Spaghetti mit gebratenem Spargel und Bärlauchpesto


Rezept speichern  Speichern

raffinierte Frühlingspasta

Durchschnittliche Bewertung: 4.49
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.06.2010



Zutaten

für
1 Bund Bärlauch
75 g Walnüsse, gehackt
75 g Parmesan, gerieben
150 ml Olivenöl
Salz und Pfeffer
500 g Spaghetti
500 g Spargel, grün
1 EL Olivenöl
EL Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Für das Pesto den Bärlauch waschen, die dicken Stiele abschneiden und klein schneiden. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett goldgelb rösten. Den Bärlauch, die Walnüsse und den Parmesankäse mit dem Öl fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Spaghetti bissfest kochen. In der Zwischenzeit den Spargel waschen und die Enden (ca. 1/3 der Spargelstange) abschneiden. Dann die Stangen schräg in ca. 2 cm lange Stücke schneiden. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Spargelstücke darin bei mittlerer Hitze rundum ca. 6 Minuten bissfest braten. Etwas salzen.

Die fertigen Spaghetti mit dem Pesto und den Spargelstücken vermischen, auf Tellern anrichten und mit dem geriebenen Parmesan bestreuen.

Tipp:
Das Bärlauchpesto kann man während der Saison auch in größeren Mengen herstellen. Wenn man es in ein Schraubglas füllt und gut mit Olivenöl bedeckt, ist es im Kühlschrank mehrere Monate haltbar.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bonohueb

Einfach nur lecker und schnell zubereitet😋⭐️⭐️⭐️

11.07.2020 19:29
Antworten
LittleLime

Habe dieses Gericht (etwas abgewandelt) nun zum 2. Male gemacht und wir sind hellauf begeistert. Wird es im Frühjahr zur Bärlauchsaison jetzt garantiert öfter geben. Das Pesto habe ich aus verschiedenen Kernen/Nüssen gemacht (Sonnenblumenkerne + Kürbiskerne + Wallnüsse und Garnelen mit dem Spargel zusammen angebraten. Es war ein Gedicht, es ist nichts übrig geblieben und war wirklich mal was anderes. Zudem kann ich meinen riesen Haufen Bärlauch im Garten endlich noch zu was anderem leckerem verarbeiten. Danke für das tolle Rezept! LG LittleLime

03.05.2020 16:40
Antworten
viki-cheer

Sehr leckeres Rezept !!!

22.04.2020 14:47
Antworten
HeikeSonnenblume

Vielen Dank für das köstliche Rezept. Ich habe es heute ausprobiert und bin "hin und weg", sehr sehr lecker. Statt Walnüsse habe ich gehackte Mandeln genommen, da mein Mann eine Nussallergie hat. Ihm hat es auch gut geschmeckt.

22.04.2020 13:49
Antworten
Haubndaucher

Servus. Diese Spaghetti waren einfach superlecker. Die werden uns in sehr guter Erinnerung bleiben. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

17.06.2019 19:41
Antworten
bettsyblue

Huhu! Von mir volle Punktzahl für das einfache Rezept mit einem sehr leckeren Ergebnis. Ich musste den Käse weglassen, hat aber dennoch sehr gut geschmeckt. Gab es bis jetzt mindestens 1x in der Woche. Vielen Dank für das schöne Rezept! beste Grüße bettsyblue

16.05.2016 16:06
Antworten
larya

Ein tolles Rezept. Schnell, einfach und super lecker! Leider hatte ich nicht mehr genügend Walnüsse zuhause, hab den Rest mit Pistazien ersetzt. Den Spargel hab ich etwas karamelisiert und mit Weißwein abgelöscht. Mein Mann mag Bärlauch eigentlich nicht so gern, aber von diesem Rezept war er begeistert. Vielen Dank.

11.04.2016 10:30
Antworten
abydos21

Habe den Spargel mit etwas Balsamico Essig und Honig abgelöscht.

04.04.2016 19:33
Antworten
Calorine78

So einfach und doch so gut! Spargel und Bärlauch sind einfach eine unschlagbare Kombi und ein absolutes Frühlings-Lieblingsessen von mir. Es schmeckt ebenso mit weißem Spargel, welchen ich in Butter anbrate. Auch ich mache jedes Jahr zur Bärlauchzeit meinen kompletten Jahresvorrat an Pesto, welches ich jedoch einfriere. Dafür werden kleine Plastikgefäße (z.B. von Antipasti und Fleischsalat) recycelt und zum Einfrieren des Pestos genutzt. So hat man immer die Menge zur Verfügung die man gut in kurzer Zeit verbrauchen kann. Wenn man dann natürlich eine Stelle kennt, wo Unmengen an Bärlauch wachsen, ist das ein preiswertes Vergnügen.

19.04.2015 09:45
Antworten
Kneipenteam

Hallo, ein sehr gutes Rezept, das bei uns gerne auf den Tisch kommt, wenn ich nicht viel Zeit zum Kochen habe. Das Pesto bereite ich wirklich in größeren Mengen zu, wickle dann das Glas mit Alu-Folie zu, damit es dunkel steht - und ab in den Kühlschrank. Ich gebe allerdings noch einen Klecks Butter zum Olivenöl, da mir persönlich der Geschmack zum Spargel so gut gefällt. Herzliche Grüße Kneipenteam

14.04.2015 23:03
Antworten