Südspanisches Kräutersalz


Rezept speichern  Speichern

Aromasalz selbst gemacht...hält sich Jahre...hat den unwiederstehlich mediterranen Gechmack

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 20.05.2010



Zutaten

für
500 g Meersalz, grobes
1 Bund Thymian
1 Bund Basilikum
1 Bund Lavendel
1 Bund Rosmarin
1 Bund Salbei
4 Oliven, schwarze, sehr fein gehackt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Kräuter waschen und in der Salatschleuder oder in einem Handtuch trocken schleudern. Die Blättchen und Nadeln abzupfen.
Kräuter und Oliven im Mixer fein durchmixen, Salz zufügen und nochmal kurz mixen.

Den Backofen auf 150°C vorheizen und bei erreichter Temperatur ausschalten. Das Salz auf einem Blech verteilen und im Ofen bei leicht geöffneter Türe ca. 20 min. trocknen lassen.

Das Salz in Gläsern mit Schraubdeckel bei Zimmertemperatur aufbewahren und ein paar Tage ziehen lassen. Je länger das Salz steht, desto mehr Aroma bekommt es. Dieses Salz hält Jahre und ist das ideale Würzsalz für alle mediterranen Gerichte! Egal ob Fleisch, Fisch, Kartoffel oder Gemüse!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokoladenperle

Hallo! Ich habe gerade dein Kräutersalz erstellt. Zu den Mengenangaben kann ich sagen, dass die Kräutermenge frisch gehackt 100g entsprechen. Da ich tatsächlich leider nur noch 325g Meersalz im Haus hatte, habe ich die Salzmenge reduziert / reduzieren müssen. Die Backofenzeit habe ich aufgrund der geringeren Salzmenge auf 1,5 Std erhöht. Nach 1 Std, hab ich den Backofen nochmal auf 90 Grad hochgeheizt. Es ist richtig schön trocken geworden. Danke für den tollen Tipp! Da ich das Kräutersalz als Gastgeschenk für die Taufe meines Sohnes verschenken möchte, (Nach dem Motto: Kinder sind die Würze des Lebens) habe ich den Salbei durch Liebstöckel ersetzt. So können es auch stillende Mütter nutzen. Dennoch, trotz leichter Abwandlung: Ich bin begeistert! Super Rezept!

30.07.2019 17:14
Antworten
Casado79

Ich freue mich, dass das Rezept gefällt. Ich wandle es auch ab und an mal ab. Hab aktuell auch wieder frisches Salz hergestellt. Liebe Grüsse, Casi

08.08.2019 21:09
Antworten
omaskröte

Hallo, danke für das schöne Rezept wir essen gerne das salz auf Tomaten, deswegen ist es bei uns Tomatensalz, für mein Wichtel bekommt sie ein kleines Gläschen samt Streuer. Lg Omaskröte

17.03.2019 13:06
Antworten
Kräuterhexe96

Danke für das geniale Rezept! Ich bereite es schon mehrere Jahre zu und füge noch zusätzlich eine Handvoll getrocknete Tomaten (nicht in Öl eingelegte!) dazu. So ist der Sommer perfekt konserviert! Ein Universalgewürz für alles, Danke für das tolle Rezept!

20.02.2018 09:35
Antworten
Kitchenqueenforever

Danke für das schöne Rezept. Wird im Sommer immer hergestellt, sobald die Kräuterschnecke alles dafür hergibt. Würzt prima Salate, die mediterran schmecken sollen!

17.01.2018 10:16
Antworten
SladkijSnickers

Sehr gute Idee... ich salze gerne. Mein Freund mag es auch salzig. Aber so ein Salz fehlt mir noch im Gewürzschrank. Und selbst gemacht ist immer noch was anderes... Vielen Dank für das Rezept.

28.10.2011 16:41
Antworten
Pepper3

Danke für die schnelle Info Casi, dann muss ich mich noch etwas gedulden. Gebe dir dann aber Bescheid!! LG Pepper

08.04.2011 19:06
Antworten
Pepper3

Hallo Casi, nimmst du Lavendelblüten oder auch die Blätter? LG Pepper

07.04.2011 23:11
Antworten
Casado79

Hallo Pepper, ich nehme die Blüten, jedoch sollten die Blätter auch funktionieren. Da ist das ätherische Öl aber warscheinlich nicht so konzentriert. Wenn Du auf Nr. sicher gehen willst, nimm nur die Blüten. Gutes Gelingen und herzliche Grüße, Casi

08.04.2011 18:45
Antworten
Casado79

Hallo zusammen, wollte nur kurz ergänzen, dass ich mit Lavendel nicht die Zierpflanze meine, die bei uns auf der Fensterbank steht, sondern die Pflanze mit dem korrekten Namen Angustifolia. In Spanien und Frankreich ist es ein gängiges Gewürz. Ich habe es im Garten eingepflanzt und ernte es frisch. Man bekommt die Gewürzpflanze in gut sortierten Gartencentern aber auch bereits im Topf. In Gewürzläden bekommt man ihn sicherlich auch. Viel Spass beim Zubereiten und würzen, Eure Casi

04.01.2011 21:54
Antworten