Mittelalterlicher Birnenpudding


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. simpel 10.06.2010



Zutaten

für
500 g Birne(n), frische
150 ml Weißwein, trocken
20 g Butter
50 g Zucker
2 Msp. Zimt, gerieben
4 EL Sahne
3 Stück(e) Eigelb

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Die Birnen schälen, vom Kernhaus befreien und in feine Scheiben schneiden.
Birnen mit dem Wein und der Butter sehr weich kochen. Masse durch ein Sieb schlagen und mit Zucker und Zimt abschmecken. Die Sahne hinzugeben.
Masse wieder in den Topf geben und die Eigelbe hinzufügen und wieder aufs Feuer ziehen.
Unter ständigem Rühren (sonst brennt es an!) andicken lassen. In Portionsschälchen füllen und kalt stellen. Mit etwas Zimt bestreut anrichten.

Wie im Mittelalter üblich, ist diese Nachspeise recht gehaltvoll. Es sollte also hierfür ein wenig Platz im Magen übrig sein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Folue

Ein sehr leckeres Rezept - wir ergänzten noch mit Korinthen und Mandeln, verzichteten auch auf das durchmatschen in einem Tuch oder Sieb. Es hat schon Tradition in unserem Lagerleben bei Campa Freya, alle lieben diesen Mahlzeit!

03.08.2019 15:38
Antworten
Chaoskanne

Etwas mehr Zucker( sicher auch abhängig von der Birnenart ) und etwas Stärke. Dann ist es lecker

21.10.2014 11:45
Antworten
Chaoskanne

Leider nicht fest geworden. Geschmacklich prima

21.10.2014 11:34
Antworten
Galadriel_Elbin

Ein tolles Rezept! Bei unserem Mittelalterfest ist das Dessert sehr gut angekommen, weil es frisch ist und cremig! Ich habe die Birnen mit einer Zimtstange und 2 Sternanis gekocht und hinterher nicht nur mit Zimt, sondern auch noch mit Vanillepaste gewürzt.Da ich ein wenig ängstlich war, ob der Pudding auch fest wird, habe ich ihn - bevor ich das Eigelb zugefügt habe - noch mit 2Tl Speisestärke in etwas Wein gelöst angedickt. Zusammen mit den Eigelb war die Konsistenz für mich dann perfekt. Alles in allem sehr empfehlenswert!

01.09.2014 13:00
Antworten
Midkiff

Ich habe das Dessert letzte Woche gemacht und es hat sehr gut geschmeckt. Allerdings habe ich den Pürierstab benutzt (mir war das durchschlagen zu mühsam) und ich habe den Zucker weg gelassen, da mir die natürliche Süße der Birnen süß genug war. Gruß Midkiff

01.09.2013 22:10
Antworten
Maestro1969

Den Dosensud abgießen und die Birnen in dem Wein weichkochen. LG Martin

15.10.2010 14:55
Antworten
dreichert1

sei nochmal gegrüßt und was ist dann mit dem wein

16.07.2010 17:27
Antworten
Maestro1969

hallo dreichert1, das klappt recht gut, denn Dosenbirnen sind auch nur gekocht und gesüßt. LG Martin

11.06.2010 17:07
Antworten
dreichert1

sei gegrüßt kann man auch dosenbirnen verwenden?

11.06.2010 08:19
Antworten