'Schwarze Versuchung' - Schokoladenkuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schokoladiger geht es kaum

Durchschnittliche Bewertung: 3.58
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 01.06.2010 6976 kcal



Zutaten

für
250 g Mehl
350 g Zucker
1 Pkt. Backpulver
2 Pkt. Vanillezucker (Bourbon-)
250 g Butter
100 g Schokolade, zartbitter oder bitter
100 g Schokolade, Vollmilch- (auch gut zur Resteverwertung)
200 ml Wasser
100 g Crème fraîche
25 g Kakaopulver
2 Ei(er)
2 EL Rum, braun 54% (optional)

Für die Glasur:

25 g Kakaopulver
6 EL Wasser, heiß
25 g Kokosfett (Palmin = 1 Würfel)
200 g Puderzucker

Nährwerte pro Portion

kcal
6976
Eiweiß
74,67 g
Fett
347,55 g
Kohlenhydr.
875,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Schokolade in Stücke brechen und mit Butter, Zucker, Vanillezucker, Kakao, Schmand und Wasser in einem Topf bei milder Hitze schmelzen bis sich alles aufgelöst hat. Dabei öfters umrühren.
Masse abkühlen lassen (dauert ca. 20 - 30 Minuten - je nach Topfbeschaffenheit).
In Rührschüssel umfüllen.

Eier mit dem Quirl gut unterrühren.
Mehl mit dem Backpulver mischen (evtl. durchsieben) und nach und nach unterrühren. Zuletzt den Rum unterrühren.

Springformboden (28 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und Teig einfüllen(Teig ist sehr flüssig!).

Im vorgeheizten Backofen bei 170° ca. 1 Stunde backen (mittlere Schiene) - unbedingt Stäbchenprobe machen: erst wenn keine Schokolade mehr daran klebt, ist Kuchen fertig.(Sollte er zu dunkel werden, evtl. mit Alu-Folie abdecken)

Kuchen sofort aus dem Springformrand lösen (mit spitzem Messer vom Rand lösen) und fast auskühlen lassen.

Dann Kuchen vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen (da Kuchen sehr zerbrechlich ist: Kuchengitter verkehrt herum auf den Kuchen legen, dann Kuchen umdrehen - so bricht er nicht auseinander), Backpapier abziehen und vollends auskühlen lassen.

Kuchen nochmals stürzen, sodass ehemalige Oberseite wieder "oben" ist(das ergibt später ein besseres Essgefühl).

Kokosfett in kleinem Topf schmelzen.
Puderzucker mit Kakaopulver sieben und vermischen, heißes (!) Wasser zugeben und gründlich unterrühren bis Masse gebunden ist - dann flüssiges Kokosfett unterrühren.

Glasur auf den erkalteten Kuchen auftragen und mit breiter Palette verstreichen. Guss von oben an den Seiten runterlaufen lassen und verstreichen. Erst wenn Glasur ganz fest geworden ist, Kuchen auf eine Tortenplatte umsetzen.

Den fertigen Kuchen am besten 1 Tag durchziehen lassen - dann entfaltet er sein volles Aroma.

Tipp: Wenn Kinder mitessen, den Rum einfach weglassen. Der Kuchen schmeckt auch ohne Rum hervorragend!

Achtung: Für den Guss unbedingt "heißes" Wasser nehmen, sonst fließt er nicht schön und lässt sich nur schlecht verstreichen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stift1

Hallo Kloine2008, freut mich, dass Euch der Kuchen so gut geschmeckt hat - wir finden ihn auch umwerfend. Danke für die sehr gute Bewertung - und einen schönen Nachmittag mit Euren Gästen! LG Stift

28.02.2014 16:27
Antworten
Kloine2008

Habe den Kuchen letzten Dienstag zum Geburtstag von unserem Zwerg gemacht und wir waren alle begeistert. Werde den Kuchen heute nochmal machen damit auch unsere Gäste morgen was davon haben. Vielen Dank für das tolle Rezept. :o)

28.02.2014 11:54
Antworten
Stift1

Hallo Camui, das wundert mich aber sehr - der Kuchen ist überhaupt nicht süß.... - kann es sein, dass Du statt "reinem" Kakao-Pulver vielleicht Kaba etc. verwendet hast? Denn der besteht fast nur aus Zucker. Echter, reiner Kakao ist sehr herb und braucht den angegebenen Zucker! Irgendwas ist da bei Dir schiefgelaufen - schade, dass es das Rezept "büßen" muss... LG Stift

24.10.2012 16:04
Antworten
Camui

Der Kuchen war uns leider viel zu süß. Schmeckte irgendwie nur nach Zucker obwohl ich mich genau an das Rezept gehalten habe. Daher leider von uns nur 2 Sterne. Geduftet hat die ganze Wohnung toll aber der Geschmack war leider nicht unser

23.10.2012 16:44
Antworten
Stift1

Hallo Marytree, da ist mit Sicherheit irgendetwas schief gelaufen - denn dieser Kuchen ist alles andere als trocken - er ist eher knapp vor dem "klietschig sein"... Also, entweder fehlen Zutaten oder er ist zu lange gebacken worden. Aber allein die Zutaten: Mehl/Butter 1:1 , dazu 200 ml Wasser + 100 g Creme fraiche - dann noch 200 g geschmolzene Schokolade - es ist ein Ding der Unmöglichkeit, den Kuchen "trocken" hinzubekommen...!!! Wir lieben diesen Kuchen, gerade "weil" er so unsagbar saftig ist! Wünsche Dir beim nächsten Versuch, dass er besser klappt! LG Stift

13.06.2011 12:48
Antworten
marytree

Habe das Rezept heute nachgebacken. Ich finde den Kuchen lecker, aber ein bisschen zu trocken. Ich weiß nicht, ob ich was falsch gemacht habe... Wird es aber mal wieder geben. Das nächste Mal werde ich den Kuchen in der Mitte auseinanderschneiden und eine Fruch-/Sahneschicht einarbeiten (Kirschen z. B. ). Danke für das leckere Rezept

12.06.2011 22:48
Antworten
Stift1

Hallo Lenta, als Muffins kann ich mir das Rezept auch sehr gut vorstellen - vor allem hat man dadurch viel mehr "Biss" durch die Rundum-Glasur... Danke für die gute Bewertung! LG Stift

03.11.2010 09:53
Antworten
turbo-lenta

Hallo Stift, finde dein Rezept sehr gut, auch wenn mich der lange Text bei Zubereitung erst etwas abgeschreckt hat. Doch die Hälfte ist ja die Zubereitung der Ganache ;-) Habe das ganze als Muffins gebacken, brauchten 15 Minuten (plus 5 Minuten im ausgeschalteten Ofen). Danke für das leckere Rezept Lenta

03.11.2010 09:19
Antworten