Eierlikör - Nutella - Hupf


Rezept speichern  Speichern

saftiger Marmorkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (73 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 02.05.2010 4920 kcal



Zutaten

für
250 g Butter
200 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker, (oder 2 Tl. selbstgemachter)
4 Ei(er)
125 ml Eierlikör
125 ml Sahne
50 g Mandel(n), gehackt
250 g Mehl
2 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver, (Backkakao)
1 EL Nutella

Nährwerte pro Portion

kcal
4920
Eiweiß
83,40 g
Fett
293,15 g
Kohlenhydr.
457,07 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Eine Gugelhupfform gut fetten und mit Mehl ausstäuben. Backofen mit Heißluft auf 150°C vorheizen.

Die zimmerwarme Butter mit dem Zucker und Van.-Zucker cremig rühren, die Eier nacheinander unterrühren (pro Ei ca. 1/2 Min.). Eierlikör und Sahne sowie die gehackten Mandeln dazugeben und mit dem mit Backpulver gemischten und gesiebten Mehl zügig unter die Butter-Zucker-Ei-Masse rühren.

Ca. zwei Drittel des Teiges in die Form füllen. Unter den restlichen Teig Kakao und Nutella rühren. Den dunklen auf den hellen Teig streichen und eine Gabel spiralförmig durchziehen, um die Teige zu marmorieren. Teigoberfläche glatt streichen.

Den Kuchen bei der angegebenen Temperatur ca. 45 Minuten backen, dann auf 130°C runterschalten und nochmals ca. 45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen, um zu prüfen, ob der Kuchen fertig ist. Ansonsten noch etwas länger im Ofen lassen.

Durch das Backen bei dieser relativ niedrigen Temperatur wird der Kuchen außen knusprig und bleibt innen sehr schön weich und saftig.

Da der Kuchen sich - gut verpackt und kühl gelagert - etliche Tage hält, kann man ihn gut ein paar Tage vor dem Verzehr backen, was auch durchaus seiner Aroma-Entwicklung zu Gute kommt.

Die Mandeln kann man auch durch gehackte Nüsse ersetzen oder ganz weglassen. Sie geben halt noch einen kleinen "Knusper-Kick".

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bata63

Hallo, der Kuchen ist ja sowas von lecker! In die Kakaomasse habe ich, wie in einem Kommentar vorgeschlagen, Schokotropfen gegeben. Ich hatte ein bisschen Probleme mit der Backzeit, da ich die Hälfte der Zutaten für eine kleine Form verwendet hatte. Letzten Endes hat es doch, mittels Stäbchenprobe, gepasst. Der Kuchen ist wirklich auch noch nach einigen Tagen supersaftig. Danke für das Rezept. Wird definitiv noch öfter gebacken. LG bata

20.02.2020 09:10
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe auch deinen Kuchen gebacken, sogar mit selbst gemachtem Vanillezucker. Lediglich die gehackten Mandeln habe ich weggelassen, ansonsten nach Rezept. Beim Backen ist mir 3 mal der Ofen ausgegangen, warum auch immer. Dann ließ ich den Kuchen bei Mittelhitze so lange im Ofen, bis die Stäbchenprobe ok war. Der Kuchen ist super, schön saftig und schokoladig, genau wie ein Marmorkuchen schmecken soll. Vielen Dank für das Rezept. Grüße von Goerti

18.01.2018 17:57
Antworten
Würzfix

Sehr saftig, sehr lecker, sehr schnell aufgegessen . . . Danke, tolles Rezept.

23.10.2017 21:03
Antworten
Wolke4

Hallo, auch uns hat der Kuchen sehr gut geschmeckt, habe allerings die Mandeln weggelassen. Ich hatte vergessen die Temperatur runter zu stellen und habe ihn dann irgendwann - nach Stäbchenprobe - "befreit" :-) Liebe Grüße W o l k e

23.10.2017 14:01
Antworten
sunny-bond007

Hab deinen Kuchen gestern gebacken und nun zum Frühstück abgeschnitten. Er ist ein Gedicht. Den werde ich wohl noch öfter backen (müssen)! (:

10.09.2016 09:34
Antworten
Benesch

Hallo Cremi, ich habe gestern (Samstag) diesen leckeren Hupf gebacken. Den Zucker habe ich etwas reduziert und die Sahne gegen Rama Cremfine zum schlagen getauscht. Schließe mich den Vorrednern an, den gibt es bald wieder. Danke schön für das Rezept! Liebe Grüße Silvia

16.05.2010 12:50
Antworten
kleinehobbits

Hallo Cremi, wir sind auch alle begeistert von deinem feinen Rezept. Hatte den Hupf am Di gebacken und am Sa angeschnitten. So hatte er ausreichend Zeit gut durchzuziehen und sein Aroma zu entfalten. Er ist richtig schön saftig und sehr lecker. Einfach herzustellen und das Ergebnis ist berauschend. Vielen Dank für dieses feine Rezept. Wird wieder gemacht. Dafür natürlich volle Sternchenzahl! Liebe Grüße Silke

10.05.2010 17:54
Antworten
cremehase

*rotwerdundganzdollefreu* Hobbit ! Schön, daß Dir und Deinen Lieben der Hupf geschmeckt hat ! Danke für Deinen Kommentar und die tolle Bewertung ! LG Cremehase

11.05.2010 00:09
Antworten
Kruemelchen26

Hallo Cremi, ich hatte es ja schon in der Backstube geschrieben. Dein Hupf ist sehr lecker und vor allem schön saftig. Den werde ich sicher öfter backen. Vielen Dank für das tolle Rezept! Bild folgt. LG vom Krümelchen

04.05.2010 17:06
Antworten
cremehase

Krümelchen! Lieben Dank fürs Nachbacken, den netten Kommentar und die vielen Sterne! *freu* LG Cremehase

08.05.2010 22:12
Antworten