Ingwer - Bohnen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.34
 (59 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.05.2010 143 kcal



Zutaten

für
500 g Bohnen, grüne
1 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
3 cm Ingwer, frisch
2 EL Sojasauce, helle
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
1 Zweig/e Bohnenkraut
n. B. Chilischote(n), rote

Nährwerte pro Portion

kcal
143
Eiweiß
7,75 g
Fett
4,80 g
Kohlenhydr.
16,74 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Bohnen putzen und in leicht gesalzenem Wasser mit dem Zweig Bohnenkraut gar kochen. Dabei darauf achten, dass die Bohnen noch knackig bleiben. Das Bohnenkraut nach dem Kochen entfernen.

Die Zwiebel, den Ingwer und den Knoblauch putzen und fein würfeln. Ich bevorzuge den Ingwer gewürfelt, weil er gerieben schnell suppig wird. Man kann den Ingwer aber auch (wenn man nicht gerne so viel Ingwergeschmack mag) in gröbere Stücke schneiden und vor dem Servieren entfernen.

In einem Wok oder einer Pfanne das Öl erhitzen und darin die Zwiebeln glasig anbraten. Den Knoblauch und den Ingwer dazugeben und alles ca. 1 Minute braten. Vorsicht, geriebener Ingwer brennt schnell an. Wenn der Ingwer und der Knoblauch anfangen zu duften und glasig auszusehen, 1-2 EL helle Sojasauce dazugeben und sofort die Bohnen unterrühren. An dieser Stelle sollte die Temperatur heruntergedreht werden. Die Bohnen sollen nur kurz heiß werden, nicht braten. Wenn die Bohnen den Geschmack angenommen haben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Ich reiche diese Bohnen gerne zu kurz gebratenem Fleisch oder als Hauptgericht zu Reis. Man kann sie noch mit einer frischen roten Chilischote aufpeppen, wenn man das mag. In diesem Fall gebe ich die Chili in feine Ringe geschnitten mit dem Knoblauch und dem Ingwer in die Pfanne.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ClaudineM

Einfach: Klasse! Habe ich schon 3x gekocht, schmeckt auch am nächsten Tag noch, wenn es kalt ist.

23.08.2020 17:35
Antworten
Rodo1968

Danke für das tolle Rezept hat uns sehr gut geschmeckt

05.12.2017 06:14
Antworten
Sigi1961

Tolles Rezept, vielen Dank!

17.05.2017 09:41
Antworten
Sigi1961

Super lecker und schnell gemacht, vielen dank für das Rezept!

16.05.2017 13:02
Antworten
ars_vivendi

Hallo, auch ich habe Kokosöl verwendet, was meines Erachtens besser als Olivenöl passt. Und da wir es gerne scharf gewürzt mögen, kam frischer Chili dazu. Danke für das schöne Rezept! Alex

02.08.2016 19:56
Antworten
marenkocht

Also sooo etwas Leckeres, anders kann ich das gar nicht sagen - so ein paar delikate Böhnchen gibt's bestimmt bald wieder bei uns, die haben der ganzen Familie geschmeckt! Vielen Dank für's Reinstellen! P.S. Dazu gab's Naturreis und Tilapia.

13.01.2011 01:39
Antworten
Muschelschubbser

Richtig lecker ! Habe den Ingwer auch gewürfelt, dadurch sehr intensiver Ingwer-Geschmack, ganz hervorragend.

28.12.2010 12:48
Antworten
prinzhelmut

Super! Ich brate noch Seitan mit, das ergibt dann ein gesundes Hauptgericht.

27.07.2010 14:22
Antworten
mariiiiiiiie

hi prinzhelmut, was ist seitan?

05.02.2012 13:18
Antworten
Gelöschter Nutzer

Bei Seitan handelt es sich um Weizengluten. Für alle, die (aus ethischen und/oder gesundheitlichen Gründen) auf Fleisch verzichten wollen, aber den Geschmack vo Fleisch mögen, stellt eine eine gute geschmackliche Alternative dar.

03.03.2013 20:56
Antworten