Boere Pap


Rezept speichern  Speichern

südafrikanische Maismehlfladen

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 29.05.2010 578 kcal



Zutaten

für
300 g Maismehl, weiß
3 Zwiebel(n)
2 Ei(er)
200 g Speck, durchwachsen
1 Dose Maiskörner
200 g Butter
100 g Käse, z.B. Cheddar
Salz
Pfeffer
Fett, für das Backblech
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Das weiße Maismehl (bitte nur dieses auch verwenden!) mit 4 Tassen Wasser etwa 15 Minuten lang kochen.
Inzwischen die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Eier hart kochen, schälen und klein würfeln. Den Speck klein würfeln. Den Mais in einem Sieb abtropfen lassen.

2 El Butter in einer Pfanne aufschäumen, die Speckwürfel darin anbraten. Die Zwiebeln dazugeben und mitdünsten.

Den Maisbrei mit den Speckwürfeln, Zwiebeln, Eiern, Maiskörnern und restlicher Butter vermengen, pfeffern und salzen.

Die Mischung auf einem gefetteten Backblech verteilen. Den Käse reiben und den Maisbrei damit gleichmäßig bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 175°C etwa 10 Minuten überbacken, bis die Oberfläche goldbraun ist. Vor dem Servieren in Rauten oder Dreiecke schneiden.

Hinweis: Eier, Speck, Maiskörner und Käse sind austauschbar. Ihr könnt diese z.B. durch Pilze und Schinkenwürfel, Porree und Äpfel, Räucherfisch und Chiliwürfel ersetzen.

Boere Pap ersetzen z.B. Brot oder Kartoffeln und können auch beim Grillen gereicht werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, habe das Rezept mit weißem Maismehl und ohne Speck gemacht und an Polenta hat es nun überhaupt nicht erinnert. Und das lag nicht nur am Mehl (Grieß hat ja eine ganz andere Konsistenz), sondern auch an so ziemlich allen anderen Zutaten. Die Butter habe ich auch reduziert und so fanden wir es sehr lecker. Danke fürs Einstellen und Grüße! parmigiana

14.04.2018 20:44
Antworten
stachel62

Ich muß meinen beiden Vorrednerinnen leider widersprechen. Ich war vor kurzem auf einer 11-tägigen Konferenz in SA (Kapstadt) und es gab jeden Tag Millie-Pap auf dem Buffet. Als wir an einem Tag (Spontandemo) nicht zum Mittagessen erschienen, gab es obiges Rezept, allerdings ohne Speck, dafür mit viel Chili gewürzt. Danke für den wichtigen Hinweis! Ich hab Pap in D. auch nie mit WEISSEM Maismehl gemacht und die Polentaassoziation kam mir auch immer. Nu weiß ich ja was falsch war. An camouflage: Vielen Dank fürs Einstellen Tina

23.07.2017 16:19
Antworten
Monika

Ach und sie sagte gestern: 3 Teile Wasser, 1 Teil Mehl, Salz. Mehl gut in das kochende Wasser einrühren, damit keine Klumpen entstehen, Herd ausschalten und das Pap 1 Stunde auf der abgeschalteten Herdplatte stehen lassen, Dann wäre er perfekt.

14.03.2016 10:04
Antworten
Monika

Ja, ich war auch ein wenig irritiert, als ich diese Rezeptur laß. Das Schwierigste hier in Deutschland ist es, das weiße Maismehl zu bekommen. Ich hatte es kürzlich mal mit gelbem Maismehl gegessen und es schmeckte wie Polenta. Meine Cousine aus SA ist grade bei uns und sie hat mir 1 kg feinstes Millie-Mehl mitgebracht. Ich freue mich schon auf wärmere Tage. Dann werden wir versuchen, eine Boerewoors selbst herzustellen und dazu gibt es dann Pap und Tomatensauce. Wie du sagst "baie lekker"! LG Monika

14.03.2016 10:02
Antworten
Afridrea

Klingt ja alles sehr lecker (oder wie man authentisch in afrikaans sagen wuerde baie lekker) aber boere pap ist es leider nur den ersten Schritt des Rezeptes - Maismehl in Wasser gekocht, dann mit Butter und etwas Zucker abgeschmeckt und fertig. Ich lebe seit 8 Jahren in Namibia und bin selbst mit einem "boer" verheiratet und niemand hier kaeme auf die Idee den pap so wie italienische Polenta weiter zu verarbeiten.

02.08.2011 10:26
Antworten
pilot2

Ich habe das Rezept schon zweimal bei großen Feiern nachgekocht. Es kam jedes Mal sehr gut an. Manchen war es allerdings viel zu fettig. Denke, es geht auch mit weniger Butter. Ich habe noch etwas Sambal Oelek reingerührt. So wurde es etwas schärfer. Demnächst werde ich das Rezept mal mit Fisch ausprobieren. pilot2

07.07.2010 12:33
Antworten