Pikante Fischrogencreme - Taramosalata


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

wie im griechischen Restaurant

Durchschnittliche Bewertung: 3.36
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 01.06.2010 60 kcal



Zutaten

für
250 g Kartoffel(n)
1 Zwiebel(n)
5 EL Milch
100 g Rogen (Tarama oder Forellenkaviar)
200 ml Olivenöl
½ Zitrone(n), den Saft davon

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Kartoffeln schälen, grob würfeln. In Salzwasser ca. 20 Minuten kochen. Die Zwiebel schälen, klein würfeln. Die Kartoffeln abgießen.

Milch, Zwiebel, Rogen und Öl zufügen, pürieren. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Kaltstellen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Lunachiara

Leider hat bei uns auch die Zwiebel im Geschmack dominiert geschmeckt, obwohl wir schon weniger genommen haben. Am Forellenrogen kann es nicht gelegen haben, weil der wirklich sehr intensiv geschmeckt hat. Die Konsistenz der Creme war sehr schön. Werde beim nächsten Mal keine Zwiebel verwenden, oder nur sehr sehr wenig.

14.05.2019 07:33
Antworten
Chambara-Chambara

Ich habe das Rezept genau nach Anweisung zubereitet. Leider schmeckt man hauptsächlich das Olivenöl und der Rogen ließ sich auch nicht wirklich pürieren. Stimmt die Menge Olivenöl? LG

09.06.2017 19:11
Antworten
caipiri

Heute habe ich diese Creme wieder zubereitet, und zwar mit frischem Karpfenrogen. Mein Mann hat einen Karpfen gefangen. Den Rogen habe ich gekocht und dann weiter so verfahren, wie es in Deinem Rezept steht. Das soll nur mal ein Tipp für die anderen Angler sein. Die rosa Farbe ist allerdings nicht vorhanden. LG

11.06.2016 12:00
Antworten
chavita4u

Hallo, danke für das Rezept. Leider muss ich dem anderen Kommentator beipflichten. Ich habe 2 Schalotten genommen und trotzdem schmeckt alles nach Zwiebel. Ich versuche die Creme jetzt zu retten mit noch mehr Kartoffeln und Rogen und etwas Milch. Aber Zwiebeln würd ich evtl. komplett weglassen. Dann schmeckt sie vielleicht.

02.04.2016 13:57
Antworten
Hobbykochen

Hallo, freut mich sehr, dass Dir die Creme so gut schmeckt, Deine Abwandlung ist sehr lecker und werde das auch mal für das nächste mal probieren Knoblauch geht hier immer am Wochenende! Danke auch für die STernchen>" LG Hobbykochen

22.06.2015 19:10
Antworten
caipiri

Ich bin ganz begeistert von dieser Creme. Allerdings habe ich noch Knoblauch hinzugefügt und auf Zwiebeln verzichtet. Aber total lecker.-

18.06.2015 13:04
Antworten
Hobbykochen

Jetzt bi ich aber mehr als verwundert, wenn Du eine normale Zwiebel genommen hast und den Forellekaviar kann das nicht sein, was Du da schreibst. Rogen hat einen intensiven Geschmack und die Zwiebel ist eine Geschmackuntersützung aber kann keinesfalls sehr stark durchschmecken. Das kann ich und meine Familie die das Rezept ja auch kennen nicht nachvollziehen. Irgend etwas hast du da nicht wie angegeben nachgearbeitet. Tut mir leid, aber anders kann es nicht sein!

02.04.2014 19:21
Antworten
gubilay

Ich habe das Rezept gerade ausprobiert. Leider schmeckt das Püree fast nur nach der Zwiebel. Ich weiß zwar nicht, wie das in Griechenland schmeckt, aber für meinen Geschmack würde ich deutlich weniger Zwiebeln nehmen oder die Zwiebel vorher etwas andünsten. Trotzdem Danke für das Rezept.

02.04.2014 17:21
Antworten
konsti22

@Sissi87 Als gebürtiger Grieche versichere ich Dir, dass es sich nicht um Taramosalata gehandelt hat, wenn kein Rogen drin war. Der heutzutage verwendete Rogen stammt überwiegend vom Kabeljau, ist meisten satt knallrot eingefärbt und sehr salzig. Es gibt den Rogen aber auch ungefärbt. Die rote Farbe gibt der Taramosalata am ende auch ihre typische hellrosa Färbung. Ich nehme statt Milch zwei Drittel des Kartoffelkochwassers gemessen am Kartoffelgewicht, als Dip zubereitet, und statt Zwiebel zwei kleine Charlotten, die sind milder im Geschmack und überlagern den Rogen nicht so sehr. Tarama (die Paste selbst) Du erhälst Du, wenn Du überhaupt möchtest, in griechischen oder türkischen Läden, oder Restaurants oder auch in Fischgeschäften, vielleicht auf Vorbestellung....fragen kostet auf jeden Fall nix. Ein Blick ins Internet ob es dort jemand verkauft lohnt sich auch. Was Dir Dein Grieche statt Taramosalata vorgesetzt hat, kann ich nur vermuten, vielleicht Skordalia, ist auch sehr lecker und ebenso knoblauchlastig, aber eine völlig andere Geschmacksrichtung. LG konsti

29.01.2014 10:07
Antworten
Sissi87

kann man das auch ohne Rogen machen? Gibt es hier einen Ersatz? Bei dem Griechen wo ich immer bin ist kein Rogen in der Creme und trotzdem sehr lecker.

14.08.2013 11:27
Antworten