Bewertung
(6) Ø4,38
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 27.05.2010
gespeichert: 217 (4)*
gedruckt: 2.381 (16)*
verschickt: 19 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 03.01.2007
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
3 Dose/n Bohnen, weiße oder
  Kidneybohnen
3 Dose/n Tomate(n), stückige
1 Dose Mais
400 g Speck (Bauchspeck), roh oder geräuchtert
4 m.-große Zwiebel(n)
7 Zehe/n Knoblauch, geschält
3 EL Olivenöl
4 Schuss Portwein
3 TL, gestr. Salz
3 TL, gestr. Zucker

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als Erstes schneidet ihr den Speck in grobe, mundgerechte Stücke. Derweil wird die Pfanne angeheizt und die Butter zerlassen. Nun den Speck hinein und stark anbraten, derweil die Zwiebeln schälen und in grobe Stücke schneiden (halbieren und dann nochmal halbieren und vierteln), die Knoblauchzehen schälen und nicht schneiden, sie werden später wieder entfernt.

Nachdem der Speck nun gut angebraten ist, in einen Behälter geben und das Fett bzw. die Butter wieder in die Pfanne geben. Nun die Zwiebeln stark anbraten, kann ruhig an manchen Stellen etwas dunkler sein, wir brauchen die Röstaromen. Den Knoblauch gibt man dann zu den gut angebratenen Zwiebeln, schwenkt ein paarmal durch und lässt ihn auch ein wenig Farbe bekommen.

Nun die 3 Dosen gehackte Tomaten hinein, dazu noch die 3 Dosen Bohnen und die Dose Mais, umrühren, etwas mit Salz abschmecken und ein wenig Zucker hinein (wegen der Säure der Tomaten), nochmal umrühren und Deckel drauf.

Bei mittlerer Hitze das Ganze nun eine Stunde köcheln. Ab und zu umrühren, damit sich unten nichts fest setzt.

Nach der Stunde schmeckt man nochmal ab, ob vielleicht noch etwas Salz oder Zucker rein müssen und dann einen ordentlichen Schuss Portwein hinein (nicht zu viel, der Wein hat einen sehr intensiven Eigengeschmack).

Nochmal umrühren, abschmecken und nach Belieben noch etwas Portwein nachschütten. Nun wird der Speck dazugegeben, etwas Olivenöl mit rein, nochmal durchrühren und wieder Deckel drauf. Das darf jetzt wieder eine Stunde köcheln und kann dann serviert werden.