Gefüllte Kekse mit feinem Kokosnussgeschmack


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 20.05.2010



Zutaten

für
125 g Butter, ( weich )
125 g Zucker
3 EL Milch
220 g Mehl
30 g Puddingpulver, Vanillegeschmack
30 g Kokosraspel

Außerdem:

Marmelade, Himbeer- ( ohne Kerne )
Puderzucker, zum Bestäuben
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Den Ofen auf 180° Grad vorheizen und zwei Backblech mit Backpapier auslegen.

Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren, dann die Milch unterrühren. Das Mehl mit dem Puddingpulver mischen und zusammen mit den Kokosflocken unter die Buttermischung rühren. Den Teig formt man dann mit den Händen zu einer Kugel. Nun kann man einen Teelöffel nehmen und mit diesem flach abgemessene Teigstücke abstechen. Ich wiege immer etwa 17 g schwere Stücke ab, so werden die Kekse dann schön gleichmäßig. Den Teig formt man zu Kugeln und setzt sie auf das vorbereitete Backblech. Abstand dazwischen lassen, mit einer Gabel drückt man sie dann etwas flach, so dass man den Gabelabdruck gut sehen kann. Dann backt man sie etwa 15 - 20 Min. im vorgeheizten Ofen, oder bis sie eine leicht goldene Farbe haben. Auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.

Nun gibt man etwa einen 1/2 Teel. Himbeermarmelade auf einen Keks, legt einen zweiten darauf und presst sie etwas zusammen. Alle Kekse zum Schluss noch mit etwas Puderzucker bestäuben.

Der Teig ergibt 17 doppelte Kekse und sie sind in einem luftdicht verschließbaren Behälter einige Tage haltbar.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nudelmary

Hallo, alle, die diese Plätzchen gegessen haben, waren begeistert. Teils habe ich obenauf noch einen Klecks dunkle Kuvertüre und darauf Kokosraspeln gestreut. Sicher gibt es da noch viele Deko-Möglichkeiten. Auf jeden Fall werden diese Plätzchen dieses Jahr mit bei der Weihnachtsbäckerei dabei sein, man kann auch gut den Teig im Kühlschrank verpackt lagern und paar Tage später den Rest backen. Habe es probiert und es ist gelungen. Noch ein Tipp, die einzelnen Plätzchen sollten nicht zu dick sein, das ist zwar nicht für den Geschmack entscheidend aber isst sich einfacher - man ist auch nicht gleich von einem Doppelkeks satt. Bilder folgen noch! LG nudelmary

07.11.2014 13:56
Antworten
Schnittblume

Gemischt! Also in meinem Fall mochte die einige Leute sie sehr gerne und die anderen fanden den Geschmack ziemlich seltsam (Puddingpulver) und waren nicht so begeistert. Dementsprechend sind diese Kekse wohl eher Geschmackssache, man sollte sie einfach selber für sich ausprobieren und nicht vorher urteilen ;-)

05.11.2014 05:28
Antworten
rotombre

Hallo Pumpkin-Pie, ich verstehe gar nicht das es hier noch keine Komentare und Bewertungen gibt. Dann bin ich mal die Erste. Bin dabei Rezepte für die Weihnachtsbäckerei zu testen und diese gehört dazu. Von mir gibt es die volle Punktzahl. Einfach schnell gemacht und sehr lecker. LG Tina

04.09.2013 22:22
Antworten