Zimtbrot


Rezept speichern  Speichern

Süßer Hefeteig mit Zimt - Zucker - Füllung

Durchschnittliche Bewertung: 4.68
 (79 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 17.06.2010 3040 kcal



Zutaten

für
21 g Hefe, frische
60 ml Milch, lauwarme
485 g Mehl
1 TL Salz
3 EL Zucker
85 g Butter, zerlassene
40 g Haferflocken, zarte
240 ml Wasser, lauwarmes

Für die Füllung:

50 g Zucker
1 ½ TL Zimtpulver
2 TL Mehl
1 Ei(er)
1 EL Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
3040
Eiweiß
68,03 g
Fett
86,98 g
Kohlenhydr.
486,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 25 Minuten
Die Hefe mit einer Prise Zucker mischen und mit der warmen Milch anrühren. Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Da hinein die Hefemilch geben und mit etwas vom Mehl verrühren. 15 Minuten gehen lassen.

Salz, Zucker, geschmolzene Butter und Haferflocken dazu geben und mit dem Wasser zu einem Teig kneten. Je nachdem, was für Mehl und Haferflocken man hat, braucht man noch etwas Wasser oder Mehl, bei mir passt es so mit den Angaben ganz genau. Den Teig gibt man dann auf eine leicht bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn in etwa 7 Minuten zu einem elastischen Teig. Diesen gibt man dann in die Schüssel zurück und lässt ihn an einem warmen Ort abgedeckt gehen. Er sollte sein Volumen verdoppeln, das kann bis zu einer Stunde dauern.

In der Zwischenzeit mischt man Zucker, Zimt und Mehl in einem Schälchen. Eine Kastenform von 24 × 13 cm fettet man leicht und streut sie mit etwas Mehl aus.

Ist der Teig soweit, knetet man ihn nochmals kurz durch und wellt ihn auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf eine Größe von 18 × 52 cm aus. Das Ei verquirlt man mit dem Wasser und damit bestreicht man dann die Teigplatte. Die Zimtmischung gleichmäßig darauf verteilen. Den Teig nun von der schmalen, kurzen Seite her einrollen und mit der Naht nach unten in die vorbereitete Kastenform setzen. Abgedeckt wieder an an einem warmem Ort gehen lassen, bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat.

Im vorgeheizten Ofen bei 180° Grad das Zimtbrot dann 35-45 Minuten backen. Es sollte eine schöne braune Farbe haben. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen, bevor man es aufschneidet.

Hier wird es hauptsächlich und sehr gerne mit etwas Butter zum Frühstück gegessen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Annie_Kiwi

Sehr lecker! Teig war bei mir sehr weich und klebrig, aber hat trotzdem gut geklappt. Habe, wie in den Kommentaren empfohlen, die doppelte Menge Füllung gemacht. Yammy! 🤤 Das werde ich bestimmt nochmal backen... Bin gespannt, was mein Kerl zu dem Zimtbrot sagt 😁

25.08.2020 16:35
Antworten
Ede51

Schmeckt sehr lecker. Teig ist super aufgegangen. Hab einen halben Würfel frische Hefe verwendet. Bei der Füllung habe ich anstatt Mehl gemahlene Haselnüsse verwendet und ein ganz klein wenig Milch dazu getan, damit sich diese besser verstreichen ließ. Super Rezept, wirds öfter geben. 😊😊

04.05.2020 14:11
Antworten
Aennieone

Tolles Rezept!! Vielen Dank dafür. Der Hefeteig ging super auf, das Brot wurde schön fluffig. Beim nächsten Mal werde ich den Teig etwas dünner ausrollen und da ich Zimt liebe, gibt's die doppelte Füllung. Dann klappts auch mit der Optik. Kann man sicher auch gut variieren. Mit Dörrobst, Rosinen, Schokotropfen oder Nüssen. 5 Sterne!!!!!

22.03.2020 00:22
Antworten
Nadine201280

Super lecker, 5 Sterne! Musste für unseren 11jährigen Sohn gestern ein Zimtbrot suchen und bin zum Glück auf dieses Rezept gestoßen. Wir hatten nur normale Haferflocken, die haben aber auch sehr gut dazu geschmeckt. Der Teig ging super auf. Das ganze Brot ist schon leer und ich soll heute gleich nochmal eins backen. Diesmal werde ich aber etwas mehr Zimt/Zucker rein machen

09.03.2020 16:46
Antworten
henrike1974

Ein sehr leckeres Brot! Es gibt bei uns öfter Zimtschnecken und Hefezöpfe und dieses Brot ist so ein Zwischending und doch mal etwas anderes.Meine 4 Jungs haben sich noch warm darüber hergemacht und fast das Ganze Brot zum Nachtisch aufgefuttert

26.02.2020 15:38
Antworten
sternenschnuppe65

Hallo, heute habe ich das Zimtbrot ausprobiert. Ich habe halb Mehl 405 und halb Weizenvollkornmehl genommen. Hat gut geklappt. Ich liebe Zimt und deshalb war ich begeistert ein Zimtbrot zu finden. Es schneckt einfach klasse und kommt in mein Backbuch. Gruß manuela

06.08.2011 18:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Leider kann ich nicht mehr als 5 Sternchen vergeben.... Dieses Brot wird es bei uns noch ganz oft geben!!!!! Vielen Dank für dieses Rezept Gruß weidibu

23.10.2010 07:57
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo weidibu, ich freue mich auch sehr über deine 5 Sterne ;-) und auch das euch das Zimtbrot so gut geschmeckt hat. Hab vielen Dank für deinen netten Kommentar, fürs Ausprobieren und deine tolle Bewertung ! Liebe Grüße Pumpkin-Pie

24.10.2010 00:19
Antworten
ManuGro

Hallo Pumpkin-Pie, und wieder ein sehr leckeres Rezept von dir. Ich habe 35 g mehr Mehl gebraucht, damit ich den Teig gut ausrollen konnte. Vom Zimt habe ich 2 TL genommen. Damit bin ich immer gerne etwas großzügiger. Das Brot ist sehr lecker und mit etwas Butter drauf ganz fein fürs Frühstück. Ein Rezept, das ich sehr gerne wieder backe. Bilder sind unterwegs. 5 ***** von uns. LG + dks Manuela

11.09.2010 15:38
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo Manuela, das freut mich natürlich sehr zu hören. Ich habe anderes Mehl und in dem Fall auch noch andere Haferflocken die die Flüssigkeit auch anders aufsaugen können. Da kann es bei meinen Rezepten schon sein, das man noch etwas Mehl oder Wasser benötigt. Bei mir passen die oben angegeben Mengen ganz genau. Mit dem Zimt kann man natürlich immer soviel dazu tun wie man gerne mag, so wo du es auch gemacht hast. Ich hatte ja die Freude dein Brot schon zu sehen und es ist dir wunderbar gelungen. Auch freue ich mich sehr, das es euch so gut geschmeckt hat. Hab vielen Dank, für dein nettes Feedback, fürs Ausprobieren und für deine tolle Bewertung ! Liebe Grüße Pumpkin-Pie

12.09.2010 01:15
Antworten