Hauptspeise
Nudeln
Europa
Schnell
einfach
Schwein
Österreich
Kartoffeln
gekocht
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Grenadiermarsch

Durchschnittliche Bewertung: 3.78
bei 7 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 10.06.2010 640 kcal



Zutaten

für
300 g Nudeln (Fleckerl)
700 g Kartoffel(n)
1 große Zwiebel(n)
3 EL Öl
200 g Wurst, z.B. Arlberger
2 EL Paprikapulver, edelsüß
½ TL Pfeffer, schwarz
3 TL Majoran
2 TL Salz
⅛ Liter Rinderbrühe (Rindssuppe), heiße
evtl. Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Fleckerl in Salzwasser kochen. Kartoffeln mit der Schale kochen. Zwiebel hacken und in Öl anrösten. Wurst in feine Würfel schneiden, mitrösten. Topf vom Herd nehmen, Paprikapulver, Pfeffer, Majoran und Salz einrühren. Nudeln abtropfen lassen und abschrecken. Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Nudeln und Kartoffelstücke zur Wurst geben und gut durchmischen. Heiße Rindsuppe darüber gießen. Nochmals abschmecken und evtl. mit Petersilie bestreuen.

Tipp:
Mit Essiggurken und Spiegelei servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Liane-Werner-Berthold

einfach aber soooo gut. danke fürs Rezept

26.08.2019 19:15
Antworten
bBrigitte

Hallo ein sehr leckeres Gericht. LG Brigitte

13.12.2018 11:33
Antworten
epreiss

Genau das Rezept meiner Kinderzeit! Ein typisches Resteessen, statt der Wurst kann man auch Fleisch, Kasseler, usw. nehmen, was eben vom Vortag übrig geblieben ist. Statt der Fleckerl kann man auch Hörnchen oder Nudeln nehmen. Statt Rinderbrühe kann man auch Rindersuppe nehmen, oder Suppe, die mit Knochen und Suppengrün gekocht wurde. Wir haben die Kartoffel geschält. Man kann auch statt des Spiegeleis 1-2 Eier zum Schluss in den Grenadiermarsch hinein schlagen. Das Essen ist preiswert und kann leicht variiert werden und schmeckt sehr lecker.

21.02.2016 17:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Da ich mal wieder Reste hatte, kam mir Dein Rezept gerade recht. Schnell, einfach und sehr gut. Dein Tip mit dem Spiegelei war genau richtig und hat alles noch abgerundet. LG Bianca

17.12.2015 10:24
Antworten
Myriam1980

Ich kenne es von meiner Oma von der Zubereitung her leicht anders, aber ich LIEBE dieses einfache (und günstige) Gericht! Bei uns wird es allerdings noch viel roter, da wir wesentlich mehr Paprikapulver dazu geben, und dann auch den ungarischen. Der hat einfach ne schönere Farbe als den, den man hier so bekommt ;-) Wenn ich es mal wieder koche, dann lad ich ein Bild hoch. Schönes Rezept!

24.11.2011 15:16
Antworten