Bewertung
(22) Ø4,42
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
22 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.05.2010
gespeichert: 559 (4)*
gedruckt: 11.724 (70)*
verschickt: 42 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 27.01.2010
148 Beiträge (ø0,04/Tag)

Zutaten

  Für den Teig: (Mürbeteig)
225 g Mehl
50 g Zucker
125 g Butter
Ei(er)
1 EL Wasser, kaltes
  Für den Belag:
Äpfel
  Zum Bestreichen:
3 EL Aprikosenkonfitüre
1 EL Wasser
  Für den Guss:
Ei(er)
40 g Zucker
150 ml Sahne
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Für den Mürbteig aus den oben genannten Zutaten rasch einen Teig kneten, diesen, in Folie gewickelt, mindestens 30 Minuten kühl lagern.
Oder man knetet den Mürbteig schon am Tag zuvor und lässt ihn gut eingewickelt im Kühlschrank über Nacht ruhen.

Eine Obstkuchen- oder Tartekuchenform mit einem Durchmesser von 24 – 26 cm mit etwas Butter ausstreichen, leicht mit Mehl bestäuben.
Den Mürbteig passend auf die Größe des Kuchenblechs ausrollen, dabei den Teig bis an den Blechrand an den Rändern hochziehen und etwas fest drücken.
Den Backofen auf 200°C vorheizen, den Backofenrost in die Mitte der Backröhre einschieben.

Die Äpfel schälen, halbieren, gleichmäßig dünnere Scheiben aufschneiden.
Den Kuchenboden mit diesen Apfelscheiben üppig fächerartig auslegen bis der ganze Kuchen gut belegt ist.
Etwa 100 g Aprikosenmarmelade mit einem Löffel glatt rühren.
Sollte die Marmelade zu dickflüssig sein, diese mit etwas kaltem Wasser verdünnen.
Die Aprikosenmarmelade in kleinen Häufchen auf die Apfelscheiben setzen.
Anschließend mit einem Kuchenpinsel über die Apfelscheiben gut verteilt, verstreichen.
Den Apfelkuchen in die vor geheizte Backröhre einschieben und diesen bei 200° C zunächst 10 – 12 Minuten vorbacken.

In der Zwischenzeit 2 Eier mit Zucker in einer Rührschüssel mit dem elektrischen Mixer oder einem Schneebesen schaumig rühren.
Zuletzt die Schlagsahne unterrühren.
Die etwas vorgebackene Apfeltarte aus dem Backofen nehmen, den Sahne - Eierguss gleichmäßig darüber verteilen und erneut in den Backofen einstellen.

Die Temperatur des Backofens nun auf 180 – 190°C zurück schalten und den französischen Apfelkuchen in noch weiteren 30 – 35 Minuten fertig backen, bis er eine goldgelbe Farbe angenommen hat.
Kurz vor dem Herausnehmen den Kuchen zur Probe mit einem Holzstab in die Mitte des Kuchens einstechen und testen, ob er auch ganz durchgebacken ist, das kommt ganz auf die Art des Backofens an, welche sich oft um ein paar Minuten mehr oder weniger verschiebt.