Fleisch
Haltbarmachen
ketogen
Low Carb
Wursten
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Frühstücksfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 50 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 21.05.2010 469 kcal



Zutaten

für
½ kg Hackfleisch, gemischt
10 g Pökelsalz oder normales Salz
1 große Zwiebel(n), fein gehackt
½ TL, gestr. Pfeffer
½ TL Paprikapulver, edelsüß
n. B. Paprikapulver, (Rosenpaprika)

Nährwerte pro Portion

kcal
469
Eiweiß
32,10 g
Fett
37,67 g
Kohlenhydr.
1,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Alle Zutaten mit den Knethaken (oder von Hand) zu einem glatten Fleischteig verarbeiten. Die Masse in Schraubdeckelgläser füllen, dabei etwa 2 cm bis zum Rand freilassen, dann zudrehen (die Ränder sollen sauber sein). Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. In die Fettpfanne ein Küchentuch legen, die Gläser hineinsetzen und etwa 2 cm hoch Wasser einfüllen. Über die Gläser eine dicke nasse Zeitung legen, dann das Ganze auf der untersten Schiene 90 Minuten garen.

Nach der Garzeit die Ofentür öffnen, die Zeitung entfernen und die Gläser im leicht geöffneten Herd auskühlen lassen. Vor dem Verzehr im Kühlschrank durchkühlen lassen, weil dann der ausgetretene Fleischsaft geliert.

Frühstücksfleisch schmeckt gut auf Brot oder Brötchen.

Man kann den Geschmack noch vielseitig verändern mit Kräutern, wie Majoran, Thymian, Rosmarin oder Bohnenkraut.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

KochMaus667

Hallo BeVaMa, ich habe gestern das Rezept ausprobiert und habe 3 kleine Gläser vollbekommen (und einen kleinen Rest, der heute Morgen zum Frühstück probiert wurde)! Das Frühstücksfleisch schmeckt wirklich sehr gut, wir waren begeistert. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten und diese Würzmischung werde ich auch beibehalten. Von der Konsistenz beim Aufschneiden erinnert es an Corned Beef. LG Jutta

05.06.2018 15:44
Antworten
SPECKdrum

Ich habe nun schon einige Male dieses Frühstücksfleisch im Schnellkochtopf hergestellt - immer 2 Lagen á 4 Twist-Off-Gläser, 30 Minuten bei Stufe 2. (Deckel während des Kochvorgangs ganz lose auf die Gläser geschraubt, den Topf abkühlen lassen, bis sich der Druck abgebaut hat und sich der Deckel öffnen lässt, danach die Gläser fest verschlossen und auf den Kopf gestellt. Wie lange die bei Raumtemperatur (hier auf den Philippinen immer um die 30°C) maximal halten, kann ich nicht sagen, da die Gläser nach spätestens 6 Wochen leer gefuttert waren. Das Brät sollte einen Fettanteil von ~30% haben, damit es nicht zu trocken ist - hilfreich ist weiterhin die Zugabe von 200 ml Wasser pro Kilo Fleisch beim Kneten in der Küchenmaschine, sowie die Zugabe von 4 EL gelbes Senfmehl (wirkt als Emulgator: Fett setzt sich dadurch nicht ab), glasig gedünstete Zwiebeln habe ich durch Zwiebelpulver ersetzt - geknetet werden muss mindestens 20 Minuten auf unterster Stufe, damit das Brät eine "leimige" Konsistenz erhält. Nach dem Einkochen ist das Frühstücksfleisch schnittfest, so wie man es aus der Blechdose kennt - "streichzart" ist es bei Weitem nicht, ist aber auch nicht gewollt - wer das will, muss die Fettmenge zumindest verdoppeln ...

29.05.2018 19:46
Antworten
Oxybird

Bild und Zutatenliste stimmen nicht überein! z.B. sind die gut sichtbaren Senfkörner nicht erwähnt. Fehlt auch noch anderes?

05.01.2017 08:32
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo Oxybird, das erste Bild mit den Senfkörnern stammt nicht vom Rezepteinsteller. Manche haben beim Nachmachen des Rezeptes mit den Gewürzen variiert. Wenn du dir alle Bilder anschaust und auch das vom Einsteller, wirst du viele ohne Senfkörner sehen. Auch die Schritt für Schritt Anleitung orientiert sich genau an der Zutatenliste. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

05.01.2017 11:54
Antworten
Marconi11972

Ein sehr einfach nachzumachendes Rezept. Dein Rezept ist sehr lecker. Hab schon oft gemacht nur habe noch nicht die perfekte Gewürzmischung für mich gefunden. Sehr lecker fand ich die Idee von alaKatinka mit den Röstzwiebeln. Ich hab sie frisch in der Pfanne geröstet. Dazu 1 TL Majoran und 1/2 TL Salbei. Ich werde weiter ausprobieren.

12.07.2016 17:26
Antworten
Finntina

Hallo LuisLane-Kent! Schau mal in diesen Link, der beantwortet dir alle Fragen bezüglich "Einkochen im Backofen" bei weck.de <-- Googlesuche >Link von Admin entfernt< Werde heut dran gehen und es mal ausprobieren. Klingt ja gut, aber das Pökelsalz lass ich auf jeden fall weg. So gesund soll das ja nicht gerade sein. Melde mich nach Pfingsten wieder, wies geschmeckt hat. bin schon gespannt. LG Finntina

22.05.2010 13:59
Antworten
BeVaMa

Ich mache die immer gleich im Kühlschrank bei meinem Mann hält ein Glas ein Tag. Probiere es einfach aus, die es von mir gegessen haben waren begeistert.

22.05.2010 18:34
Antworten
macohe

Leider wurde der Link entfernt. Ich habe dieselben Fragen wie LoisLane-Kent und mich würde der Link interessieren. Vielleicht kann man den nochmal (etwas abgewandelt *zwinker*) einstellen? Ansonsten würde ich ich mich auch über eine Antwort per KM freuen :)

12.01.2013 21:43
Antworten
UserUnknown

https://www.chefkoch.de/forum/2,15,644709/Sammelthread-mit-links-fuer-die-verschiedenen-Einkochmethoden.html Das ist DER Thread für alle, die das Einkochen mal probieren wollen, aber nicht wissen wie... ;-) (Und ja, das ist eine Antwort auf einen 5 Jahre alten Post! =P)

15.03.2018 23:44
Antworten
LoisLane-Kent

Drei Fragen dazu: Platzen die Gläser nicht (Dampfentwicklung im Glas?!) wenn ich sie fest zuschraube (würde normale Twist-Off Gläser verwenden), wofür ist die Zeitung und wie lange halten sich die fertigen Gläser (da eingekocht wahrscheinlich bei Zimmertemperatur bzw. halt im Vorratsschrank) ?

22.05.2010 12:31
Antworten