Kartoffel-Hack-Auflauf mit Speckkruste


Rezept speichern  Speichern

herzhafter Auflauf

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
 (315 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 24.05.2010 761 kcal



Zutaten

für
2 große Zwiebel(n)
400 g Hackfleisch, gemischt
1 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer, schwarzer
200 g Frühstücksspeck, in dünnen Scheiben
750 g Kartoffel(n)
2 EL Mehl
6 Scheibe/n Raclettekäse
evtl. Majoran zum Garnieren
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
761
Eiweiß
41,94 g
Fett
52,41 g
Kohlenhydr.
30,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Zwiebeln schälen und grob raspeln. 1/3 mit Hack, Tomatenmark, Salz und Pfeffer verkneten. Eine Auflaufform (ca. 30 cm lang) mit den Speckscheiben auslegen, dabei 3 cm über den Rand hängen lassen.

Die Kartoffeln schälen, waschen und grob raspeln. Die Kartoffeln gut ausdrücken. Den Rest der Zwiebeln und das Mehl untermischen, würzen.

Die Hälfte der Kartoffelmasse in der Form verteilen. Den Käse entrinden. 4 Scheiben auf die Kartoffeln legen, die Hackfleischmasse darauf verteilen, leicht andrücken. Den Rest der Kartoffeln darüber verteilen. Die überstehenden Speckscheiben darüber klappen. Die restlichen Käsescheiben in Streifen schneiden und darüber streuen.

Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene (Ober-/Unterhitze: 200° C, Umluft: 175°C, Gas: Stufe 3) in 45 - 50 Minuten goldbraun backen.

Mit Majoran garnieren. Dazu schmeckt ein grüner Salat.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SweetPea208

Hallo, ich habe den Auflauf für 6 Personen gekocht. Vielleicht habe ich zu viel Speck verwendet, aber nach dem Backen schwamm das Ganze in Fett, so dass ich dies erst mal abkippen musste, was aber kein Problem war. Da ich im Supermarkt keinen Raclettekäse bekommen konnte (es ist halt Sommer), wurde mir an der Käsetheke ein Höhlenkäse empfohlen als Alternative (hab nicht wirklich viel Ahnung von Käse). Den habe ich in der selben Menge verwendet. Leider schmeckte der Auflauf dadurch sehr intensiv nach diesem Käse, und das kam bei uns nicht so gut an. Ich glaube, ich würde beim nächsten Mal den Käse ganz weglassen oder nur etwas oben drüber streuen. Dann könnte es ein neues Leibgericht werden. Liebe Grüße Sylvi

07.09.2021 15:37
Antworten
Frau Jedermann von Nebenan

Ausprobiert und für echt lecker befunden. Mjam! 5 Sterne! Habe mich beim ersten Versuch ans Rezept gehalten und werde es sicher wieder mal kochen... mit und ohne Abwandlungen, je nach Gusto.

23.06.2021 19:15
Antworten
Hobbykochen

Hallo, freut mich, dass Dir das Rezept so gut gefällt und du es je nach Gusto abwandeln willst. Bedanke mich für die sehr schöne Bewertung und Deinen netten Kommentar! LG Hobbykochen

28.06.2021 11:23
Antworten
Zuckerschnecke456

Hallo Brauchen die Kartoffelraspeln keine Flüssigkeit zum weich kochen/braten? LG

14.04.2021 20:18
Antworten
manele1509

Habe den Auflauf nach Rezept gemacht. Er war lecker, mir hat allerdings noch etwas an Gewürzen gefehlt. Beim nächsten Mal werde ich Mais unter das Hackfleisch mischen. Für mich war das Reiben der Zwiebel eine Katastrophe. Entweder stell ich mich zu blöd an oder gibt es da einen Trick? Die geriebenen Kartoffeln hab ich in ein Geschirrtuch geschüttet und darin habe ich sie ausgewrungen. Sie bekam ich den ganzen Saft raus.

31.03.2021 11:42
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, deinen Auflauf habe ich probiert und er ist wirklich etwas ganz besonders leckeres. Hier passt alles wunderbar zusammen, auch von den Mengenangaben her und ich werde ihn auch sehr gerne wieder machen. Ich hatte Turkeyspeck verwendet, der schön mager ist und auch damit hat alles bestens geklappt. Hab vielen Dank für dieses schöne Rezept, ein Foto ist auch schon unterwegs . Liebe Grüße Pumpkin-Pie

08.06.2010 23:43
Antworten
Hobbykochen

Hallo, Dankeschön für deine Punktzahl und Deinen Kommentar, freut mich, dass es auch kalorienärmer geht. Bin über den Begriff Turkeyspeck etwas gestolpert (kannte ich noch nicht ,lach...) jetzt ist mir klar warum, Du lebst in den Staaten. Freue mich immer über Rückmeldungen meiner Rezepte! Danke auch für das Foto, hab es immer wieder vergessen, vor dem Aufessen. Herzliche Grüße aus Deutschland nach Amerika! Birgit

09.06.2010 17:56
Antworten
martom2

Hallo, ich wende mich mal an die erste -und bei Chefkoch positiv bekannte- Userin mit einer Frage, die ich leider immer stellen muss, wenn ein Gericht mit Zwiebeln zu tun hat: Wegen einer Darmkrankheit und 3maliger Darmstückentfernung kann ich keine Zwiebeln, Lauch, Sellerie etc. anderes blähendes Gemüse mehr essen. Es gibt soo viel Rezepte die ich trotzzdem probiere und die Zwiebel gegen Knoblauch austausche. Hier weiß ich bezüglich der Menge nicht, ob es klappt. Oder weniger Knoblauch und den Rest gut würzen ?? Hat jemand eine gute Idee? Da dieses Gericht "etwas" (!!) unserem rheinischen Döppekooche gleicht, würde ich es wirklich sehr gerne probieren und bin sicher, dass es mir und meiner Familie schmecken wird :-) ! Danke vorab für alle Hilfen! LG, Marita

27.10.2014 12:26
Antworten
semmelknöderl

Hallöle, ich wundere mich etwas, dass die Frage nie beantwortet wurde....warum sie unter 2010 steht obwohl 2014 abgegeben, wundert mich ebenfalls. Nun ja, Marita, du kannst doch jederzeit alles abwandeln wie es für dich passt. Zwiebel machen Gerichte einfach etwas würziger und saftiger, die kannst du komplett weglassen. Gegen Knobi würd ichs nicht komplett austauschen, das wäre vielleicht etwas zu viel des Guten. Aber natürlich kannst du etwas Knoblauch mit zugeben, gar kein Thema. Knoblauch ist so etwas wie ein natürlicher Geschmacksverstärker, von daher, probiers aus. Grüße Knöderl

14.08.2018 11:16
Antworten
martom2

Hallo Knöderl :-) genau - ich war auch etwas traurig, dass ich auf meine, eigentlich einfache Frage, keine Antwort erhielt. Das komplette weglassen der Zwiebel war mir nicht ganz geheuer, du hast ja Recht mit würzen und saftiger für´s Gericht. Ich werde es einfach mal versuchen (natürlich nicht 1:1 mit Knoblauchersatz) und dann beim essen evtl. merken, was ich noch ändern kann. Im Bestfall natürlich nichts ;-) Vielen lieben Dank noch einmal an dich für deine Hilfe. Grüße sendet dir Marita P.S.: ich mag dein Bild :-))

14.08.2018 11:43
Antworten