Bewertung
(2) Ø3,50
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.05.2010
gespeichert: 144 (0)*
gedruckt: 1.336 (7)*
verschickt: 4 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.02.2009
1.103 Beiträge (ø0,34/Tag)

Zutaten

Semmel(n), ( keine Billigbrötchen ! )
1/2 Liter Milch
50 g Butter, (zum Ausfetten des Römertopfes)
100 g Butter
100 g Zucker
1 Tüte/n Vanillezucker
Ei(er)
1 Tüte/n Puddingpulver, Sahnegeschmack
250 g Kirsche(n), süße (frische !)
250 g Kirsche(n), saure (frische !)
1 EL Rosinen
2 cl Rum
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Römertopf wässern.
Kirschen waschen, gut trocknen.
Die Brötchen vom Vortag in sehr dicke Scheiben schneiden und in Milch einweichen.
Die Rosinen mit dem Rum übergießen und etwas ziehen lassen.

Butter(100g), Zucker, Vanillezucker schaumig rühren, so dass sich der Zucker auflöst und dann die Eier unterschlagen. Das Puddingpulver, die Brötchen und die abgeschütteten Rosinen untermischen.

Das Unterteil vom Römertopf entleeren und dick mit Butter ausfetten (50g). Darauf eine Schicht von der Semmelmasse geben. Nun eine Schicht gemischte Kirschen (vorzugsweise entsteint) darauf verteilen und wieder eine Semmelschicht darüber geben. Bitte mit einer Semmelschicht abschließen.

Den Römertopf verschließen und auf unterster Schiene in den kalten Ofen schieben. Die Backzeit beträgt ca. 60 Minuten bei 200 Grad (O/U).

Heiß oder kalt servieren, mit oder ohne Vanillesoße!

Hinweis:
Beim zweiten Mal gibt man der Brötchen-Puddingmasse noch eine Löffelspitze gem. Zimt und Nelke hinzu und findet dann heraus, welche Auflauf-Variante man bevorzugt.