Lachs mit grünem Spargel


Rezept speichern  Speichern

gedämpft im im Backpapier-Päckchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 02.05.2010 347 kcal



Zutaten

für
24 Stange/n Spargel, (grün)
600 g Lachsfilet(s) (4 Stücke a ca. 150 g, ohne Haut)
½ Bund Dill, (gezupft)
6 Pfefferkörner, (rosa)
2 EL Olivenöl
2 Prisen Salz
1 Prise(n) Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
347
Eiweiß
34,17 g
Fett
19,59 g
Kohlenhydr.
8,38 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Vom Spargel ggf. das untere Drittel schälen.
Spargel mit einer Prise Zucker und Salz ca. sechs Minuten kochen, dann abtropfen lassen.
Je ein Lachsfilet in die Mitte des Butterbrotpapiers legen, je sechs Stangen Spargel darauf legen, Dill darüber verteilen, mit Salz und zerstoßenem Pfeffer würzen und mit dem Olivenöl beträufeln.
Das Papier so einschlagen, dass geschlossene Päckchen entstehen (ggf. die Papierenden einschlagen oder mit Küchengarn zubinden).

In den Topf ca. 5 cm Wasser geben und zum Kochen bringen. Die Päckchen in den Dämpfeinsatz geben und ca. 15 Minuten dämpfen.
Päckchen auf den Teller geben und - nach Belieben - mit oder ohne Papier servieren.

Lecker dazu schmecken Pellkartoffeln oder Baguette-Scheiben.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sylt75

Sehr lecker und einfach zuzubereiten. Dazu gab noch eine Sauce Hollandaise. Ein Foto ist unterwegs. 🌮🍗🍻🍕🥓🌯🥨🧅🧀

05.05.2020 06:52
Antworten
JaBB

Diesen Lachs mit grünem Spargel gab es am gstrigen Sonntag bei uns, kombiniert mit einer Portion Tagliatelle mit Zitronen-Basilikum-Sauce, welche wiederum mit angerösteten Pinienkernen garniert waren. Leider war mir mein Dämpfaufsatz abhanden gekommen, aber man kann das Gericht auch wunderbar bei 170 Grad über 15-20 Minuten im Ofen zubereiten. Der Lachs bleibt trotzdem zart und saftig. Ein Bild meiner Version ist ebenfalls unterwegs. :-) LG JaBB

19.06.2017 15:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Sehr simpel und lecker. Danke für's Rezept! :- )

12.05.2017 17:31
Antworten
Ph3NiX

Sehr leckeres Rezept! Ich habe glaube ich einen anderen Fisch verwendet damals dazu. Trotz allem fantastisch! Gutes Rezept und einfach!

20.12.2015 19:08
Antworten
polyrisos

Hallo carrara, schönen Dank für den Hinweis, wir mögen Spargel auch eher "knackig", als totgekocht. Hat mit den Angaben bislang immer gefunzt, aber in diesem Jahr war der grüne Sparel auch extrem dünn. Dann warten wir halt gemeinsam auf die neue Spargelsaison in 2014 ;-) Viele Grüße polyrisos

24.06.2013 17:26
Antworten
downhillcat

Hallöchen! Ich mag ja die Idee mit dem Butterbrotpapier und dem Dämpfen nicht verpfuschen, aber diese leckere kleine Köstlichkeit ist doch bestimmt auch perfekt für den Backofen geeignent - leider habe ich nicht die Ausstattung zum Dämpfen. Hierfür würde ich den Spargel sehr knapp gar kochen, etwas von den Sud mit etwas Salz, einer Priese Zucker und etwa 2 EL Butter mit den weiteren Gewürzen vermischen (in der Mikro die Butter schmelzen lassen) und alles in ein doppelt gefaltetes Alupäckchen (oder auch Backpapier) geben. Gut verschließen. Dann für ca. 20 Min. (Garzeit hängt vom Fisch ab) bei 190 Grad in den Backofen und fertig ist das Gericht :-)) Jeder öffnet bei Tisch sein Päckchen selbst und dazu gibt´s vielleicht noch Kartöffelchen und eine Buttersößchen. Schon bei dem Gedanken bekomm ich jetzt Hunger, smile. vlg, downhill

14.04.2012 20:51
Antworten
plumbum

Hallo, das war eine sehr leichte und schnelle Zubereitung. Nur werde ich das Butterbrotpapier entweder doppelt nehmen oder Backpapier verwenden. Mir ist es leider durch die Feuchtigkeit zu sehr aufgeweicht und zerrissen. Beim nächsten mal werde ich noch eine leichte Soße dazu machen. LG plumbum

09.05.2010 21:04
Antworten
polyrisos

Hallo plumbum, schönen Dank für die Sternchen - ich hoffe, dass das Essen -trotz des "Weichpapiers"- Dir geschmeckt hat! Wenn Du diesbezüglihe Erfahrungen mit Backpapier gemacht hast, wäre es supernett, Du würdest sie mitteilen. Viele Grüße & genieße die Spargelzeit polyrisos

10.05.2010 17:14
Antworten
polyrisos

Huhu plumbum, vielen lieben Dank für die tollen Fotos zum Rezept! Schöne Grüße polyrisos

18.06.2010 16:28
Antworten
plumbum

Hallo, also mit Backpapier klappt es wunderbar. Liebe Grüße plumbum ...und gern geschehen.;-)

18.06.2010 21:27
Antworten