Festlich
Frühling
gebunden
gekocht
Sommer
Suppe
Vorspeise
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Paprika - Cappuccino mit Lammspieß

schnell gemacht, intensives Sommeraroma, schön als Zwischengang im sommerlichen Menü

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 12 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 05.05.2010



Zutaten

für
2 Paprikaschote(n), rot
Salz
Zucker
1 EL Butter
1 Knoblauchzehe(n)
200 ml Geflügelfond
50 ml Sahne
Paprikapulver, geräuchert
Milch, etwas
½ Lamm - Rücken
Meersalz
Zucker
1 Knoblauchzehe(n)
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
Pflanzenöl
Pfeffer, schwarzer aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Das Kernhaus der Paprikaschoten ausschneiden, alle Samen und Samenwände wegschneiden. Die Paprika in mittelgroße Würfel schneiden. Salzen und zuckern und ca. 10 Minuten in einem Topf abgedeckt ziehen lassen.

Eine Knoblauchzehe andrücken und mit der Butter zur Paprika geben. Bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel gar kochen. Mit dem Fond aufgießen und das Gemüse weich kochen. Den Knoblauch entfernen und alles sehr fein pürieren.

Die Suppe durch ein Sieb passieren und die Sahne zugeben. Mit geräuchertem Paprikapulver, Salz und Zucker abschmecken.

Den Lammrücken sauber parieren und salzen und zuckern. Das Öl erhitzen, Rosmarin, Thymian und die angedrückte Knoblauchzehe zugeben. Im aromatisierten Öl auf allen Seiten anbraten und bei 120 Grad im Ofen auf ein Gitter legen. Je nach Fleischgröße 20-30 Minuten rosa garen.

Etwas Milch erhitzen und aufschäumen.

Anrichten:
Die Suppe in ein Glas geben und mit dem Milchschaum bedecken.
Das Fleisch in Scheiben schneiden und aufspießen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alby

Eine wahrlich geschmackvolle Suppe, in jeder Hinsicht. Schmeckt ausgezeichnet und hat den Hauch Extravaganz durch die Art sie zu servieren. Perfekt für den besonderen Abend. Ich hatte sie als Auftakt für einen Rotweinabend mit einer besonderen Freundin. Als Topping hatten wir auf Zitronengras gespießte, gebratene Jakobsmuscheln, war auch toll. Jetzt würde mich als nächstes das Espuma reizen......

28.06.2013 13:24
Antworten
Prinzessinentorte

Seeeehr lecker! Statt Lamm gab es Calamarisringe, da in der Menüfolge noch Ente folgte... Nur das mit dem Milchschaum hatz nicht so gut geklappt. Wie macht ihr das?

10.04.2013 11:37
Antworten
das_kleine

Einfach perfekt! Das Passieren hat zwar eine kleine Ewigkeit gedauert, aber es hat sich gelohnt. Dieses Süppchen gab es bei mir in einem 220 ml Tulpen-Weckglas als Vorspeise an Heiligabend. Auf den Milchschaum ein paar Chili-Flocken, statt Lamm (mag ich nicht so) gab es Schweinelendchen - mmmh.... :-)

27.12.2012 16:14
Antworten
wabbi

Hallo Bushcook, eine wahrhaft tolle und so vielseitige Suppe! Eigentlich hatte ich diese Suppe für morgen vorbereitet, dann hätte es auch den Lammspieß dazu gegeben. Heute allerdings konnte ich der Versuchung nicht widestehen. Also es gab die Suppe 1 x mit Ziegenkäse (kurz in der Pfanne mit Honig und Rosmarin angehen lassen) und aufgespießt und eine andere Variante weil manche Menschen keinen Ziegenkäse mögen, mit Rinderfiletspieß in etwa so wie dein Lamm zubereitet. Was soll ich sagen?, diese Suppe ist einfach lecker und so variabel! Kann ich mir ausser mit all dem Genannten auch noch gut mit Garnele vorstellen. Ganz liebe Grüße und vielen Dank für all die prima Rezepte!

07.01.2012 00:31
Antworten
drfco

Hallo Bushcook, den Espuma vorher zu machen und dann als Abschluß kalt auf die Suppe zu machen ist eine gute Idee. Ich kann mir nämlich vorstellen, daß es mit der Gelatine und dann noch warm als Espuma nicht funktioniert und fest wird und dann nicht mehr aus dem Isi geht.. LG Jutta

23.08.2010 21:27
Antworten
bushcook

Eine weitere Alternative ist: Calamari säubern und in feine Ringe schneiden. Je eine grüne und gelbe Paprika mit einem Sparschäler schälen und in kleine Streifen schneiden. Die Streifen salzen und zuckern und Wasser ziehen lassen. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Calamariringe salzen und zuckern und kurz in der Pfanne anbraten, Hitze reduzieren und garen lassen. Am Schluß noch die abgetropften Paprikastreifen mitgaren. Die Suppe in Suppenteller füllen und in die Mitte die Einlage geben.

05.06.2010 07:49
Antworten
chica*

Wieso wird denn das Lamm bzw. auch die Calamariringe gezuckert? Ich habe schon gehört, dass bei Fisch auf die Hautseite zwecks der Knusprigkeit etwas Zucker kommt, aber sonst kenne ich das nicht von Fleisch und Meeresgetier. Aber hört sich verdammt lecker an, dieses Süppchen. saludos chica

05.06.2010 08:07
Antworten
bushcook

Zucker hebt grundsätzlich den Eigengeschmack der Speisen. Das ist sozusagen das Gegenteil von einer Prise Salz für etwas Süßes. Natürlich nimmt man hier auch nur wenig Zucker. Probier es mal aus, ist auch besonders schön bei Gemüse.

05.06.2010 08:10
Antworten
chica*

Danke für die Info, dann werde ich mich da mal vorsichtig rantasten. In der Suppe kann ich mir den Zucker auch sehr gut vorstellen, nur bei den Calamari bin ich noch etwas skeptisch, aber nicht abgeneigt ;o)

05.06.2010 08:34
Antworten
bushcook

Zu dieser Suppe schmeckt auch sehr schön eine gebratene Jakobsmuschel. Dann einfach den Milchschaum weglassen und die Muschel entweder auf einem Spieß über den Glasrand legen oder die Suppe im Suppenteller servieren. Dann kommt die Jakobsmuschel in die Mitte oder, falls möglich, auf den Tellerrand.

05.06.2010 07:45
Antworten