Rahmschwammerl


Rezept speichern  Speichern

Leckere bayrische Pilz-Sahnesauce, perfekt zu Knödeln oder Fleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (215 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 10.06.2010 753 kcal



Zutaten

für
4 EL Butter zum Braten
½ Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer
Muskat
200 g Champignons, Egerlinge
50 ml Weißwein
½ Bund Petersilie
1 Würfel Brühe
2 EL Butter für die Mehlschwitze
1 EL Mehl
200 g Sahne
½ Zitrone(n), Saft davon

Nährwerte pro Portion

kcal
753
Eiweiß
9,09 g
Fett
73,37 g
Kohlenhydr.
12,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Zwiebeln klein hacken, den Knoblauch pressen und in der Butter in einer Pfanne andünsten. Dabei mit etwas Salz, ordentlich Pfeffer und nicht zu wenig frisch geriebenem Muskat würzen. Die Champignons in Scheiben oder Streifen schneiden und dann mit Zitronensaft beträufeln. Vorsicht, nicht zu viel, lieber probieren und dann nachwürzen! Dann die Pilze zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und mit anbraten. Wenn die Champignons durch und schön saftig sind, mit dem Weißwein ablöschen und einen Brühwürfel einbröseln und vermischen. Dann noch die gehackte Petersilie dazugeben.

Gleichzeitig in einem Topf eine Mehlschwitze herstellen. Hierzu bei halber Leistung die Butter erhitzen und dann das Mehl unter kräftigem Rühren mit dem Schneebesen zugeben. Ordentlich anschwitzen, bis die Schwitze leicht braun wird. Dann die Sahne zur Mehlschwitze geben und das ganze bei halber Leistung aufköcheln, bis die Sauce eindickt. Evtl. mit Milch oder Mehl die Konsistenz korrigieren. Dann die Zwiebel-Pilzmischung dazugeben und alles gut verrühren. Die Sauce dann noch 10 min auf kleiner Stufe weiter köcheln und ziehen lassen.

Schmeckt super lecker, gerade mit der Weißweinnote. Die Sauce schmeckt aber auch ohne Wein sehr gut, in der bayrischen Küche findet man viele Nuancen dieses Rezepts. Perfekt zu Knödeln, Kartoffeln aber auch Fleisch.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mhaubt

Die Konsistenz lässt sich natürlich beliebig variieren, gerade beim Butter-Mehl-Anteil. Bei mir ist das auch immer eine reine Daumen-Angelegenheit. Am Ende streut die Konsistenz immer etwas und die Sauce wird nie gleich. Das hängt wesentlich schon mal an den Pilzen, wie viel Aroma die hergeben. Ich hab aber noch einen Killertipp um zu lasch geratene Pilzsaucen zu "pimpen", gerade wenn man der Konsistenz halber etwas weit verdünnt hat: Am Ende einen Spritz dunkle Sojasauce dazugeben (langsam vorantasten und immer wieder abschmecken). Färbt erstens die Sauce schön dunkel, hilft zweitens vor allem dem Geschmack vieler Pilzgerichte massiv auf die Sprünge! Sojasauce ist eigentlich für fast alle Umami-lastigen Gerichte der Burner zum Nachwürzen - funzt wie Maggi, nur viel natürlicher und dezenter. Schmeckt man am Ende nicht mehr raus, dass da auch Soja drin ist :-) Trotzdem bevorzuge ich es natürlich, wenn ich den Soja-Move nicht benötige und die Pilze schon so geil Aroma hergeben, dass die Sauce ein Selbstläufer wird. Gruß, Markus

12.07.2021 08:48
Antworten
enehm1234

Wenn ich mehr Soße mache, muss ich dann zwingend mehr Mehl und Butter für die Mehlschwitze nehmen? Meine Soße wird nämlich immer so dick. Kann es daran liegen? Wenn ich Sie mit Milch dünner mache, verliert sie leider an Geschmack.

10.07.2021 18:13
Antworten
Dare79

Leider zu sauer für unseren Geschmack , werde beim nächsten Mal die Zitrone weglassen.

26.02.2021 08:18
Antworten
Archeheike

Hallo, Sehr lecker und schnell zubereitet. Ich habe Kräuterseitlingen und braune Champignons genommen. VG Heike

07.11.2020 07:45
Antworten
Esa162214

Das Rezept ist wirklich Top. Habe mich genau an die Zutaten gehalten, jedoch die Mengenangaben etwas variiert. Mega lecker und kein bisschen umständlich um ein supertolles Gericht zu kochen.

20.09.2020 13:40
Antworten
Patzi

Ich hatte mal ein wirklich super Rezept für so eine ähnliche Rahmsoße. Irgendwann kam es mir abhanden und so hab ich mich halt durchprobiert. Ja, die waren alle irgendwie gut, aber DAS Rezept war nicht dabei. Vor einigen Monaten hab ich dann in einer Zeitschrift ein Rahmsaucenrezept von einem sehr bekannten Koch entdeckt. Es klang superlecker. Aber das war die schlechteste Rahmsauce, die ich jemals gegessen hatte. Eigentlich hatte ich dann erstmal die Schnauze voll, bin dann aber auf dieses Rezept hier gestoßen. Na ja, probieren wirs halt mal aus....und was soll ich sagen....eeeeendlich hab ich DAS Rezept für Pilzrahmsauce gefunden!!!!!!!!!!! Einmalig!!!!

18.09.2011 14:31
Antworten
feinschmeckerin08

Koennte man die Sosse auch gut zu Schnitzel und Spaetzle machen? Vielen Dank

16.03.2011 11:03
Antworten
mhaubt

Absolut. Ist im Prinzip ja eine Jägersauce und passt bestens zu Fleisch und Nudeln. Hab' ich mehrfach ausprobiert. Man kann die Konsistenz auch problemlos varieeren, indem man die Sauce mit mehr oder weniger Flüssigkeit oder z.B. auch Milch statt Sahne flüssiger oder dicker macht. Wenn man's gern noch etwas kräftiger/rustikaler hat, kann man beim Anbraten der Zwiebeln auch noch einen Schuss dunkle Sojasauce dazu tun. Ist eh mein Geheimtip schelchthin für einen "maggiartigen" rustikalen Geschmack :-) Gruß, Markus.

16.03.2011 11:53
Antworten
feinschmeckerin08

Danke Dir Markus, werde es demnaechst mal zu Schnitzel machen-ich liebe Rahmsaucen besonders bei der bayrischen Kueche :-)

16.03.2011 11:57
Antworten
Jazzy-Loona

Sehr sehr lecker!!! Ich kann das Rezept nur weiterempfehlen, ist super leicht und schmeckt einfach rießig! Meine ganze Familie hat nur so geschmeckt! Am besten passen dazu Semmelknödel! Liebe Grüße Doreen

06.09.2010 18:55
Antworten