Hauptspeise
Rind
Schnell
einfach
Schmoren
Herbst

Rezept speichern  Speichern

Rouladentopf ohne Fertigsoßen

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
bei 360 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 30.05.2010



Zutaten

für
500 g Roulade(n) vom Rind in feine Streifen geschnitten
4 Zwiebel(n), in dünne Halbmonde geschnitten
200 g Bacon, gewürfelt
2 Gewürzgurke(n), gewürfelt
2 EL Senf
750 ml Brühe
150 ml Rotwein
evtl. Steinpilze, getrocknete, vorher in Wasser eingeweicht
evtl. Speisestärke
evtl. Sahne
Öl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Rouladenstreifen portionsweise im heißen Öl anbraten und aus dem Topf nehmen.
Den Bacon in den Topf geben und ihn anschmurgeln lassen. Dann die Zwiebeln dazu geben und das Ganze ein bisschen anbraten lassen. Dann die Rouladenstreifen wieder dazu geben und das Ganze mit dem Rotwein und der Brühe ablöschen. Jetzt die Gewürzgurken und eventuell die eingeweichten Steinpilze mit der Flüssigkeit dazu geben. Den Senf einrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Das ganze bei kleiner Flamme schmurgeln lassen bis das Fleisch weich ist. Das Ganze eventuell mit ein wenig Speisestärke andicken und mit Sahne verfeinern.

Dazu schmecken Nudeln, Spätzle, Salzkartoffeln oder einfach eine Scheibe Brot und wer mag Rotkohl. Wenn Kinder mitessen, kann man den Rotwein auch weglassen und diesen durch Brühe ersetzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

samabe

Vielen Dank für dieses tolle Rezept! So einfach... so lecker... Es macht für die wenige Arbeit unglaublich viel her, und hat bei uns Begeisterung ausgelöst. Gibt es definitiv bald wieder👍

20.05.2020 17:13
Antworten
Miamau

Hallo Absolut lecker .... Wein , Pilze , Sahne und Stärke habe ich weggelassen . Aber Knoblauch zugefügt . Werde ich auf jeden Fall nochmals kochen .

25.01.2020 19:43
Antworten
luzi66

Liebe/r hookahey, ich würde dein Rezept gerne nachkochen, aber die Angabe: „Das ganze bei kleiner Flamme schmurgeln lassen bis das Fleisch weich ist..“ ist mir zu ungenau. Kannst du oder jemand anderes mir eine Zeitangabe nennen? Gerne würde ich den Rouladentopf am Vortag zubereiten. LG und danke im Voraus.

18.01.2020 12:57
Antworten
Miamau

Hallo luzi66 Ich habe das Gericht heute zubereitet und nach ca 40 Minuten war das Fleisch weich .

25.01.2020 19:51
Antworten
Miamau

Beziehungsweise butterzart ... kommt wahrscheinlich auch bisschen auf die Qualität des Fleisches an .

25.01.2020 19:53
Antworten
Danae1811

hi, es wurde gestern gekocht und gegessen...... es war sehr lecker und soll/muss unbedingt wiederholt werden. das geniale da dran ist, man denkt man isst eine roulade. aber ohne vorher welche rollen zu müssen.hihi. einfach nur toll lg danae

13.02.2011 08:42
Antworten
silvi56

Hallo, habe das Rezept für heute abend gekocht und probiert! Die Pilze habe ich weggelassen. Fazit für die Familie ,es darf wieder auf den Tisch, weil es lecker schmeckt! Danke für das einstellen ! Gruss Silvi

30.01.2011 21:00
Antworten
mamdschi

Hallo, möchte gerne dein rezept probieren, hätte aber eine frage dazu. hast du das rouladenfleisch in normaler dicke genommen oder etwas dicker?? wäre dir dankbar für die antwort. lg aus münchen

05.11.2010 09:05
Antworten
hookahey

Huhu! Es waren ganz normal geschnittene Rouladen vom Schlachter. Gruß, Hooka.

05.11.2010 11:38
Antworten
mamdschi

Hallo Hooka, dankeschön für die schnelle Antwort. Werde dein Rezept gleich am WE ausprobieren. Schönes Wochenende wünsche ich. Melde mich wieder. Grüße aus München

05.11.2010 12:05
Antworten