Speichere und organisiere alle Rezepte, die du liebst. Zum neuen Kochbuch! Entdecke das neue Kochbuch!


Altfränkische Sauerampfer - Suppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.06
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 25.12.2003 198 kcal



Zutaten

für
350 g Sauerampfer, geputzt, gewaschen
3 Kartoffel(n), gewaschen in Würfel geschnitten
50 g Butter
1 ½ Liter Gemüsebrühe
2 Ei(er), davon das Eigelb
4 EL Sahne
Kräutersalz

Nährwerte pro Portion

kcal
198
Eiweiß
7,15 g
Fett
14,24 g
Kohlenhydr.
10,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Sauerampfer in nicht zu heißer Butter andünsten, ständig rühren damit er nicht anklebt. Wenn der Sauerampfer breiig ist, mit Gemüsebrühe ablöschen. Brühe wieder zum kochen bringen und die Kartoffelwürfel dazugeben. Anschließend abschmecken und ca.30 Min. kochen lassen.
Die Suppe durch ein Sieb streichen. Eigelbe mit der Sahne und etwas heißer Suppe verrühren. Diese Mischung in die Suppe gießen. Suppe bei geringer Hitze kurz binden lassen, dabei ständig umrühren (nicht aufkochen). Die restliche Butter dazugeben und anrichten.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Parmigiana

Hallo, fand die Suppe sehr lecker mit Ei und ohne Sahne, die Kartoffeln sorgen vor allem für die Bindung (mehligkochende nehmen). Dazu gab es Croutons. Liebe Grüße parmigiana

29.05.2020 18:00
Antworten
desischatz

Ich habe Sauerampfer in einem Balkonkasten und probiere nun unterschiedliche Rezepte aus. Die hier genannte Menge ist ja erschreckend hoch, denn Sauerampfer ist nicht schwer. Ich habe fast meinen gesamten Sauerampfer verwendet und kam nur auf 80 Gramm (rechnete das Rezept also für 2 Pers. herunter). Die Butter habe ich durch Butterschmalz ersetzt (hocherhitzbar), habe aber trotzdem den Sauerampfer nur kurz angedünstet, wegen der Vitamine. Etwas Zwiebel und auch etwas glatte Petersilie (die weg musste) habe ich auch noch dazu gegeben und knapp 3/4 l Brühe genommen. Ich habe auch nicht über Gebühr gekocht, sondern nur so lange, bis die sehr klein geschnittenen Kartoffeln gar waren und dann mit dem Mixstab püriert. Hat mit einem pochierten Ei sehr gut geschmeckt, wobei ich natürlich nicht weiss, w i e sauer gekaufter Sauerampfer ist. Mit Pfeffer und Salz habe ich auch noch gewürzt.

20.08.2017 15:15
Antworten
Dann

Den Sauerampfer bitte ganz fein gehackt zuletzt in die Suppe geben! Vitamine werden durch Kochen zerstört. Sauerampfer wächst als Staude in meinem Garten. So schmeckt die Suppe uns. (mit Rauchfleisch schmeckt sie bestimmt auch sehr gut)LG Dann

25.04.2016 14:40
Antworten
Yanuska

Sauerampfer gibt es fast immer in allen "russischen" Läden. Die gibt es fast in jeder Stadt (muss man googeln).

04.08.2014 22:13
Antworten
Hisui

Genau, mit dem Eigelb wird die Suppe gebunden. Wenn du das Ei weglässt, solltest du die Suppe anders binden, sonst bleibt das meist eine sehr dünne Plörre. Die Sahne alleine könnte bei dieser Suppe aber dafür auch schon reichen.

17.06.2012 12:39
Antworten
knobi-fan

Hallo Anja, so ähnlich mache ich im Frühjahr meine Sauerampfer-Suppe auch, nur bisher ohne die Kartoffel-Zugabe. Aber durch die Kartoffeln bekommt die Suppe dann etwas mehr Konsistenz, das ist sicher eine gute Idee! Schönes Rezept! LG knobi-fan

17.07.2005 06:44
Antworten
GiSoVi91

Lieblingssuppe! *g*

06.02.2005 16:44
Antworten
Midkiff

Einfach köstlich, wärmstens zu empfehlen! Allerdings habe ich die Suppe pürriert, geht schneller und einfacher und das Ergebnis ist dasselbe.

12.06.2004 13:20
Antworten
wildy2000

Habe ich versucht. Mein Püriersta(r)b starb an den Fädel des Sauerampfers. Und hat nebenbei meine Küche verdreckt. Aber die Suppe selbst ist sehr lecker. Wenn auch vom Geschmack her sehr ungewöhnlich.

17.09.2011 17:19
Antworten
Midkiff

Also bei mir geht das immer Problemlos. Ich lege die Blätter aufeinander und schneide sie grob durch anschießend nach Rezept verfahren und am Schluß noch schnell pürrieren. Gruß Midkiff

17.09.2011 21:59
Antworten