Backen
Europa
fettarm
Geflügel
Hauptspeise
Italien
kalt
raffiniert oder preiswert
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Italienische Putenhack - Pastete

leicht gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.06.2010 319 kcal



Zutaten

für
1 EL Olivenöl
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
5 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
1 EL Fenchelsamen
1 große Paprikaschote(n), rot, klein geschnitten
4 EL Petersilie, frisch gehackt
560 g Putenbrustfilet(s)
1 Scheibe/n Brot(e) (Vollkorn-)
60 g Sauerrahm
2 große Eiweiß
¾ TL Salz
½ TL Pfeffer, schwarz
75 g Parmesan, gerieben
2 EL Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Eine etwa 22x12 cm große Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen.

In einer großen beschichteten Pfanne 1 El Olivenöl bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Zwiebel, Knoblauch und Fenchelsamen unter Rühren etwa 7 Min. darin anbraten. Dann die Paprikastücke dazugeben und weitere 5 Min. braten, bis sie weich sind. Alles in eine große Schüssel geben und die Petersilie untermischen.
Das Putenfleisch waschen, trocken tupfen, in kleine Stücke schneiden und im Mixer zerkleinern. Brotbrösel, Sauerrahm, Eiweiß, Salz und Pfeffer in den Mixer geben und gut durchmixen. Dann das Gemüse und den Parmesan dazugeben und nochmal kurz mixen, bis alles gut vermengt ist. Die Putenhackmischung nun in die vorbereitete Kastenform füllen und glatt streichen. Etwa 30 Min. backen, dann die Temperatur auf 230 Grad erhöhen, die Pastete mit Tomatenmark bestreichen und weitere 5 Min. backen, bis alles schon glasiert ist.

Dazu schmecken Nudeln mit Tomatensoße oder auch sehr lecker auf gegrilltem Toast mit etwas Kräuterbutter.

Tipp:
Hat man keinen Mixer, kann man Putenhackfleisch verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kräuterweibla

Es war sehr lecker! Durch die Zubereitung ist der etwas ungewöhnliche Geschmack des Putenhacks perfekt abgerundet worden und es hat einfach saftig und fleischig lecker geschmeckt! Ich hatte Pestonudeln und Blattsalat mit Balsamico und Parmesanspänen dazu.

03.10.2015 09:12
Antworten