Backen
Gluten
Kekse
Lactose
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Orangen - Haselnuss - Schnitten

schön saftige Weihnachtskekse

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 14 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 18.12.2003 89 kcal



Zutaten

für
300 g Mehl
200 g Butter, weiche
100 g Puderzucker
2 Ei(er), davon das Eigelb
1 Pck. Backpulver

Für die Füllung:

150 g Haselnüsse, gemahlen
150 g Puderzucker
1 Orange(n), davon die abgeriebene Schale (unbehandelte nehmen!)
9 EL Orangensaft

Für den Guss:

120 g Puderzucker
2 EL Wasser, heißes
2 EL Orangensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
89
Eiweiß
1,24 g
Fett
4,62 g
Kohlenhydr.
10,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Die Teigzutaten (Mehl, Butter, Zucker, Eigelb, Backpulver) verkneten, zur Kugel formen, ca. 1 Stunde kaltstellen.
Die Zutaten für die Füllung zu einer streichfähigen Masse verrühren.
Teig halbieren, jeweils zwischen Folie jedes Stück zu einem Rechteck (ca. 21 X 31 cm) ausrollen. Diese Teigplatten in der Folie wieder kaltstellen (10 Min.)
Eine Teigplatte auf das mit Backpapier belegte Blech geben, Nussmasse darauf streichen (mit Messer oder Backpalette). Die zweite Teigplatte darauf legen, andrücken.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der zweiten Schiene von unten ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen.
Guss: Puderzucker, heißes Wasser und O-Saft verrühren, sofort den Teig damit bestreichen (sinkt ein, ruhig alles darauf geben).
Nochwarm mit großem Messer vorsichtig in ca. 3 x 3 cm große Quadrate schneiden (die Platte ist brüchig!) Wenn man das Messer nach jedem Schnitt in heißes Wasser tunkt, geht es gut.
Wenn man Lust hat, kann man die ausgekühlten Stücke noch mit Puderzucker-Glasur-Mustern verzieren, muss aber nicht.
Die Plätzchen in luftdichter Dose aufbewahren, trocknen sonst aus. Ergibt ca. 60 Stück

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kuchensternchen76

Ein ganz tolles Rezept, schmecken super lecker!! Der Tipp mit dem Messer ins heiße Wasser war Gold wert!

16.12.2017 22:08
Antworten
Punklady09

5 Sterne für ein sehr gelungenes Rezept! Befolgt man den Tipp von Englischsummerrain,ist es total einfach die 2 Teigplatten zu machen! Geschmacklich ein Traum !! Eine stressfreie Adventszeit

04.12.2017 20:36
Antworten
Romisauerstoff

Meine Orangen Haselnuss schnitten sind im backofen . Bin sehr gespannt das Rezept hat mir sofort gefallen. Bis jetzt hat alles gut geklappt , hab die teigplatten rund ausgerollt *zwischen zwei Backpapiere* hat supi funktioniert. Danke für das Rezept:)

06.11.2017 19:28
Antworten
Isabel2710

Sehr lecker, allerdings ziemlich klebrige Angelegenheit. Habe ewig gebraucht bis ich zwei halbwegs gleich grosse Platten hinbekommen habe. Bei mir sind es 36 Stk geworden, habe etwas grössere Plätzchen gemacht

19.12.2016 19:45
Antworten
englishsummerrain

super leckeres rezept.ich bin total begeistert. da ich zwei kleinere bleche habe, hab ich die eine hälfte des teigs auf ein blech ausgebreitet und die andere hälfte auf das andere blech (auf backpapier!) dann auf die eine teighälfte die füllung und anschliessend konnte man die zweite decke mit hilfe des backpapiers ganz einfach drauflegen. der tipp mit anschneiden nach dem backen war sehr gut. ich habe für den guss allerdings nur den puderzucker und den o-saft genommen.das war für mich flüssig genug.

18.12.2016 08:34
Antworten
Angie555

Die Schnitten gab es bei uns zu Weihnachten. Waren suuuuperlecker. Da ich noch viele Haselnüsse aus dem Garten habe, werde ich zu Ostern wieder welche backen und wohl gleich die doppelte Menge machen. Von mir gabs 5 Sterne.

31.03.2015 13:23
Antworten
Fidela-J

Musste mich auch extra einloggen, um dieses Rezept zu bewerten. Habe es die letzten zwei Weihnachten gemacht, werde es morgen wieder machen für eine Hochzeit. Es ist immer richtig (!) gut angekommen- ja bei schwiegermama und schatzi :D Und allen anderen! Es fiel mir auch etwas schwer die eine Hälfte auf die andere zu bringen, nur deswegen geb ich nicht 5 sterne ab. Aber nur zu empfehlen! Ist was besonderes, lohnt sich.

01.05.2014 23:22
Antworten
Fidela-J

Bin überrascht dass dieses tolle Rezept so wenige Kommentare hat: habe es letztes Jahr schon zu meinen Weihnachtskekse zugefügt- Schwiegermama und Co waren sowas von begeistert! Sind leckere Kekse, und mal was besonderes. Dazu muss ich sagen dass die nicht allzu leicht zu machen sind: ich hatte Probleme die eine Hälfte des Teiges ordentlich auf die andere hinzubekommen. Aber vlt bin das nur ich :D SUPER Rezept!!

16.12.2013 17:33
Antworten
_Sunny29_

hab anstatt des gusses mit weißer und schwarzer kuvertüre gearbeitet. sind sehr lecker und ließén sich gut verarbeiten - auch ohne teig kaltstellen

19.11.2008 15:38
Antworten
vera5585

mmh hört sich supi lecker an. sofort abgespeichert. kann nicht mehr bis weihachten warten. mach einfach osterkekse draus

14.03.2005 17:29
Antworten