Käseflädle


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Suppeneinlage

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 28.05.2010



Zutaten

für
200 g Mehl
2 Ei(er)
250 ml Milch
50 g Bergkäse, geriebenen
etwas Salz und Pfeffer
Öl, zum Ausbacken

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Mehl, Milch und Eier kräftig mit dem Rührbesen miteinander verrühren.
Den geriebenen Käse sowie etwas Salz und bei Belieben noch eine Prise Pfeffer und Muskat unter den Teig rühren.

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und aus diesem Teig ganz dünne Pfannkuchen ausbacken, diese dann erkalten lassen und anschließend in dünne Streifen (Flädle) schneiden!

Diese Flädle in einer heißen Fleischbrühe servieren!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

aeht17

Herzlichen Dank für das Rezept! Wir haben die Flädle zwar ohne Käse gemacht, sie dann in eine selbstgekochte Rindersuppe gegeben und es hat wunderbar geschmeckt. LG aeht

15.05.2019 22:16
Antworten
trekneb

Hallo. das sind wirklich sehr gute schmackhafte Fädle. Sehr, sehr lecker! Vielen Dank für das leckere Rezept. LG Inge

31.03.2018 17:34
Antworten
Barolinchen

Hallo Joannya02, ich hatte Deine Käseflädle als Einlage in eine Rinderbrühe und das war sehr gut. Die Flädle konnte ich schon einen Tag vorher in Ruhe zubereiten und so musste dann zum Essen nur noch die gute Rinderbrühe darüber. Danke für Dein Rezept! LG Silvia

05.01.2017 17:53
Antworten
s-fuechsle

Hallo Joannya02, so, nun auch endlich meine Bewertung... Also, ich liebe Bergkäse, daher habe ich auch gleich mal 80 g verarbeitet. Leider habe auch ich den nicht wirklich rausgeschmeckt. ABER, trotzdem ist das ein ganz feines Süpple!! ;o)) Auch ich musste die Mehl/Milch-Menge anpassen. Aber das ist ja kein Problem, wenn man schon mal Pfannkuchen gebruzelt hat. *liebguck* Hab ganz lieben Dank für das feine Rezeptle! Liebe Grüße, s-fuechsle

16.01.2015 09:32
Antworten
kleinemama3

Hallo Joannya02, auch wir haben Deine Käseflädle ausprobiert und sie haben uns sehr gut geschmeckt. Ich habe dafür nur 150g Mehl und 70g Bergkäse genommen und daraus sieben Pfannkuchen gebacken. Alles hat prima geklappt, nur mein Bergkäse war wohl nicht würzig genug, denn vom Käse hat man leider nicht soo viel geschmeckt. Macht aber nix, die Flädle waren trotzdem lecker. :-) Vielen Dank für dieses schöne Rezept. Liebe Grüße kleinemama3

16.11.2014 19:52
Antworten
gabipan

Hallo! Diese Käseflädle haben als Suppeneinlage sehr gut geschmeckt, allerdings mußte ich auch wesentlich mehr Milch für den Teig nehmen und den Bergkäse konnte man leider nicht mehr herausschmecken. LG Gabi

02.11.2014 20:51
Antworten
Estrella1

Hallo! Heute habe ich die leckeren Käseflädle zubereitet. Etwas weniger Mehl genommen und die Milch- und Käsemenge erhöht, das ergab 8 herrliche Palatschinken. Gerne wieder! Bild ist unterwegs. LG Estrella

23.10.2014 19:39
Antworten
ManuGro

Hallo, heute gab es bei uns die feinen Käseflädle. Ich habe sie mit 180 g Mehl, 65 g Bergkäse, 2 Eiern und 400 ml Milch zubereitet. Sie haben uns sehr gut geschmeckt. Ein Foto ist schon unterwegs. LG ManuGro

21.10.2014 22:51
Antworten
mickyjenny

Halllo, das ist eine recht pfiffige Suppeneinlage. Man muß nur darauf achten, dass man einen wirklich würzigen Bergkäse verwendet, sonst kommt der feine Käsegeschmack nicht so richtig zur Geltung.Ich habe noch mehr Milch verwendet, da der Teig schon sehr zäh war. Beim nächsten Mal (das es sicher gibt) werde ich nicht mehr als 150 g Mehl benötigen..... Mein Sohn kam in die Küche, als ich die Pfannkuchen gerade ausbuck - und hat gleich mal 3 Stück mit Preiselbeermarmelade bestrichen - und verdrückt. Ich "durfte" auch probieren - und sie haben köstlich geschmeckt! (Schließlich harmonieren Preiselbeeren und Käse ganz hervorragend) Die restlichen Pfannkuchen wurden dann wie vorgeschlagen als Suppenflädleverwendet - Wirklich zu empfehlen! LG Micky

19.10.2014 00:44
Antworten
patty89

Hallo eine wirklich leckere Suppeneinlage mit dem Käse drin. Habe 20% Vollkornweizenmehl verwendet. Sonst nach Rezept. Gerne mal wieder. Danek fürs Rezept LG Patty

16.10.2014 15:41
Antworten