Heiße Schokolade am Stiel


Rezept speichern  Speichern

Trinkschokolade

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 05.05.2010 201 kcal



Zutaten

für
900 g Schokolade, vollmilch, dunkel oder weiß
200 g Puderzucker
100 g Kakaopulver, ungezuckert
evtl. Gewürz(e) nach Wahl
n. B. Milch

Nährwerte pro Portion

kcal
201
Eiweiß
3,63 g
Fett
10,23 g
Kohlenhydr.
23,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 12 Stunden Gesamtzeit ca. 12 Stunden 30 Minuten
Die Schokolade klein hacken. 700 g der Schokolade schmelzen und auf ca. 48°C erwärmen. Die restlichen 200 g unter die geschmolzene Schokolade rühren, damit die Schokolade auf ca. 29°C - 30°C abkühlt. Puderzucker und Kakao sieben. Beides unter die Schokolade rühren.

Die Schokolade in ein Mini-Muffinförmchen (mit 30 Mulden) füllen und je 1 Schaschlikspieß in die Mitte stecken. Die Schokoladenspieße über Nacht erkalten lassen. Um Sie Schokoladenspieße aus der Form zu lösen, drücke ich von unten auf jede einzelne Form und versuche die komplette Form ein klein wenig zu biegen.

Die Schokoladenspieße löse ich in einer großen Tasse mit heißer Milch auf. Statt Vollmilch-Schokolade kann man auch dunkle oder weiße Schokolade nehmen. Dunkle Schokolade sollte dann nur auf 31°C - 32°C und weiße Schokolade auf 27°C - 28°C abgekühlt werden.

Je nach Geschmack kann man auch verschiedene Gewürze wie Zimt, Zitronenschale usw. zufügen. Ich nehme anstatt der Schaschlikspieße immer Plastiklöffel.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

vizi

Ich hoffe, ich schreibe jetzt keinen Kommentar zum letzten Kommentar .. Fenster sieht komisch aus. Ich hab das Rezept heute probiert für einen Adventskalender. Hab 30 Stück gemacht. Bei mir sind es Kugeln geworden!! Ich hatte den Tipp mit dem Auflösen des Puerzuckers in Wasser und Beimengen des Kakaos angewendet. Als ich die teerartige Masse zur geschmolzenen Schokolade gegeben habe, ist diese zu einer Art Teig geworden. Erhitzen hat auch nix mehr genutzt. Also hab ich halt Kugeln gerollt und Spieße reingesteckt. Ging auch. Allerdings lösen sich die Kugeln schwer in der Milch. Man muss kräftigst rühren. Aber dann schmeckts lecker. Hab Zartbitter und Vollmilch gemischt und Lebkuchengewürz dazu getan. Und Herzchen. Falls ichs hinkriege, lade ich ein Foto hoch.

14.11.2018 21:28
Antworten
KatySchaumy

Hallo meine lieben Kochfreunde, hat jemand schon die Erfahrung gemacht wie das mit laktosefreier Schokolade funktioniert? Möchte sie nämlich an jemanden verschenken der keine laktose darf. Vielen Dank im Vorraus 😘

08.12.2017 05:28
Antworten
FroNatur

Hallo Jana1986, dass ist eine sehr schöne Kleinigkeit zum Verschenken, oder als Überraschung zum Adventsfrühstück. Man kann auch wunderbar Marmorieren, wenn man zweierlei Schoki verwendet. Foto ist hochgeladen. Tanti Saluti, Zuckerschnute

04.11.2017 09:20
Antworten
couronne

Habe das Rezept heute ausprobiert und bei mir hat alles gut funktioniert. Habe den Kakao und den Puderzucker löffelweise untergerührt und auf dem Wasserbad gelassen. War sehr zäh, aber mit etwas Geschickt machbar und sieht bei mir wunderschön aus. Verwendet habe ich Kochschokolade, damit es vegan bleibt und das Rezept habe ich auf 300g reduziert (230g zu 70g Schoki und statt 70g Puderzucker nur 50g). Kann mir aber auch Zartbitter-Schoki vorstellen, allerdings mag meine Freundin, für die ich das Ganze gemacht habe, keine Bitterschokolade.:) Suuuuper! 5* ;) LG

27.11.2015 22:15
Antworten
NessaStarlite

Hallo :) Ich möchte das Rezept auch für Weihnachten machen. Wie lange ist die Schokolade ungefähr haltbar?

21.11.2014 11:23
Antworten
Jessy2403

Hallöchen, also ich habe mich gestern mal rangewagt und das Rezept ausprobiert. Ich habe zur Zartbitterschokolade und dem Puderzuckt + Kakao auch noch Vanillezucker hineingegeben. Jetzt grade habe ich mir eine Tasse gemacht zum Probieren und ich bin total begeistert...ist genau mein Geschmack! SCHMECKT SUPER! Ich habe erstmal eine kleine Portion mit 200 g Kuvertüre ausprobiert...aber jetzt werde ich glaub ich ne Massenproduktion starten *g* und vor allem werde ich sehr viel davon verschenken! Außerdem muss ich unbedingt verschiedene Geschmäcker testen! Bilder werden hochgeladen! 5* danke für das super Rezept!

17.11.2010 12:01
Antworten
PinkMagic

Hallo! Möchte das gerne zu Weihnachten ausprobieren. welche Art SChoki nehmt ihr? Kochschokolade, Couverture oder Lindt, Milka etc...... Danke!

06.11.2010 11:44
Antworten
Stupsnase78

Hallo, ich will die Teile auch zu Weihnachten verschenken und habe dafür ganz normale Alpenvollmilch-Schokolade gekauft. Über das Ergebnis kann ich allerdings erst später berichten, zuerst müssen alle Plätzchen gebacken werden ;-) Gruß, Stupsnase

16.11.2010 10:52
Antworten
Landkind

wirklich ein super Rezept, habe es heute ausprobiert und werde es bestimmt wieder machen. Eine tolle, günstige Geschenkidee. Habe es mit Zartbitterschokolade gemacht. LG Landkind

15.10.2010 22:36
Antworten
Liuflingar

Ich habe das ganze noch nicht ausprobiert, wird aber schonmal für Weihnachten gespeichert. Ich hatte nur gerade die Idee das man für eine Art Trinkschokolade, die man dann in heißer Milch auslöst, ja auch einfach eine Eiswürfelform nehmen könnte - oder ?!

24.06.2010 14:48
Antworten