Paprika-Ajvar-Quiche


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.62
 (213 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.04.2010 2978 kcal



Zutaten

für
225 g Mehl
100 g Butter
1 Ei(er)
1 EL Mineralwasser
1 TL Salz
500 g Paprikaschote(n)
170 g Zwiebel(n)
100 g Ajvar, mild
100 g Crème fraîche
1 EL Tomatenmark
200 g Käse, gerieben
2 Ei(er)
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
2978
Eiweiß
100,37 g
Fett
196,19 g
Kohlenhydr.
198,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Mehl, Butter, Ei, Mineralwasser und Salz zu einem Mürbeteig verkneten und für 1/2 Stunde in den Kühlschrank legen.

Paprikaschoten entkernen und fein würfeln, Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln. Das Gemüse in einer Pfanne bei geschlossenem Deckel so lange anschwitzen, bis es glasig ist und etwas an Volumen verloren hat, das dauert ca. 15 - 20 Minuten. Das Gemüse vom Herd nehmen und auskühlen lassen.

Den Teig ausrollen und eine gefettete 26er Springform damit auskleiden, den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.

Gemüse, Eier, Käse, Ajvar, Tomatenmark und Crème fraîche miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse gleichmäßig in der Springform verteilen.

Bei 200° ca. 35 - 45 Minuten backen. Warm servieren.

Die Quiche kann auch kalt gegessen werden oder nochmals aufgewärmt werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

manuelascholze

Seit 2014 machen wir dieses Rezept mind 1mal im Monat. Habe gerade schockiert festgestellt das ich es noch nie bewertet habe. Es ist mega lecker und super einfach zuzubereiten. Das einzige was wir anders machen ist das wir Ajvar scharf nutzen. Anstatt Creme Fraich haben wir auch schon Paprika Chili Brunch darunter gemacht. Auch super lecker. Für uns zwei reicht es immer für zwei Tage . Dazu gibt's dann immer noch einen frischen Salat. Egal ob mit normalen Mehl, Vollkornmehl, Roggen oder Dinkelmehl immer super. Nur mache ich bei Vollkornmehl meistens 2-3 EL Mineralwasser dran damit sich ein guter Teig ergibt. Absolut verdiente 5⭐

14.01.2022 19:59
Antworten
Koenigin-backt_gerne

Wahnsinnig lecker!! Gibt es definitiv wieder

16.11.2021 21:40
Antworten
radfahrensunshine

nach einem Paprikarezept.....

01.10.2021 14:24
Antworten
radfahrensunshine

So lecker, habe nach Ei am PPrikarezept gesucht, weil ich welche verarbeiten wollte. Und 1 Chile kleingehackt ohne Kerne dazu. 5 Punkte.

01.10.2021 14:23
Antworten
Gunderfrau

Die ist wirklich gut. Ich bin begeistert. Ein einfaches Rezept, das richtig lecker schmeckt. Diese Quiche macht sich bestimmt auch toll auf einer Party. Absolut 5Sterne würdig.

08.09.2021 21:32
Antworten
Mini-Gourmet

Hallo, vielen Dank erstmal für dieses tolle Rezept. Da wir noch Ajvar zu Hause hatten und ich nicht wusste was ich damit anstellen sollte hab ich nach Rezepten gesucht- und dieses hier gefunden! Eigentlich wollten wir es kalt essen (draußen 30°C) , aber ich bin nicht so recht voran gekommen und bei den Temperaturen dauert das abkühlen ewig, also war die Quiche lauwarm, Fazit: super lecker fanden 3 Generationen ;) Oma, Mama und ich :), leicht zuzubereiten und gut vorzubereiten, hatte allerdings nur feuriges Ajvar, aber wir essen gerne scharf, war super würzig! LG Mini-Gourmet P.S. Bilder lade ich noch hoch

13.07.2010 18:22
Antworten
Ohnefix

Hi! Hatten die Quiche gerade eben, war wirklich lecker! Haben zur Zeit immer Ajvar zum Grillen im Haus und in einer Quiche ist es echt mal was anderes! Sehr fein. Zu dem Mürbeteig, er ist bei mir prima gelungen, am Rezept liegt es also nicht. Wenn man nicht so geübt ist mit Mürbeteigen kann da schonmal was schief gehen. Wichtig ist, dass die Butter kalt, aber nicht zu kalt ist, das Ei groß genug ist und dass man mit den Händen (!), nicht mit dem Knethaken knetet. Mit dem Knethaken bröselt er immer. Davon abgesehen neigt Mürbeteig dazu manchmal etwas "mürbe" zu sein, dem kann man mit 1-2 El Wasser oder Milch abhelfen, dann ist er wieder geschmeidig. 5* von mir für dieses leckere Rezept. Gruß, Ohnefix

14.06.2010 17:35
Antworten
StupselundKrümel

Die Quiche war sehr lecker. Wir haben sie zu zweit nach einem harten Tag Arbeit verputzt. Der einzige Minuspunkt war der Mürbeteig. Ich habe keine richtig homogene Masse hingekommen. Das waren mehr Krümel als Teig. Irgendwie hab ich aber trotzdem daraus einen Boden bekommen.

14.06.2010 13:57
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hey freut mich, dass es euch geschmeckt hat. Leider kann ich mir nicht erklären, warum der Teig bei dir bröselig wurde, ich nutze dieses Mürbeteig - Rezept für alle meine Quiches (auch in der Datenbank) und bisher hatte weder ich, noch jemand der meine Quiches ausprobiert hat dieses Problem. Eigentlich kann es nur an der Buttermenge liegen, wenn er krümelig war, falls dieses Problem also nochmal auftreten sollte, einfach etwas mehr Butter. Liebe Grüße, Anni

14.06.2010 16:28
Antworten
Gelöschter Nutzer

Achso, evtl. war die Butter auch zu kalt und ließ sich deshalb nicht richtig einarbeiten.

14.06.2010 16:28
Antworten