Asien
Backen
Fingerfood
Frittieren
Herbst
Kekse
Korea
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Honigkekse - Yakgwa

korean fried honey cake / cookie

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 18.05.2010



Zutaten

für

Für den Teig:

1 Becher Mehl
3 EL Sesamöl
3 EL Reiswein
2 EL Honig, klarer
etwas Salz und Pfeffer

Für die Glasur: (Sirup)

1 Becher Zucker
1 Becher Wasser
2 EL Honig
½ EL Zimtpulver

Außerdem:

2 EL Pinienkerne zum Garnieren
4 Becher Öl zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Mehl, Salz und Pfeffer sieben. Die gesiebte Mischung dann mit Sesamöl mischen und gut und klumpenfrei verrühren. In einer Schüssel Reiswein und Honig vermengen und anschließend mit der Mehlmischung verkneten. Es muss eine keksteigähnliche Masse entstehen.

Aus je einem EL Teig einen runden Ball formen und diesen zwischen den Händen zu einem Taler platt drücken. Mit der Gabel kann man Muster in den Teig drücken, diese müssen aber recht tief sein, damit sie beim Weiterverarbeiten nicht verschwinden. In die Mitte kommt ein kleines Löchlein für den Pinienkern.

In einem Topf die Zutaten für den Sirup vermischen und erhitzen, bis alles geschmolzen ist. Einkochen, bis ein Sirup entsteht und bei niedriger Hitze auf Temperatur halten.

Das Öl in einem Topf auf ca. 140°C erhitzen. Nicht verbrennen lassen! Die Taler ins Öl geben und so lange frittieren, bis sie eine schöne Bräune haben und innen noch weich sind. Aus dem Öl nehmen, gut abtropfen lassen und direkt für 30 Sek. in den warmen Sirup tauchen. Dann rausnehmen und jeweils z. B. in weißen Muffinförmchen platzieren.

Solange der Sirup noch flüssig ist, platziert man den kleinen Pinienkern auf dem Löchlein, das man vorher für ihn gemacht hat. Auskühlen lassen und den Liebsten schenken oder selbst vernaschen.

Tipps: Den Teig nicht zu lange kneten, da er sonst zu bröselig wird und der kleine Keks beim Frittieren auseinanderfällt. Wenn man eine traditionelle "korean cookie mold" hat, kann man diese für das Muster im Teig benutzen.

Yakwa wird traditionell zum Pepero-Day hergestellt. Das ist der 11.11. und ein inoffizieller Feiertag in Südkorea. Vergleichbar mit unserem Valentinstag.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Capsaisinini

Der Zeitaufwand ist enorm, aber er hat sich gelohnt! Ich liebe Yakgwa und habe viel Zeit damit verbracht, brauchbare Rezepte zu suchen und bin offensichtlich fündig geworden. Auch von meinen Freunden hochgelobt!

05.08.2013 21:19
Antworten