Süßer Bohnenaufstrich


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 08.06.2010



Zutaten

für
100 g Bohnen, getrocknete
1 Birne(n)
2 EL Sesampaste, (Tahini)
1 EL Sirup, (Nusssirup)
1 Prise(n) Salz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 15 Minuten
Die Bohnen über Nacht einweichen. Dann kochen, bis sie sehr weich sind (die Garzeit hängt von der Sorte ab und variiert zwischen 30 und 60 Minuten) und abgießen. Die Birne vom Kerngehäuse befreien und raspeln.

Bohnen und Birnenraspel zusammen pürieren und Tahini unterrühren. Mit Salz und Sirup abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gloryous

Hallo! Ich habe es ENDLICH geschafft den Brotaufstrich zu machen! Ich wollte eigentlich weiße Bohnen nehmen, da man in Holland daraus auch immer den "falschen" Spijs (eine Art Marzipan) macht und mir die daher geeignet schienen. Jedoch hatte ich dann doch keine mehr und habe daher Marmorbohnen genommen. Ich habe es mir einfach gemacht und die Birne nicht vorher geraspelt, sondern in groben Stücken direkt in den Mixer gegeben. Zudem habe ich meinen selbst gemachten Mandelsirup und meine selbst gemachte Sesampaste benutzt. Da letztere schon Salz enthält, habe ich den Aufstrich nicht zusätzlich gesalzen. Der Aufstrich schmeckt wirklich sehr gut! Ich bin total begeistert. Die Kombination von der Süße der Birne und dem nussigem Sesam ist der Hit! Nur hat mein Aufstrich keine so eine schöne Farbe, da die Marmorbohnen im Mixer eine rosa Masse ergeben haben. Ich denke weiße Bohnen würden optisch mehr hermachen. Aber das ist für den Geschmack ja egal. Vielen Dank für das ausgefallene und tolle Rezept! Fotos folgen! Lg, gloryous

29.02.2012 15:42
Antworten
butterbohrer

Na dann kann doch nichts mehr schief gehen ;). Gegen den hausgemachten Sirup kommt so ein Massenprodukt von Monin natürlich nicht an, auch wenn Nusssirup nach wie vor ziemlich speziell ist... Viele Grüße, Butterbohrer

27.12.2011 22:17
Antworten
gloryous

Hallo! Vielen Dank für die schnelle Antwort! Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist das ein Sirup aus Zucker, der aromatisiert ist. Richtig?! Das sind diese Sirupe, die man auch in Kaffee gibt. Stimmts?! So einen habe ich (selbst gemacht) noch zuhause. Ich hatte irgendwie an etwas spezielles gedacht. Lg, gloryous

27.12.2011 20:27
Antworten
butterbohrer

Hallo, ich nehme den Sirup von der Firma Monin. Die stellt Unmengen verschiedener Sirupsorten her. Du findest sie in großen Supermärkten. In Biosupermärkten, Delikatess-Läden oder auch auf Wochenmärkten gibt es Sirup von den feinen kleinen Firmen mit manchmal abenteuerlichen Kombinationen. Viel Spaß beim Stöbern und Kochen, dein Butterbohrer.

27.12.2011 20:10
Antworten
gloryous

Hallo! Das Rezept hört sich sehr lecker an! Jedoch habe ich eine Frage zu dem Nuss-Sirup: Was ist das genau und wo bekomme ich diesen Sirup her? Schonmal vielen Dank für die Antwort! Lg, gloryous

27.12.2011 19:20
Antworten
butterbohrer

Da sind dem Koch und der Köchin keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist, dass die Bohnen getrocknet sind und nach Packungsanleitung eingeweicht und gegart werden. Ob du nun Kidneybohnen, Augenbohnen oder eine der hundert anderen Bohnensorten verwendest, ist egal. Mit einer falschen Bohnensorte kannst du das Gericht nicht verderben, der Geschmack wird lediglich variert. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren, Butterbohrer.

05.07.2011 16:49
Antworten
cassicook

was für bohnen?

05.07.2011 16:10
Antworten