Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Lutzis Wrap und Wok Asia - Pfannkuchen


Rezept speichern  Speichern

Für einen gemütlichen Abend zu zweit - mit Wok und Crêpesmaker am Tisch gekocht !

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 04.06.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

2 Ei(er)
125 g Mehl
125 ml Milch
125 ml Mineralwasser
1 EL Öl
1 TL Salz

Für die Füllung:

2 Putenschnitzel
1 Paprikaschote(n), rot
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 Pck. Mungobohnenkeimlinge
1 Pck. Pilze (Shiitake-), getrocknet, 25 g
½ Glas Mangochutney
1 Dose Kokosmilch, cremig
1 Pck. Currypaste, gelb
Sauce (Teriyaki-)
Sojasauce (Ketjap Manis)
1 TL Sambal Oelek
Olivenöl, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Für einen romantischen Abend zuerst die Zutaten vorbereiten:

Die Shiitake-Pilze 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen und dann 15 min kochen. Kochsud wegschütten, Pilze vierteln.
Die Putenschnitzel waschen und trocken tupfen und in feine Streifen schneiden, mit der Teriyaki-Soße und dem Ketjap Manis vermischen und während den weiteren Vorbereitungen marinieren lassen.

Jetzt den Teig zubereiten. Dafür die Eier mit Milch, Mehl, Öl und Salz kräftig zu einem Teig verschlagen, dann das Mineralwasser unterrühren. Teig in einem Gefäß mit Schöpfkelle auf den Esstisch stellen.

Paprika-Schote in feine Streifen und Frühlingszwiebeln in schräge Ringe schneiden. Jede der Zutaten in einem Schüsselchen auf den Tisch stellen, neben Wok und Crêpesmaker. Von der Kokosmilch nur die feste Paste in ein Schüsselchen geben, mit Mangochutney und Sambal Oelek auf den Tisch stellen.

Zuerst den Wok erhitzen. Etwas Olivenöl heiß werden lassen und darin die Putenfleisch-Streifen anbraten. Wenn das Fleisch kross ist, an den Rand schieben und die Paprika in den Wok schütten. Einige Minuten garen, dann nach und nach die Sprossen, die Pilze und zum Schluss die Frühlingszwiebeln zugeben. Wenn das Gemüse gar ist, das Fleisch untermischen und mit der Kokos-Paste, der Currypaste, dem Mangochutney und etwas Sambal-Oelek würzen. Den Wok auf kleinste Stufe zurückstellen zum warm Halten.

Crêpesmaker erhitzen und leicht mit Öl einpinseln. Den Teig nochmal gut verrühren und einen schönen dünnen Pfannkuchen oder Crêpe darauf backen. Auf einen Teller legen, mit der Füllung aus dem Wok belegen, rollen und dann zu zweit genießen - oder erst dann gemeinsam genießen, wenn der zweite Pfannkuchen fertig ist.

Selbstverständlich gibt es noch viele Möglichkeiten mit anderen Gemüsesorten oder Obst (Ananas) zu variieren. Außerdem finde ich es sehr angenehm, dass man einzelne Pfannkuchen nach Geschmack verschärfen kann.

Es hört sich recht aufwändig an, macht aber sehr viel Spaß!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elado81

Der Wrap-Teig ist mega lecker ... der erste wurde mit Putengyros, Zatziki und Salat verputzt ... der zweite schmeckte super mit gehacktem Kinderriegel und Nutella (noch mal kurz eingeklappt 40 Sek. in die Mikrowelle). Mein Sohn fand es besser als am Crepestand!

07.08.2018 19:57
Antworten
CBR-Lutzi

Herzlichen Dank für das Lob & schönes WE!!

10.02.2017 17:00
Antworten
AnkeMarcus

super lecker ich hab nur das Rezept vom Teig genommen aber der ist sowas von Hammer lecker

09.02.2017 17:47
Antworten
CBR-Lutzi

Danke dir Line für die Sternchen und deinen netten Kommentar! Unsere Jungs machen auf gern Schokocreme drauf.

28.05.2014 16:57
Antworten
Line87

Habe nur den Teig gemacht, aber der ist seehr lecker! Meine Gäste waren begeistert. Hatten einfach einiges geschnippelt und dann die Gäste selbst belegen lassen. Nachdem alle satt waren, haben wir noch einige Pfannkuchen mit Schokolade gemacht. Schmeckten auch super! :) Daher volle Punktzahl für den Teig!

28.05.2014 12:45
Antworten
CBR-Lutzi

Vielen Dank für den Kommentar und die tolle Bewertung. Mit den Mengenangaben kann schon sein, dass die recht reichlich bemessen sind. Wenn man abends gemütlich zusammen sitzt isst man auch mal bisschen mehr als zu mittag. Freut mich jedenfalls, dass es geschmeckt hat. LG, Lutzi

15.04.2012 12:16
Antworten
Isaho73

Ich habe das Rezept vor ein paar Tagen zum Mittagessen ausprobiert und ich war begeistert. Allerdings ist das soviel, daß locker 3 oder 4 Personen davon satt werden. Den Rest habe ich halt am Abend nochmal warm gemacht. Werde ich demnächst mal meinem Schatz vorsetzen!

14.04.2012 15:58
Antworten
CBR-Lutzi

Da nun definitiv die Grillsaison zu Ende ist, hat mein Schatz sich heute mal wieder sein Winter-Lieblingsessen gewünscht. Mittlerweile gebe ich Sojasauce, Knoblauch, Ingwer + Chili gleich zum klein geschnittenen Fleisch und lasse es marinieren während das Gemüse geschnippelt wird. Eine geriebene Möhre und ein paar vorgekochte Glasnudeln hatte ich heute noch dabei. Heute habe ich dann auch mal Fotos gemacht... LG, Lutzi

19.11.2011 23:02
Antworten