Rhabarber - Erdbeertorte auf Keksboden


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 04.05.2010 4103 kcal



Zutaten

für
200 g Keks(e), (Amarettini)
100 g Butter
1 Zitrone(n), Schale abgerieben, Saft ausgepreßt
500 g Rhabarber, in 2 cm Stücke schräg geschnitten oder gewürfelt
50 g Zucker
500 g Erdbeeren, halbiert oder geviertelt
250 g Sahnequark
300 g Joghurt, griechischer
250 g Mascarpone
2 EL Honig
Zimt
80 g Zucker
5 Blatt Gelatine
1 Pck. Tortenguss

Nährwerte pro Portion

kcal
4103
Eiweiß
74,91 g
Fett
245,23 g
Kohlenhydr.
388,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 6 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 45 Minuten
Tortenplatte leicht mit Öl bestreichen. Einen Springformrand (26 cm) darauf setzen.

Amarettini in einen großen Plastikbeutel füllen, Beutel verschließen und mit einer Teigrolle fein zerbröseln.
Butter und Keksbrösel mit den Knethaken des Handrührgerätes gut verkneten. Die Masse auf der Tortenplatte im Springformrand verteilen und mit den Händen fest andrücken. Keksboden ca. 1 Stunde kalt stellen.

Rhabarber mit 4 EL Zitronensaft, Zucker und 100 ml Wasser in 5 Minuten weich dünsten, gut(!) abgießen und erkalten lassen. Erdbeeren unterheben.

Quark, Joghurt, Mascarpone, Honig, Zimt, Zitronenschale und Zucker verrühren. Gelatine einweichen, ausdrücken und erwärmen, bis sie gelöst ist. Mit 3 EL der Creme verrühren, dann unter die Masse rühren und auf dem Boden verteilen. Obstmasse darauf geben. Mit Tortenguss überziehen und mindestens 6 Stunden kalt stellen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sven_Jörgensen

Hallo, danke für das schöne Rezept. Der Kuchen kam wirklich sehr gut bei allen, das einzige was mich ein wenig gestört hat ist, dass er relativ schnell, nachdem er aus dem Kühlschrank kam, auseinander gefallen ist (ca. 25°C). Aber ansonsten, echt zu empfehlen und einfach in der Zubereitung. LG Jörg

14.06.2020 22:48
Antworten
heidrulle

Sehr lecker. Schön cremig und fruchtig. Ganz so wie wir es mögen. Danke für das leckere Rezept. LG Heide

07.06.2019 20:17
Antworten
Karamella

Hallo, die Torte ist sehr sehr lecker! Ich habe den Boden nicht geölt sondern Backpapier genommen. Mit der Gelatine stand ich leider auf Kriegsfuß, sie wurde sofort hart sobald ich die 3 EL Creme unterrührte. Dadurch wurde die Creme nicht ganz so fest, wie sie sein sollte, aber uns stört das überhaupt nicht. Im Gegenteil ich nehme die etwas weichere Konsistenz gerne im Kauf, da ich den Gelatinegeschmack nicht so mag. Vielen Dank für das leckere Rezept! LG Kara

29.06.2015 10:29
Antworten
mrxxxtrinity

Einen Boden aus Amarettinis fand ich sehr lecker, allerdings sollte man die Füllung etwas in der Schüssel fest werden lassen, bevor man sie in dieForm schüttet. Meine war zunächst sehr flüssig und ich hatte Bedenken, dass sie den Boden wieder aufweicht. Auch mit dem Verteilen der Fruchtmischung habe ich gewartet, weil diese sonst versunken wären. Aber mit etwas Warten hat´s geklappt.

09.06.2013 10:18
Antworten
Peterhorst

Hallo, ich habe heute diesen Kuchen ausprobiert und muss sagen :sehr lecker. Allerdings würde ich nicht noch einmal so süße Kekse wie Amarettini nehmen . Ist aber alles Geschmacksache. Backpapier habe ich unter den Boden genommen und auch nicht mit Öl bestrichen. Jederzeit wieder . Liebe Grüße Inge

08.06.2013 21:45
Antworten
Kaelyn

Leider ist mir der Boden so überhaupt nicht gelungen, was dann die gesamte Torte ziemlich in Mitleidenschaf gezogen hat. Hab glaub ich bisl zu viel Öl in der Form verteilt, jedenfalls ist er sehr matschig geworden, sah deshalb nich so toll aus und der Geschmack hat darunter auch gelitten :(

27.05.2013 13:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

würde das auch mit einem Biskuit-boden passen? lg :)

06.05.2013 11:30
Antworten
Strietzella

Sehr leckeres feines Rezept. Ich habe es etwas abgewandelt: für den Boden habe ich Karamell-Kekse verwendet, weil ich die gerade noch da hatte. Und oben drauf kamen TK Himbeeren (den Tortenguss mit Himbeersirup/saft anmachen - erhöht den Geschmack). Kam jedenfalls super gut beim Geburtstagskind und den Gästen an!

22.03.2012 20:22
Antworten
Corela1

PS: Schmeckt auch außerhalb der Rhabarberzeit wunderbar mit jedem frischen Beerenobst!

13.12.2011 19:52
Antworten