Veganer Bierkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 20.06.2010



Zutaten

für
1 Banane(n), reif
1 Tasse/n Öl
1 ½ Tasse/n Zucker
3 Tasse/n Mehl, glattes
1 Pck. Backpulver
1 Vanilleschote(n) (Bourbon-Vanille)
½ Liter Bier
Fett für die Form
Mehl für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Backrohr auf 180°C vorheizen. Zucker und Öl gut verrühren, bis die Mischung eine schaumige Konsistenz hat. Das Bier zugeben, dann die reife Banane mit einer Gabel zerdrücken und in den Teig geben. Das Mehl zusammen mit dem Backpulver langsam unterheben und gut verrühren. Zum Schluss die Vanilleschote auskratzen und den Inhalt im Teig verteilen.

In einer gefetteten und bemehlten Form bei 180°C ca. 1 Std. backen. Der Teig reicht für eine Springform von ca. 26 cm Durchmesser. Er eignet sich auch gut für Muffins.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

urmelhelble

Eine Tasse hat bei dir 250 ml? Gruß, urmel

20.06.2012 02:15
Antworten
metleck

Hey:) Ich hab das Rezept ausprobiert. Der Kucnen ging auch im Backofen super auf. Aber nach der Backzeit war er wieder geschrumpft:( Ja backpulver hab ich rein getan:) Aber hat jemand eine Idee woran das liegen kann? Danke:)

13.02.2012 10:31
Antworten
Emmakugl2

Hallo! Ich habe das Rezept ausprobiert (in der Muffinform), weil ich keine Eier mehr daheim hatte, weil eigentlich bin ich ja keine Veganerin... Anfangs war ich skeptisch, auch weil der Teig so flüssig war und komisch geschmeckt hat. Im Ofen sind die Muffins dann gut aufgegangen, allerdings später wieder geschrumpft. Das ist aber nicht weiter schlimm, weil sie trotzdem schön locker sind und sogar lecker ;) Hab sie dann noch mit Schokoladenpudding gefüllt, das hat auch ganz gut gepasst, vor allem wegen den Bananen. Die Menge fand ich allerdings etwas seltsam: Ich habe die Hälfte vom Teig gemacht und es sind 11 Muffins dabei rausgekommen. Aber das kann man ja dann noch dem entsprechend anpassen. Insgesamt ganz gut, ich werde sie das nächste Mal allerdings wohl mit einem anderen Bier probieren, hatte Kellerbier verwendet und der Kuchen war etwas zu bitter. Vielleicht probier ich es das nächste mal mit Hellem. Backzeit bei Muffins war überigens 20 min. LG, Emma

25.01.2012 15:45
Antworten