Steckrübeneintopf


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.63
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.09.2001



Zutaten

für
500 g Schweinerippchen
5 Möhre(n)
4 m.-große Kartoffel(n)
1 Steckrübe(n)
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Das Fleisch fast bedeckt mit Wasser gar kochen. Durch ein Sieb abgießen und die Brühe zurück in den Topf geben.

Das Gemüse einschließlich der Steckrübe putzen, schälen, in Stücke schneiden und in der Brühe gar kochen. Einen Teil der Brühe abgießen. Alles zerstampfen, abschmecken und evtl. wieder etwas Brühe zugeben. Das Fleisch isst man dazu (man kann es kurz anbraten, schmeckt dann noch besser).

Mit dicken Scheiben dunklem, kräftigen Bauernbrot servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hansrosimaus

Ich koche für den Steckrübeneintopf eine Beinscheibe und Mettwürstchen aus. Gebe dann noch etwas Suppengrün zur Brühe. Füge zum Schluß Steckrüben und Kartoffeln hinzu, Prise Salz, Pfeffer,etwas Zucker und stampfe das Ganze ein wenig. Schmeckt auch gut mit Frikadellen dazu.... Kenne das einfache, aber leckere Gericht auch aus Kindertagen. Super lecker im kalten Winter!

03.02.2012 16:53
Antworten
xXSchnägglschnXx

noch eine kleine Ergänzung ... der Eintopf schmeckt noch besser, wenn man Zwiebeln mit zum Gemüse gibt ... natürlich müssen die nicht so lange kopchen, wie die Rüben und Möhrchen etc. :)

24.01.2012 15:18
Antworten
xXSchnägglschnXx

Ich bin grad dabei, Steckrübeneintopf zu kochen und finde das Rezept sehr hilfreich. Mama hat das immer gekocht und ich liebe das :) Nun leb ich alleine und will mir ein Stück heimisches Essen zurückholen. Ich lass zwar die Möhren weg, weil mein Eintopf schmecken soll, wie bei Mama (zumindest der erste) aber ich finde die Anregungen total interessant und werd die sicherlich auch mal ausprobieren... Lieben Gruß, Svenja

20.02.2011 12:07
Antworten
Heddu

Hallo, auch ich gebe ein paar Möhren dazu, ansonsten wie beschrieben, danke für das tolle Rezept. Ein Foto ist hochgeladen und Sterndl vergeben. LG Heddu

21.01.2010 10:18
Antworten
tucke07

Bei mir kommen auf jeden Fall noch ein paar Möhren rein und zum Schluß ordentlich Petersilie obenauf. Lecker! Gruß tucke07

02.12.2006 21:50
Antworten
uevers

Hallo Danke für die schönen Anregungen denn ich wußte nie so genau wie man die Steckrübe zubereitet. Gruß Uschi

22.04.2005 07:38
Antworten
Baffy

Hmmm... bei uns gibt es das auch oft zu essen. Wir braten erst Dicke Rippe an, dann aus dem Topf raus und darin den Eintopf zubereiten, das Fleisch liegt dabei zum Garen obenauf. Wir nehmen übrigens den Schnellkochtopf. Kümmel gehört da auch dran. Und am nächsten Tag, wenn nur noch Eintopf und kein Fleisch mehr da ist, wird alles aufgewärmt und darüber kommen geröstete Zwiebelringe. Mjam.

20.04.2004 10:32
Antworten
SchwedenMimmi

Hallo, ich tue immer noch etwas kleingeschnittenen Sellerie und eine Stange kleingeschnittenen Porree dazu. Koche entweder Kassler och geräucherte Kochwürste mit. Nehme Fleisch und Würste heraus und schneide das in kleine Stücke. Zermuse den Eintopf etwas mit dem Zauberstab und füge anschliessend Fleisch/Wurst wieder bei. Echt lecker! Übrigens, Steckrüben werden in Bremen als "Oldenburger Ananas" bezeichnet! :) Guten Appetit, Mimmi

31.01.2004 12:47
Antworten
FrauMeier

Wenn der Teller schon mit dem leckeren Eintopf gefüllt ist, frisch gerieben weißen Pfeffer darüber malen, super lecker! LG Ulla

01.08.2003 23:03
Antworten
Momoss

Oder ein Stück Kassler oder Pökelfleisch mit zur Brühe geben, gibt auch einen kräftigen Geschmack! Manchmal gebe ich noch etwas Suppengrün dazu. LG Momo

27.12.2001 13:52
Antworten