Omi´s Apfelsaftpudding


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.13
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 02.01.2004



Zutaten

für
1 Liter Apfelsaft
2 Ei(er)
1 EL Zucker
2 Pck. Puddingpulver, Vanille

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle Zutaten zu dem Apfelsaft in einen großen Topf geben. Unter ständigem rühren langsam zum Kochen bringen. Abkühlen lassen. Schmeckt sehr kalt am besten. Noch besser mit Sahne!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nanne55

Hallo , ich habe den Pudding gerade für Ostersonntag gemacht. Ich muss sagen einfach aber sehr lecker. Danke für das schöne Rezept Gruß Nanne55

19.04.2014 19:54
Antworten
Segelfliegerbraut

Da ich 3 Apfelbäume im Garten habe, stürze ich mich auf alle Rezepte in denen ich Äpfel od. deren Saft verarbeiten kann....so kam mir dieses Rezept gerade Recht. Ich würde allerdings ein wenig mehr Zucker nehmen...1 EL ist m.E. für 2 Päck.Puddingpulver irgendwie zu wenig gewesen obwohl wir nicht die Art Leute sind, die alles so sehr süß haben müssen . Natürlich kommt es ja auch auf den Apfelsaft an, wie sauer dieser ist. Ich habe dafür Boskoppäpfel entsaftet. Ansonsten aber lecker, mal was Neues - ich kannte das noch nicht.

17.10.2011 17:16
Antworten
wolke57

hallo dani 1, die eigelbe mit dem apfelsaft-puddingpulver verrühren. weiter wie im rezept angegeben verfahren- der pudding wird cremiger. die eiweiße steif schlagen und unter den fertigen pudding heben-lockert alles auf. gutes gelingen und lg wolke 57

11.04.2010 13:29
Antworten
dani-1

Hallo, eine Frage:Wofür die 2 Eier? Gebunden wird durch die Puddingpulver-Päckchen, oder? danke lg dani

09.04.2010 13:02
Antworten
anniqui

Hallo arolwes, habe die Mengen halbiert und naturtrüben Apfelsaft genommen. So wurden es 3 kleine Gläser. Dazu gab es etwas geschlagene Sahne und Schokostreusel. Das Ergebnis hat uns sehr gut geschmeckt! Es ist ein absolut einfacher und dennoch leckerer Nachtisch. Fotos habe ich bereits hochgeladen. Beim nächsten Mal werde ich mehr Zucker dazu geben, denn ich mag es gern süß :) Oder ich nehme süßeren Apfelsaft. Auch überlege ich mal auszuprobieren, wie es mit Apfelsaft und Milch je zu gleichen Teilen schmeckt. Das könnte ich mir auch gut vorstellen. Jedenfalls danke an deine Omi für diese neue Puddingvariante! LG, anniqui

11.03.2010 15:16
Antworten
Goldfrau

Hallo!!! Habe es gerade gemacht, für morgen schon und was ich aus dem Topf geschleckt habe war sehr gut. Nun wird er kalt und ich bin gespannt wie er morgen schmecken wird!! Goldy

16.04.2005 17:54
Antworten