom Geschmack ganz begeistert, selbst die beiden Kleinen haben die Schafskäse-Variante ruckzuck verputzt. Meinem Mann hab ich eine Pizzaversion gemacht, hat ebenso gut geklappt und geschmeckt. Für uns also auch ein tolles neues Rezept für Pizzabrötchen! ⭐⭐⭐⭐⭐! Danke!

04.07.2020 21:15
Antworten
---Lee---

Kann man Teigportionen auch einfrieren? Danke schon mal, tolles Rezept! :)

04.08.2011 10:23
Antworten
Finntina

Kein Problem, mache das öfter, wenn ich nur für 2-3 Perosnen Teig brauche. LG Finntina

04.08.2011 16:59
Antworten
Finntina

Ich kenne und liebe das georg. Brot schon seit vielen Jahren. Nun habe ich endlich das Originalrezept. Vielen Dank dafür! Ein wundervolles Brot, vor allem jetzt in der Grillzeit. Man kann es schon am Tag vorbereiten und dann zum heiss machen auf den Grill legen. Ich habe statt Schafkäse 400 g Mozarella und 100 g Emmenthaler Reibkäse genommen, somit war das Ganze nicht so salzig wie mit Schafkäse bzw. die Mozarella/Fetamischung. Daher kann ich das Brotrezept wärmstens weiterempfehlen. LG Finntina

14.07.2010 14:39
Antworten
turbo-lenta

Hallo Finntina, das Rezept wurde doch von dir eingestellt, wieso bedankst du dich dafür??

08.10.2016 19:10
Antworten
Finntina

Ganz einfach. Ich habe das Original zu diesem Zeitpunkt von meiner georgischen Familie bekommen. Vorher war es immer nur eine Eigenkreation "nach zusehen". LG Finntina

08.09.2017 18:53
Antworten