Leichte Fischpfanne mit Fenchel und Möhren


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Ideal zum Abnehmen - super schnell!

Durchschnittliche Bewertung: 4.75
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 04.06.2010 286 kcal



Zutaten

für
1 Knolle/n Fenchel
1 Möhre(n)
½ Zitrone(n)
200 g Fischfilet(s), z.B. Seelachs, Rotbarsch oder andere Sorten
100 ml Saft (Möhren-)
1 Schuss Sahne
Dill
Salz und Pfeffer
Zucker, oder Süßstoff
Senf
Olivenöl

Nährwerte pro Portion

kcal
286
Eiweiß
21,00 g
Fett
15,35 g
Kohlenhydr.
15,11 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Möhre schälen, Fenchel und Möhre in kleine Stücke schneiden. Von der Zitrone zwei Scheiben abschneiden und diese halbieren.

Öl in die Pfanne geben und erhitzen. Gemüse kurz anbraten, mit Möhrensaft ablöschen. Fischfilet auf das Gemüse legen, einen Schuss Sahne hinzugeben und die Soße mit Salz, frischem Pfeffer, Dill, Zucker und Senf abschmecken.

Ca. 15 Minuten mit Deckel köcheln lassen, dann müsste alles gar sein.

Dazu passt Naturreis/Wildreis oder einfach gar nichts.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sarmi5614

Hallo, Das Rezept ist super gut!! Ich habe Gemüseboillon genommen und ein Stück Lachs-Filet. Dazu gabs Reis. Den Fenchel und die Rüebli habe ich fein geschnitten. Gibt es sicher wieder mal. 5* und Bild folgt. Danke & LG

14.05.2023 09:09
Antworten
angelika1m

Hallo, volle 5 Sterne für dieses schnelle und sehr leckere Fischgericht ! Der Möhrensaft mildert den Fenchelgeschmack leicht ab. LG, Angelika

23.01.2023 19:05
Antworten
ulkig

Hallo, Da ich vergessen habe, Möhrensaft zu kaufen, habe ich das Rezept mit O-Saft abgeändert. Das Resultat war wirklich sehr lecker. mlG ulkig

10.09.2021 19:49
Antworten
Tanja K.

Hallo Anica, vielen Dank für das tolle Rezept! Ich hatte das schon öfter gekocht. Gestern wollte ich meine Eltern bekochen und dachte,dieses Rezept ist perfekt dafür. Die zwei waren so begeistert,das jetzt einfach mal ein Dankeschön und 5 Sterne fällig waren😄 Liebe Grüße, Tanja

03.03.2021 09:30
Antworten
Koch-Lauri

leckere pfischpfanne super Geschmack

28.02.2020 17:09
Antworten
Ruth1955

Heute gekocht mit mehr Karotten, Fenchel etwas körnige Brühe zum würzen und einfach Brot dazu,es war so lecker und wird es auf jeden Fall wieder geben.Vielen Dank und liebe Grüße

28.08.2017 14:19
Antworten
Fischadler

Da ich Möhrensaft nicht mag, werde ich ihn durch Fischfond oder Gemüsebrühe ersetzen.

13.07.2015 12:57
Antworten
löwewip

Hallo anica79, heute konnte ich alle am Mittagstisch mit deinem Gericht überraschen und begeistern. Ich nahm etwas mehr vom Fenchel und von den Möhren und dafür gab es als Beilage nur knusperfrische Brotscheiben. Beim Anrösten habe ich zuerst die Möhren in die Pfanne gegeben und nach 3-4 Min. den Fenchel. Da der Seelachs nur 5-6 Min.zum Garen braucht, gab ich ihn erst nach 10 Min. "köcheln" und nach dem Abwürzen der Soße auf das Gemüse und legte die Zitronenscheiben dazu. - Das ergab eine ausgesprochen feine Geschmacksnote. Danke fürs Rezept. Fotos lade ich hoch. LG löwewip

17.12.2014 17:14
Antworten
löwewip

Hallo anica79, da ich schöne Fenchel-Knollen habe, suchte ich nach einem unbekannten Rezept und blieb bei deinem hängen und werde es sicher in den nächsten Tagen noch nachkochen! Aber was hast du mit den 4 halben Zitronen-Scheiben vor? - Mitbraten und mitdünsten? - Oder zum Garnieren nehmen? Für deine Antwort im Voraus lieben Dank und LG löwewip

11.12.2014 14:44
Antworten
kellerkind01

Hallo! Ich habe das Rezept heute mit Skrei-Filet zubereitet. Sehr lecker! Wird es bestimmt sehr bald wieder geben. Ich musste allerdings den Fisch zwischendurch nochmal rausnehmen weil er schon gar, die Möhrchen jedoch noch sehr bissfest wahren. Hätte ich vielleicht schöner schneiden sollen *rotwerd* Tolles Rezept!

02.02.2011 20:06
Antworten