Gemüse
Hauptspeise
Rind
Auflauf
kalorienarm
fettarm
Herbst
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Kürbisauflauf

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 22.05.2010



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
750 g Kürbisfleisch
400 g Hackfleisch, vom Rind
1 Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Muskat
1 Msp. Majoran
Öl
Schnittlauch
100 ml Milch
200 ml Sauce (Barbecue-)
Butter
n. B. Röstzwiebeln

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Kartoffeln und den Kürbis klein schneiden und 20 min. im Salzwasser kochen lassen.
Die Zwiebel würfeln und in einer Pfanne mit Öl anbraten, Hack dazugeben und würzen und mit der Barbecue Soße und 1/8 l Wasser ablöschen und 2-3 min. köcheln lassen.

Die Kartoffeln und den Kürbis abschütten, die Milch dazugeben und grob zerstampfen und würzen.

Nun die Hacksoße in eine gefettete Auflaufform geben, dass Püree darüber geben und 2-3 EL Butterflöckchen darüber geben. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 30 min. backen.

Den Auflauf mit Schnittlauch bestreuen und wer will, kann auch noch Röstzwiebeln darüber geben.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dudane

das war superlecker. Ich habe es ohne Barbeque-Sauce gemacht, weil mir Barbeque-Sauce nicht schmeckt, aber sonst war es unglaublich gut!

15.09.2011 08:58
Antworten
sushidiva

Super Rezept! Uns hat es prima geschmeckt! Da ich mit der Flüssigkeit etwas vorsichtig war, wurde es auch nicht zu flüssig. Beim Hackfleisch habe ich noch eine kleingehackte Chili mit gebraten - gab dem Ganzen noch eine leichte Schärfe. LG sushidiva

05.09.2011 10:43
Antworten
Nyks

Die Rezeptidee ist grundsätzlich sehr gut; nächstes mal würde ich allerdings einiges anders machen. Den Kürbis habe ich geschäft und entkernt. Das Hackfleisch wird wohl mit Saz und Pfeffer gewürzt, während der Majoran und Muskat ja vermutlich an den Kartoffelkürbisbrei kommen. Zum fertigen Brei habe ich nochmals einen knappen TL Salz gegeben. Die Barbeque-Sauce werde ich nächstes mal selber machen: Passierte Tomaten und/oder Tomatenketchup, Tomatenmark, Kräuter, ggfs. ein paar Schinkenspeckwürfel, Essig, ... Das gekochte Kurbisfleisch (habe ich vorher noch nie gegessen) schmeckte ähnlich wie etwas süßliche Kartoffeln, auch von der Konsitenz her. Ich glaube, nächstes mal würde ich einfach mal ausprobieren, dass Gericht nur mit Kürbisbrei zu machen, also die Kartoffel weglassen. Da der Brei recht fest ist, funktionierte es nur sehr mäßig, zuerst die Soße in die Auflaufform zu tun, und danach den festen Brei. Da nicht alles in meine Auflaufform passte, haben wir vorher schon etwas von dem Kürbisbrei zusammen mit der Soße schon gegessen - sehr lecker.

03.09.2011 23:09
Antworten
Ophira

Nicht schlecht, aber ausbaufähig. Das ganze war viel flüssiger als erwartet.

28.08.2011 17:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr gut!! Bei uns in den Tropen sind die Kartoffeln sehr teuer, da sie aus den nördlichen Gebieten per Schiff angeliefert werden. Daher ist das "Strecken" mit Küebise, welche hier wachsen eine sehr gute Alternative. Bisher habe ich den Kartoffelstock so gestreckt. Der Kürbisauflauf ist eine Bereicherung unseres Menuplans. Es hat allen geschmeckt. Danke für das Rezept.

28.08.2011 09:53
Antworten