Kleine Kürbisse und Rosmarin-Küchlein


Rezept speichern  Speichern

Little Pumpkin and Rosemary Muffins, ergibt 12 Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 20.12.2003



Zutaten

für
125 g Butter, gehackte
1 Tasse/n Zucker, feiner weißer
1 EL Rosmarin, fein gehacktes
3 Ei(er)
500 g Kürbispüree
250 g Mehl
1 TL Backpulver

Zum Servieren:

Butter
Rosmarin, frisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Ein Muffinblech für 12 Muffins (1/3 Tasse Fassungsvermögen) gut einfetten. Butter, Zucker und Rosmarin in einer kleinen Rührschüssel mit einem elektrischen Mixer aufschlagen bis die Masse leicht und luftig ist. Danach die Eier eins nach dem anderen hinzufügen und dazwischen rühren.

Die aufgeschlagene Masse in eine größere Rührschüssel geben. Kürbispüree und gesiebtes und mit Backpulver vermischtes Mehl dazugeben: rühren bis alles gerade mal vermischt ist. Gleichmäßig die ganze Masse in die Muffinförmchen aufteilen.

In einem auf 180 Grad vorgeheizten Backofen 15 Minuten backen (bitte mit Holzstäbchen nachprüfen, ob sie durch sind, da jeder Ofen etwas anders bäckt). In den Formen auskühlen lassen und nach 5 Minuten auf ein Kuchengitter setzen.

Sie können warm oder kalt mit der extra Butter und einem Stückchen Rosmarin zur Dekoration serviert werden.

Tipp: Die Küchlein können individuell in Plastik eingewickelt im Gefrierfach bis zu 2 Monaten aufbewahrt werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

horstilillikorti

Super Rezept! Gelingt im Gegensatz zu manch anderen Muffinrezepten auch super mit glutenfreiem Mehl. Hier ist allerdings wichtig, wirklich genug Backpulver zu nehmen!

16.09.2018 11:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, das Rezept ist klasse! Ich habe mich gefreut, ein Rezept gefunden zu haben, welches wirklich viel Kürbis enthält. Verwendet habe ich Muskatkürbis. 1 Päckchen Backpulver, 150 g Zucker. Es sind gute 12 Muffins geworden und sie duften und schmecken fantastisch! Eine tolle Idee mit dem Rosmarin dran! LG Manokia

31.10.2017 03:27
Antworten
mina0mina

Das sind die mit Abstand besten Muffins, die ich je gegessen habe... mein absolutes Lieblingsrezept! Ich habe sie heute zum zweiten Mal gebacken und diesmal nicht mit dem orangenen Hokkaido sondern dem grünen. Das hat dazu geführt, dass die Muffinmasse satt dunkelgrün wurde, obwohl nur die Schale grün ist und das Fruchtfleisch orange. Durchs Backen ist das Grün äusserlich leider ein bisschen bräunlich wie andere Backwerke geworden, aber innen ist der Muffin unglaublich intensiv grün. Ein echter Hingucker.

14.09.2014 16:08
Antworten
gaab

Super! :D Einfach und schnell zuzubereiten. Das Rosmarin ist Klasse! Super Idee! Ich schliesse mich der Meinung von shirayuki an. Es braucht 1 ganzes Päckchen Backpulver.

16.10.2013 16:41
Antworten
shirayuki

ich finde dieses rezept so wunderbar, wie schade dass es keiner ausprobiert. ich habe es gerade gebacken, allerdings abgewandelt. und zwar wollte ich es vegan und etwas kalorien ärmer :) es hat super geklappt, immer noch sehr süß und schön saftig/fluffig: 120 g zucker (hätte sogar noch weniger sein können) + 50 g sonnenblumenöl + 6 EL Essig (z.b. weinbranntessig) (ersetzen die eier, schmeckt man nachher nicht raus) mit dem mixer gemixt 440 g kürbispüree (abtauen + naschen = keine 500g mehr ) + 200g mehl + 1 Päckschen Bachkpulver + großzügier EL getrockneter Rosmarin unter die andere masse gehoben

10.05.2013 17:10
Antworten
shirayuki

himmlisch! Geschmacklich sind sie ein Traum. Endlich ein Rezept mit verhältnismäßig viel Kürbispüree. Und wenn man das Püree schon fertig hat, ist der Rest ein Kinderspiel. habe mich an das Rezept gehalten, hatte allerdings nur noch 90g Butter, den Rest habe ich mit 30g Rapsöl ersetzt. 1 Tasse Zucker waren bei mir 180g. Habe leider keinen frischen Rosmarin also habe ich 2 TL getrockneten verwendet (so 2 g). Der Rosmarin passt super gut dazu, bin sehr erfreut. Bei mir kamen 18 Muffins raus. Ich hatte die Förmchen ein wenig über den Rand gefüllt, allerdings sind sie nicht wirklich aufgegangen wodurch man wohl doch die ganze Masse in 12 rein bekommen hätte. Hatte 1/2 Päckchen Backpulver genommen. Vielleicht sollte man lieber ein ganzes nehmen. Danke für das Rezept ^^

20.10.2012 10:35
Antworten