Zutaten

Lachsfilet(s), (Größe nach Belieben) mit Haut
1 TL Pfefferkörner
1 TL Wacholderbeere(n)
1 TL Meersalz
1 Prise(n) Chili nach Belieben
1 TL Paprikapulver
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Benötigt werden außerdem ein großes Holzbrett (mindestens 15 x 60 x 2 cm) aus Buche oder Eiche und zinkfreie Nägel. Das Brett bekommt Ihr am ehesten beim Holzhändler, lieber etwas schwerere Qualität wählen, aber keinesfalls Leimholz. Das Brett vor der Benutzung wässern, nach der Benutzung kann es abgeschrubbt und wieder verwendet werden. Ggf. mal abschleifen.

Den Lachs kauft Ihr frisch beim Händler, weder TK-Fisch noch antibiotika- und kraftfutterabgefüllten Käfiglachs. Habt Respekt vor dem Produkt, und nehmt Fjordlachs, Wildlachs oder Biolachs. Was nutzt eine liebevolle Zubereitung, wenn das Ausgangsprodukt nichts taugt ?

Die Feuerstelle kann entweder ein Bodenfeuer sein oder Ihr nehmt einen möglichst niederen Feuerkorb. Bei Verwendung eines Feuerkorbes, muss das Brett eben länger sein.

Die Zubereitungsdauer hängt von verschiedenen Faktoren ab: von der Dicke des Filets, vom Feuer, vom Wind, vom Abstand zum Feuer, etc.. Entscheidend ist, dass sich auf dem Lachs eine leichte Kruste bildet und an den Seiten schon etwas Fett austritt.

Das schöne, frische Lachsfilet trocken tupfen und mit der Hautseite auf das Brett legen. Die Gewürze im Mörser grob zerstoßen und auf das Filet streuen. Etwas "tätscheln", damit das Pulver auf dem Fisch bleibt. Anschließend den Lachs mit den zinkfreien Nägeln vorsichtig auf das Brett nageln.

Das Feuer ist nun etwas heruntergebrannt und hat eine gute Glut, trotzdem sollten immer noch Flammen züngeln. Das Brett mit dem Lachs vorsichtig leicht schräg über das Feuer geneigt aufstellen. Außen sollte am Lachs sich eine leichte Kruste bilden und innen darf er noch leicht rosig sein.

Dann das Brett auf den Tisch legen, die Nägel herausziehen und vom Lachs mit einem scharfen Messer tellergerechte Stücke abschneiden.

Dazu passen hervorragend Folienkartoffeln mit Tsatsiki oder gegrilltes Gemüse.