Braten
fettarm
Hauptspeise
kalorienarm
Kartoffeln
Rind
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kalbsschnitzel im Kartoffelmantel

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 18.05.2010 466 kcal



Zutaten

für
1 Kopf Friséesalat
150 g Sojasprossen
400 g Kartoffel(n)
Salz und Pfeffer
1 Bund Kerbel
2 Zweig/e Salbei
2 Eiweiß
2 TL Speisestärke
Muskat
4 Kalbsschnitzel, a 120 g
2 EL Zitronensaft
Mehl
3 EL Öl (Distel-)
150 g Magerjoghurt
Kräuter, zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Salat putzen, waschen, trocknen und in mundgerechte Stücke zupfen. Die Sojabohnenkeime waschen und gut abtropfen lassen

Die Kartoffeln schälen, waschen, grob raspeln und in Salzwasser 2 Minuten blanchieren. Absieben, abschrecken, abtropfen lassen.
Die Kräuter waschen, trocknen, fein hacken. Da Eiweiß mit der Speisestärke und etwas Muskat verrühren, mit den Kräutern zu den Kartoffeln geben und alles gut vermischen.

Die Schnitzel trocken tupfen, salzen, pfeffern und mit 1 EL Zitronensaft bestreichen. Dann Schnitzel in Mehl wenden und die Hälfte der Kartoffelmasse auf die Schnitzeloberseite drücken.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schnitzel mit der Kartoffelseite nach unten darin ca. 4 Minuten braten. Die restliche Kartoffelmasse auf die Schnitzel drücken, wenden und weitere 4 Minuten braten.

Den Jogurt mit 1 EL Zitronensaft und Salz und Pfeffer vermischen. Frisee und Sojabohnenkeime in einer Schüssel vermischen und die Joghurtsauce unterheben.

Die Kalbsschnitzel zusammen mit dem Salat anrichten und mit Kräutern garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

viechdoc

Hallo winirene , sehr lecker , aber mit einigen Modifikationen . 1. Ich hab Putenschnitzel genommen , Kalbfleisch ist für mich Halbfleisch , aber das war nicht entscheidend. 2.Die Kartoffelmasse wäre nur mit Muskat und den Kräutern für unsere Gaumen total unterwürzt . Ich hab mit Salz Pfeffer Muskat gewürzt , gemischte Kräuter drunter , und trotz der vermeintlich kräftigen Würzung mussten wir zum Schluß heftig mit Kräutersalz nachwürzen . Aber das ist Individualgeschmack , das kann ja jeder halbwegs erfahrene Koch für sich selber entscheiden. 3. Die Bratzeit wär viel zu kurz gewesen , einmal wegen der Dicke der Putenschnitzel , zum zweiten , um die von Dir auf dem eingestellten Foto demonstrierte Knusprigkeit zu erreichen . Ich hab gefühlsmäßig auf beiden Seiten mindestens 10 Minuten gebraten. Und ich denke , Du solltest darauf hinweisen , dass man der Hülle Zeit geben muß , um fest zu werden , ich denke , der Vorschreiber war ein "dauernd Umdreher" , da hat die Kartoffelhülle keine Chance gehabt. Fazit : saulecker , und schön , dass das Gericht keine "Sättigungsbeilage" braucht . Danke für die schöne Rezeptidee sagt der viechdoc

01.01.2011 17:43
Antworten
winirene

War der Teig evtl. zu flüssig? Mit noch ein bisschen Stärke oder einem ganzem Ei statt nur Eiweis kann man Teig fester machen.

27.10.2010 16:56
Antworten
Laa-Laa

schmecken tut's gut, allerdings hat der teig überhaupt nicht am fleisch gehaftet!

27.10.2010 11:06
Antworten