Hackbraten-Blätterteig-Krokodil


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Kann man super mit Kindern machen, ein Spaß für die ganze Familie.

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (59 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 07.05.2010



Zutaten

für
1 Brötchen, altbacken
1 kg Gehacktes, halb und halb
1 Zwiebel(n), gehackt
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer
200 g Frischkäse
1 Tube/n Tomatenmark
200 g Käse, gerieben, z. B. Gouda
Kräuter, mediterrane, oder Pizzagewürz
8 Platte/n Blätterteig, TK

Außerdem:

Mehl, für die Arbeitsfläche

Zum Bestreichen:

1 Ei(er)
3 EL Milch

Zum Verzieren:

Pistazien
Gewürznelke(n)
Möhre(n), geraspelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Altbackenes Brötchen in einer Tasse Wasser einweichen. Gehacktes mit 2 Eiern, Tomatenmark, Frischkäse, gehackten Zwiebeln, Kräutern und einer Handvoll geriebenem Käse verkneten. Brötchen ausdrücken und unterkneten. Den Fleischteig mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Blätterteigplatten auftauen lassen.

6 Blätterteigplatten auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck legen, dabei die Ränder etwas überlappen lassen. Den Teig mit einem Nudelholz ausrollen. Wer mag, kann noch etwas geriebenen Käse und Kräuter auf den Teig streuen. Zwei EL vom Gehackten abnehmen und daraus zwei runde Bouletten formen. Das restliche Gehackte auf die eine Hälfte der Teigplatten legen, so dass es später komplett von der anderen Hälfte zugedeckt werden kann. Die Fleischmasse in die gewünschte Tierform, z.B. Krokodil, bringen, die beiden Bouletten als Augäpfel aufsetzen dann den Teig darüber klappen und fest andrücken.

Überstehende Reste abschneiden, daraus vier Würste formen, als Beine ansetzen und mit einer Gabel die Enden platt drücken, das Muster ergibt die Füße. Augäpfel gut ausmodellieren, je eine Nelke hineinstecken. Mit dem restlichen Blätterteig Verzierungen z.B. Schuppen formen (ein Schnapsglas ist hilfreich beim Schuppen-Ausstechen) und das Krokodil nach Herzenslust verzieren.

Zum Schluss das dritte Ei mit der Milch verquirlen und das Reptil damit einpinseln. Mit Pistazien, Möhren usw. Akzente setzen.

Im Backofen bei 180 °C Umluft wird euer neues Haustier in ca. 50 - 60 Min. knusprig braun, ggf. zum Schluss mit Folie abdecken.

Tipp:
Ich habe auch schon einmal ein Tier ohne Frischkäse und Tomatenmark, dafür mit einem gekochten Ei in der Mitte gemacht, damals habe ich einen Fisch daraus geformt mit schön dickem Bauch und die Flossen mit der Gabel platt gedrückt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

helleborus63

5* für die geniale Idee! Den Fleischteig habe ich etwas verändert (weniger Tomatenmark, kein Frischkäse) und unserem Geschmack angepaßt. Wir haben 1,5 Kilo Hack verwendet, ummantelt wurde das Krokodil mit zwei Rollen Blätterteig. Der wurde sehr schnell sehr klebrig; um ein perfektes Bild zu bekommen wäre es vielleicht gut Teig und angefangenes Krokodil immer wieder zu kühlen. Bild ist unterwegs. Wir haben mit 225° O/U 15 Minuten angebacken und bei 175° fertiggegart, so ging der Teig schön auf.

18.04.2022 13:46
Antworten
Emilie-Petersilie

Hallo, ich bin gespannt auf eure Bilder, habe erst kürzlich auch wieder einen Kroko gemacht und hatte keinen Frischkäse zu hause , das tut der Sache keinen Abbruch finde ich .Viele Grüße Emilie

19.04.2022 06:48
Antworten
shinaeschoko

Delicious... but dangerous recipe... ;)

03.04.2021 11:30
Antworten
KochlöffelForFive

Hallo zusammen, hat schon einmal jemand das Krokodil mit vegetarischen Hackfleischersatz gemacht? Würde mich sehr interessieren, ob das auch gut funktioniert. Viele Grüße!

01.04.2021 00:35
Antworten
shinaeschoko

Das sollte man nur mit richtigem Hack kochen, sorry. sonst verlierst den guten Geschmack. LG Shinaeschoko

03.04.2021 11:32
Antworten
huligan

Hallo Emilie-Petersielie, ich liebe solche Rezepte und hab dieses gleich für`s nächste Fest angespeichert. Ich habe allerdings bedenken, daß der Teig ( zumindest untenrum) druchweicht. Wie sind Deine Erfahrungen? Würde mich über ein Antwort freuen. Danke und ein schönes Wochenende - huligan

05.11.2010 10:50
Antworten
Emilie-Petersilie

Ja es empfielt sich ein Blech mit höherem Rand zu nehmen und Backpapier zu verwenden damit beibt das Tier dann auch transportabel. Ganz wichtig Masse auf den Teig geben und nach oben zuklappen Nähte die unten sind sind ungünstig. Viel Spaß wünscht: Emilie

06.11.2010 18:20
Antworten
rothlehner

am besten <semmelbrösl am <boden verteilen da wicht nichts durch

10.05.2014 17:59
Antworten
Pullerliese

Also allein die Optik ist schon super! ;)

18.06.2010 19:35
Antworten
Emilie-Petersilie

Dankeschön viel Spaß beim nachmachen, ich bin froh das ich jetzt ein Bild einstellen konnte . lg. Emilie

21.06.2010 20:32
Antworten