Überbackene Hackbällchen im Tomaten-Basilikumsauce


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 30.04.2010



Zutaten

für
500 g Hackfleisch, gemischt
250 g Büffelmozzarella, klein gewürfelt
2 m.-große Zwiebel(n), fein gehackt
2 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt
2 EL Basilikum, frisch gehackter
1 Paket Tomate(n), passierte
2 EL Tomatenmark
4 EL Olivenöl
1 Brötchen, altbackenes
1 Ei(er), Größe M
etwas Meersalz
etwas Pfeffer, frisch gemahlener
1 TL, gehäuft Senf
1 Schuss Weißweinessig
1 Prise(n) Zucker
100 ml Rotwein, trockener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Das altbackene Brötchen in Wasser einweichen. Zwiebeln, Knoblauch und Basilikum fein hacken. Den Mozzarella in kleine Würfel schneiden.

Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Senf würzen, das eingeweichte Brötchen ausdrücken und mit dem Ei, der Hälfte der Zwiebeln und der Hälfte des Knoblauchs zum Hack geben. Alles gut vermischen und zu kleinen Kugeln formen, in jede Kugel in die Mitte ein Mozzarellawürfelchen geben.

Die passierten Tomaten mit dem Tomatenmark, dem Olivenöl (2 EL), dem Rotwein, einem Schuss Weißweinessig, Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker, dem gehackten Basilikum, den restlichen Zwiebeln und dem Knoblauch verrühren. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Hackbällchen kurz scharf anbraten. Hackbällchen in eine Auflaufform setzen, die kalt gerührte Tomatensoße darüber gießen und mit Büffelmozzarellawürfeln bestreuen. Für 25 Minuten bei 180 Grad (Umluft) in den Backofen.

Dazu passen Nudeln, Reis oder auch eine gebackene Polentaschnitte.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Darwin-NT

Hallo, nachgekocht und für sehr gut erklärt. Das Anbraten der Hackbällchen habe ich übergangen und alles gleich in die Form. Die Sauce war der Hammer, wird es bestimmt bald wieder geben, dann evtl mit Feta in den Bällchen.. Danke für das tolle Rezept Gruß Darwin-NT

30.07.2021 11:02
Antworten
CaliforniaTwirl

Was ist denn das für ein tolles Rezept??? Unser Sohn hatte gestern seinen besten Freund zum Übernachten eingeladen und ich war am grübeln, was ich abends kochen könnte. Durch das Rezept war dieses Problem gelöst - die Jungs waren begeistert und lagen abends pappsatt im Bett. Mein Mann und ich haben leider nicht mehr viel davon abbekommen, aber das spricht ja für sich... Dankeschön und natürlich 5 ⭐⭐⭐⭐⭐

13.03.2021 12:53
Antworten
Joannsen

Es hat uns sehr gut geschmeckt, vielen Dank! Habe in die Soße noch Oregano und Paprika gegeben. ;-)

04.06.2020 21:46
Antworten
Biggi2704

Das Beste ist wirklich die Sosse, eine willkommene Abwechslung zu sonstigen Tomatensaucen. Aber im Grunde genommen kann man sich ein paar Kalorien sparen, denn Überbacken hat das Gericht gar nicht nötig, ganz im Gegenteil hemmt den tollen Geschmack der Sosse

20.06.2018 15:00
Antworten
Desiree90-kann-kochen

Ich liebe dieses Rezept habe es schon mehrfach ausprobiert am besten finden immer alle die Sauce!!

20.05.2018 12:29
Antworten
charmedhexe

Rezept ist sehr lecker, fast wie in Spanien. Fast heißt: die Spanier frittieren die Hackbällchen und bereiten die Soße separat zu, erst zum Schluss kommen sie frittierten Bällchen in die Soße. Schmeckt uns noch einen kleinenTick besser. Keine Fritteuse? Ich auch nicht, ich nehme hierzu einen kleinen Topf damit ich nicht so viel Öl verbrauche und hole die Hackbällchen mit einer Schaumkelle oder einer Zange raus. Ich benutze Olivenöl und hole die Bällchen raus wenn sie schön knusprig aussehen und danach ziehen sie noch etwas in der Tomatensoße bis serviert wird. Aber nichts für ungut, 4 Sterne sind dir sicher und hin und wieder eine neue Anregung find ich auch bei den anderen sehr hilfreich. Herzlichst ❤️ Charmedhexe

01.03.2015 16:21
Antworten
maike0375

Hallo Vini, was für ein leckeres Rezept. Hat uns allen ganz toll geschmeckt. Da wir derzeit keinen frischen Basilikum hatten, gab es getrockneten und statt Rotwein haben wir wegen der Kinder roten Traubensaft 75 ml und 25 ml Wasser genommen (dafür den Zucker weggelassen). Im Frühling werden wir dann mal frischen Basilikum nehmen!!! Wird es wieder geben!!! Grüße "maike"

29.01.2015 21:25
Antworten
Lissy32

Bei uns sind diese Hackbällchen inzwischen zum Klassiker geworden. Meine Kinder lieben sie heiß und innig. Vielen Dank für das Rezept! Volle Punktzahl für ein echt kinderfreundliches Gericht!

06.11.2010 14:34
Antworten
Travellerin1

Hallo, wir haben gestern auch dein Gericht gekocht. Die Hackbällchen sind, bis auf den Mozarella und den Basilikum, genau wie meine Frikadellen, von daher schon mal sehr lecker. Die Soße hat mir auch ganz gut geschmeckt, mein Freund fand sie ok. Vielen Dank für das Rezept :-)

15.05.2010 10:28
Antworten
erdbeerlove

habe das Gericht heut zum Mittag gemacht und meine Familie überrascht! hat allen sehr gut geschmeckt, selbst den kleinen....besonders die hackbällchen mit dem Mozarella drin....mhmmm lecker...=)

13.05.2010 13:51
Antworten