Schokoladenglasur selbstgemacht


Rezept speichern  Speichern

für einen Kuchen

Durchschnittliche Bewertung: 2.43
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 04.05.2010 1116 kcal



Zutaten

für
200 g Puderzucker
25 g Kakaopulver
6 EL Wasser
25 g Kokosfett

Nährwerte pro Portion

kcal
1116
Eiweiß
5,85 g
Fett
29,95 g
Kohlenhydr.
204,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Wasser erhitzen.
Puderzucker und Kakaopulver in eine Schüssel sieben und mit dem heißen Wasser verrühren.
Kokosfett zerlassen und unterrühren.

Glasur noch warm über den Kuchen laufen lassen (evtl. mit in heißes Wasser getauchten Messer glatt streichen).

Tipp: Unter das Kuchengitter Backpapier legen, damit der herunter laufende Schokoguss nicht die Arbeitsplatte verdreckt. Dabei kann man die herunter gelaufene Schokolade mit einer Palette wieder aufnehmen und am Rand verstreichen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Matzi81

ich danke dir ich probiers gleich mal ...;)

05.12.2016 21:48
Antworten
Stift1

Dann lass mal von Dir hören... :) LG

06.12.2016 16:40
Antworten
Matzi81

na da fehlt ja wohl die Hälfte ...is mein Kauderwelsch trotzdem verständlich sonst schreib ich mein Spruch nochmal

05.12.2016 20:51
Antworten
Stift1

Hab es wohl verstanden... :)) LG

05.12.2016 21:12
Antworten
Stift1

Sehe gerade, Du sprachst von einem "kleinen" Blech... - dafür könnte der Guss reichen. Aber wie gesagt: probieren geht über studieren... LG

05.12.2016 21:13
Antworten
Yamada

ich hätte für gewürzschnitten, einen festen guss gebraucht. ich habe mich für diesen hier entschieden, weil ausdrücklich drinsteht, dass der guss knackig und fest ist. leider ist das nicht der fall. der guss ist total weich und garnicht knackig. auch richtig kalt gestellt behält er die weiche konsitenz und er ist pappsüß!!!! der geschmack der gewürzschnitten wird von purer süße übertüncht !

23.11.2011 14:20
Antworten
ma-ma-ma

Hallo sag mal, sind 25g Kokosfett nicht etwas sehr wenig? oder wird er dadurch endlich fest... meine Glasur ist immer zu dünn und wird nicht wirklich fest... lg mandy

25.10.2011 06:42
Antworten
Stift1

Hallo Mandy, diese Glasur ist schön knackig - allerdings mußt Du sie auch trocknen lassen. Das hält den Kuchen schön saftig - und ich liebe diese "Kruste"... (bei Sahnetorten würde ich allerdings eher eine cremige Variante bevorzugen... Die Mengenangaben stimmen -probier es einfach aus. Meine "Schwarze Versuchung" (= Schokokuchen) bleibt damit mehrere Tage saftig - und die Glasur bleibt knackig! LG Stift

25.10.2011 12:12
Antworten
mamdschi

Hallo Stift1, kann man die Schokoladenglasur auch mit weisser Schokolade machen? Bitte um kurze Antwort. Besten Dank. Nette Grüße aus München

01.09.2010 08:43
Antworten
Stift1

Hallo Mamdschi, ich habe sie bisher nur mit normalem Kakao gemacht - gibt es denn überhaupt einen "weißen"? Oder meinst Du etwa, eine weiße Schokolade über Wasserdampf schmelzen und dann das Kokosfett einrühren? Ich würde es halt mal probieren - vorstellen kann ich es mir, auch wenn es dann vielleicht einen anderen "Biss" ergibt (weil in der Schokolade ja viel Fett und Milch drin ist). Denn besonders schön an dieser Glasur finde ich, dass sie einen ganz leichten, aber "kernigen" Biss hat... - also bewußt nicht "cremig" gehalten ist. LG Stift

01.09.2010 09:10
Antworten