Anzac Kekse


Rezept speichern  Speichern

Anzac Biscuits

Durchschnittliche Bewertung: 4.36
 (183 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 20.12.2003 2721 kcal



Zutaten

für
1 Tasse/n Haferflocken
1 Tasse/n Kokosraspel
1 Tasse/n Mehl
1 Tasse/n Zucker
120 g Butter
1 EL Sirup (Ahornsirup)
1 TL Backpulver
3 EL Wasser

Nährwerte pro Portion

kcal
2721
Eiweiß
26,37 g
Fett
144,61 g
Kohlenhydr.
328,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Als Maß wird die australische Cup mit 250 ml Inhalt verwendet.

In eine Schüssel Haferflocken, Kokosraspel, Mehl und Zucker miteinander vermischen.
In einem Topf Butter und Sirup bei schwacher Hitze zerlassen. Backpulver mit 3EL Wasser verrühren und untermischen. Den Topf vom Herd nehmen, die Masse in die Schüssel geben und zu einem feuchten und festen Teig kneten.
Den Teig löffelweise auf eine gefettetes Backblech geben, so dass etwa 5 cm große flache Plätzchen oder Makronen entstehen.

Bei 150° bis 160° etwa 20 Minuten bräunen

Herausnehmen und leicht abkühlen lassen. Zum völligen Abkühlen auf ein Backrost legen. Luftdicht aufbewahren.

Lecker ist es auch, wenn man die Kokosraspeln mit Haselnüsse austauscht für die, die kein Kokos mögen.

Reicht für ca. 50 Kekse.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Pantera-Black

Wenn man sie genau nach dem Rezept backt werden sie leider viel zu hart.

24.12.2019 16:18
Antworten
LuDachen

Die Kekse sind super klasse! Ja sie sind knusprig, aber das ist das gute daran

08.12.2019 12:48
Antworten
cleopatra1977

So lange habe ich das Rezept schon gespeichert und HEUTE endlich habe ich die Kekse gemacht . Wenn ich gewusst hätte, wie gut die schmecken , hätte ich sie schon 100 x mal gebacken . Da wir keinen Ahornsirup hatten , habe ich Traubensirup ( bekommt man im türk. Geschäft..) genommen. Lecker !!!!

10.11.2019 18:33
Antworten
simon9402

Aaaaallllsssssoooooo...... ich habe gerade erste Fuhre aus dem Backofen geholt. Egal ob dünn oder dick ist egal...... die sind einfach nur Saulecker!!!!! Von mir gibt es dafür leider NUR 5 🌟🌟 🌟🌟🌟. Ich gäbe gerne mehr aber das geht leider nicht. Ganz lieben Dank für das tolle Rezept.👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻👌🏻 Ganz liebe Grüße simon9402

13.10.2019 19:49
Antworten
vegibär

Eigentlich sehr lecker, aber auch bei mir steinhart geworden... Vielleicht lag's am Rohrzucker? So kaum zu essen ohne Angst um die Zähne...

25.12.2018 06:10
Antworten
CookingStephi

Habe es sofort ausprobiert, und bin begeistert! Vielen Dank!!! Ich habe etwas mehr Wasser gebraucht, aber ansonsten war es echt total einfach! Weiß jemand aus welchem Teil Australiens dieses Rezept eigentlich kommt? Thanx! *DownUnder rocks*

10.11.2004 10:38
Antworten
yakdana_gul

das recept war wohl gleichzeitig in ganz australien benutzt worden. ich glaube, im ersten weltkrieg wurde es erfunden. es hat irgendwas mit den männern an der front zu tun. sicher sind ihnen die biscuits geschickt worden, wegen der guten haltbarkeit (wenn sie nicht vorher gegessen wurden...lol). ich werde mich mal mehr informieren und weiter kommentieren darüber. da ich australische geschichte (urgeschichte, bis zur eureka stockade) studiert habe, interessiert mich das natürlich auch. ich hoffe, die antwort hat etwas geholfen lg Chris

08.06.2008 16:43
Antworten
skai

Uns haben sie auch sehr gut geschmeckt und das Rezept ist ja super-unkompliziert. Sogar unsere kleine Tochter backte kräftig mit und formte mit Wonne kleine Häufchen aus der Masse.

17.09.2004 21:54
Antworten
mooshexe

KÖSTLICH!!! Ausgedruckt, doppelte Menge gebacken (halb Dinkel-Vollkorn halb Weizen 1050), jetzt muß ich sie nur noch in Sicherheit bringen ...

22.08.2004 16:43
Antworten
Opira1978

Hallo Verena und Maddy, schön das ich Euch helfen konnte. Immmer wenn ich Gäste habe und die Anzac Kekse backe sind alle begeistert und vor allem gehen sie sehr leicht und schnell und die Zutaten hat man auch meist immer zuhause. LG Kornelia ihr könnt ja mal sagen wie sie geschmeckt haben

26.06.2004 12:37
Antworten