Beljaschi


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

offene frittierte Hefeteigtaschen mit Hackfleischfüllung

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 18.05.2010 606 kcal



Zutaten

für
½ Liter Milch, lauwarme
40 g Hefe, (1 Würfel)
3 Ei(er)
1 Msp. Salz
1 TL Zucker
6 EL Öl
700 g Mehl
1 kg Gehacktes, gemischt
3 große Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Öl, zum Frittieren

Nährwerte pro Portion

kcal
606
Eiweiß
31,37 g
Fett
28,60 g
Kohlenhydr.
55,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus Milch, Hefe und Zucker einen Teigansatz machen, für 20 Minuten in einen warmen Ort stellen, dann weitere Zutaten hinzufügen und einen nicht zu harten Teig machen, gehen lassen, wieder durchkneten und nochmal gehen lassen. Geht auch hervorragend in einem BBA, Option "Teig".

Inzwischen Zwiebel hacken, mit Hackfleisch zusammenmischen, salzen, pfeffern.
Aus dem Teig eine "Wurst" ca. 5 cm im Durchmesser formen, in Scheiben, ca. 1 cm dick, schneiden, die Scheiben auf einer bemehlter Fläche zu Flädchen ca. 10 cm im Durchmesser und ca. 5 mm dick ausrollen. Auf jedes Flädchen ein Häufchen Füllung legen, die Teigränder hochziehen, oben kreisförmig zu Fältchen ziehen und zusammendrücken, sodass ein Loch offen bleibt und die Füllung zu sehen ist. Den fertigen Beljasch (so werden die Beljaschi einzeln genannt) mit der Handfläche etwas platt drücken.

Am besten werden die Beljaschi in der Friteuse bis goldbraun frittiert (maximale Hitze, Friteuse offen lassen, da die Beljaschi schnell verbrennen können und stets gewendet werden müssen) oder in einer tiefen Pfanne mit ausreichend Öl.

Die Beljaschi werden warm serviert, dabei kann man einige Tropfen Essig direkt ins Loch oben reintröpfeln - das gibt eine angenehme säuerliche Note.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

So kenne ich sie, so mögen sie wir alle am liebsten. Danke für das Rezept!

08.02.2018 14:42
Antworten
Lari2850

Hab das auch letzte Woche gemacht, hat alles super geklappt. Danke für das Rezept!

26.06.2017 10:44
Antworten
Jfra-is-cooking

Extrem lecker und genau so, wie ich sie von meiner russischen Ersatzomi kenne!

30.05.2017 09:50
Antworten
Koenigin-Esther

Das schmeckt himmlisch. Als Nichtrussin habe ich es schnell angepasst - und die Varianten sind fast noch besser als das Original. Frittiert ist der Geschmack zwar am besten, aber im Backofen gebacken werden die Beljaschi weniger fett und fast genauso lecker. Dazu muss die Füllung aber vorgegart sein. Die eingesparten Kalorien kommen dann in einen Schmand/Joghurt-Dip. Hackfleisch aus Lamm und Rind schmeckt mir dafür am besten, Sohn 1 liebt reinen Schweinehack + Bratwurstmasse, Sohn 2 normales gemischtes Hack als Basis. In allen Fällen macht sich ein wenig Petersilie in die Füllung nicht schlecht.

28.02.2016 15:53
Antworten
jenny911

Vom Geschmack super. Selbst mein Mann war begeistert. :) Musste allerdings auch mehr Mehl verwenden. Sonst wäre der Teig viel zu flüssig gewesen. Werde es auf jeden Fall nochmal machen. Danke für das Rezept. :))

25.01.2016 19:38
Antworten
leeni2507

Hallo! Bei uns gab es heute diese Hefeteigtaschen uns sie sind seehr lecker. Ich brauchte etwas mehr Mehl fuer den Teig und hatte anfaenglich so meine Schwierigkeiten das Fleisch von den Taschen gar zu bekommen. Aber zum Schluss klappte es gut und sie sind wirklich sehr lecker. Vielen Dank fuer das Rezept. Liebe Gruesse Leeni

28.02.2013 00:29
Antworten
xKingtom

Dann ist zuviel Fleisch drinne oder die Pfanne war zu heiß. Ich (meine vorfahren kommen aus Russland) stelle die Pfanne auf 9 (maximal) und wenn ich die ersten reinlege wird es runter gestellt auf 6/7 und wenn die Beljaschi dann bisschen weiter als Goldgelb sind wende ich sie und die andere Seite ist dran.

04.08.2013 04:11
Antworten
lx2

Super Rezept! Ich glaube, wenn es in Deutschland Imbissbuden mit "Beljaschi" geben würde, könnten die die Döner- und Bratwursstände locker wegpacken. Das Geheimnis ist wiedermal die Einfachheit des Rezeptes, die aber einen wunderbaren deftigen Geschmack auf die Zunge bringen. Alles dabei: knusprig, teigig fluffig, saftig, würzig, umami und einfach nur lecker. Perfekt : 5***** Wer sich das ganze von der Verarbeitung her nicht vorstellen kann, der sollte es sich mal anschauen: #URL zu YouTube von Admin entfernt# Auf russisch schreibt man es übrigens "??????". Einfach mal in Google eingeben und die Fotos genießen :) oder sich auch andere Originalretepte übersetzen lassen...

10.02.2013 10:39
Antworten
verunschik

Wir lieben Beljaschi, seit mein Mann sie das erste mal gegessen hat kann er nicht wiederstehen, er fragt mich immer wann ich die dinger wieder mache... Aber ich mache es nicht mit hefe sondern so einen Quark teig.. Aber bei meiner Mama haben sie bis jetzt immer am besten geschmeckt.... 5+++++

07.08.2011 16:19
Antworten
umnaja

Hallo verunschik, kann ich bitte dein Rezept mit dem Quarkteig haben? Danke im voraus u. liebe Grüsse umnaja

17.07.2017 21:09
Antworten