gekocht
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Herbst
Lactose
Saucen
Sommer
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Staudensellerie mit Zwiebel - Oliven - Sauce

Ungewöhnlich, aber sehr gut - nicht nur für Oliven - Fans

Durchschnittliche Bewertung: 4.13
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 15.06.2010 708 kcal



Zutaten

für
300 g Staudensellerie
3 m.-große Zwiebel(n)
4 große Knoblauchzehe(n) oder etwas mehr
150 g Oliven, grün, entsteint, aus dem Glas
1 Bund Petersilie
3 EL Tomatenmark
4 EL Weißwein, halbtrocken
1 ½ EL Paniermehl
Salz und Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
3 EL Öl
50 g Butter

Nährwerte pro Portion

kcal
708
Eiweiß
15,50 g
Fett
42,07 g
Kohlenhydr.
62,78 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Staudensellerie putzen und in längere Stücke schneiden. In leicht gesalzenem Wasser 10-15 Minuten kochen, bis er weich ist - aber nicht zu weich. Mit einem Messer einstechen, so kann man feststellen, ob er gar ist. Warm stellen.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden, den Knoblauch und die Petersilie klein hacken und die Oliven in Scheiben schneiden.

Die Zwiebeln im Öl und der Butter anbraten. Den Knoblauch kurz mitschwitzen lassen, dann Paniermehl, Oliven und gehackte Petersilie dazugeben und alles vermischen. Tomatenmark dazugeben und kurz anrösten, dann den Wein angießen. Die Sauce ca. 4 Minuten offen köcheln lassen. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Den Sellerie mit der Sauce übergießen und servieren.

Dazu passen Butterkartoffeln (Salzkartoffeln in Butter geschwenkt).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

muckelman

Ich habe im Frühjahr in einem neuen Hochbeet spontan (weil mich im Gartenmarkt die Setzlinge anlachten) Staudensellerie gepflanzt. Dieser hat sich prächtig entwickelt und nun habe ich wirklich sehr viel davon. Gepflückt denke ich bestimmt 10kg!? Nun bin ich auf der Suche nach Rezepten und dabei auf deines gestoßen. Werde ich zeitnah ausprobieren und berichten, denn es hört sich sehr lecker an.

27.06.2018 21:46
Antworten
Mellimaus007

Mal eine andere Art Sellerie zu verwerten. Der Wein störte mich etwas aber ich denke es geht auch gut mit Brühe, ansonsten sehr lecker. Danke fürs Rezept, Foto kommt. Gruß die Maus

25.01.2018 13:18
Antworten
lowtemp1

Das ist mal eine leckere Abwechslung für die sonst überwiegend in der Bolognese verwendeten Staudensellerie! ABER: Mit so viel Paniermehl wird es keine Soße (jedenfalls bei mir), sondern eine zähe Pampe. Ich würde entweder weniger Paniermehl (1 TL) oder wesentlich mehr Weißwein verwenden. Oder das zum Dünsten der Sellerie gebrauchte Wasser.Ich werde das Rezept weiterhin als Basis betrachten.

06.06.2016 20:02
Antworten
RonkaH

Kompliment! Das Staudensellerie so lecker als Gemüsebeilage schmeckt hätte ich nicht gedacht. Ich habe das Gericht mit Vollkorn-/ Wildreis zubereitet. Vielen Dank!

10.05.2016 06:41
Antworten
siggi7

Moin, so was geiles habe ich schon lange nicht mehr gekocht . Um den Staudensellerie habe ich bisher immer einen Bogen gemacht, weil ich nicht wusste was man damit kochen kann. vielen vielen Dank für das Rezept , einfach nur gut :-) LG Siggi

26.09.2015 19:59
Antworten
Erdbäri

Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Ob warm, mit Kartoffeln, oder, den Sellerie mitgegart und abgekühlt, als Salat oder auf's Brot - sehr lecker!

20.08.2013 23:07
Antworten
isardone

Habe ein Rezept gesucht, bei der man Staudensellerie-Reste gut verarbeiten kann und festgestellt: Staudensellerie ist ein tolles Hauptgericht! Vielen Dank für dieses leckere und "leichte" Rezept. Dafür gibt es 5* Als Beilage habe ich allerdings ein helles Brot genommen und es hat sehr gut dazu gepasst. Nächstes Mal evtl. sogar mit Risotto-Reis und Parmesan

11.04.2013 08:03
Antworten
Stift1

Hallo isardone, das freut mich, dass Dir mein Rezept weitergeholfen hat! Es ist ja schnell gemacht und hat schon was...! Danke für die 5*****! LG Stift

11.04.2013 23:11
Antworten
Dodorella87

Hallo! Wir haben das Rezept heute ausprobiert, weil mein Freund aus Versehen Sellerie eingekauft hatte. Eigentlich sind wir beide keine Sellerie-Fans, aber mit der Soße und ein paar Kartoffeln schmeckt der sogar uns richtig gut. Vielen Dank für dieses leckere Rezept, wir haben uns gerade darauf geeinigt, dass wir das öfter essen werden :)

07.03.2011 18:01
Antworten
Stift1

Hallo Dodorella, wir sind damals auch zu diesem Rezept gekommen wie die Jungfrau zum Kind. Auch wir sind keine Sellerie-Fans - aber dieses Rezept hat durch seine Zusammensetzung seinen eigenen Charme... *lach* Freut mich, dass es Euch auch geschmeckt hat! Danke für die gute Bewertung! LG Stift

08.03.2011 19:01
Antworten